Ihr Asien-Spezialist Reisefieber.net
 
 
 
Schätze Indiens entdecken
 

Indien Bahnreise mit dem Luxuszug:
Die Schätze Indiens entdecken



Ihre Ansprechpartnerin für Indien Zugreisen:

Sandra Pientka

Sandra Pientka

Tel.: 06021-3065-65
sandra.pientka@reisefieber.net

Ihre Reiseanfrage Zugreise Indien

Sie haben Fragen?
Gerne rufen wir Sie zurück!




Besuchen Sie uns auf
Facebook   Twitter   Google+   You Tube

Diese Reise empfehlen:






Ich empfehle Ihnen auch folgende Indien Reise:

Indien Bahn Erlebnis Reisen
Indien Kreuzfahrten –
unterwegs auf den Flüssen Indiens –
Ganges, Brahmaputra und Hugli




Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey Luxuszug

Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey - Taj Mahal

Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey - Aurnagabad Ajanta

Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey - Deluxe Kabine

Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey - Restaurant

Schätze Indiens entdecken
Deccan Odyssey - Bar
13-tägige Erlebnisreise Indien mit 8-tägiger Sonderzugreise im
Luxuszug Deccan Odyssey von Delhi nach Bombay,
Bollywood – Traumfabrik Indiens
 
Termine:
Reise mit dem Indien Luxuszug bitte anfordern!
 
Reisestationen: Delhi – Agra – Jaipur – Sawai Madhopur – Udaipur – Aurangabad – Ajanta – Mumbai (optional Baden Goa)
 
Gehen Sie mit uns auf eine Zeitreise!
Ihre Reise durch Indien beginnt in Delhi und führt Sie auf Schienen über die weite zentralindische Dekkan-Ebene durch das märchenhafte Land der Maharaten. Mächtige Forts, prunkvolle Paläste und sagenhafte Felsenhöhlen säumen Ihren Weg nach Mumbai. Geniessen Sie während Ihrer Reise das koloniale Flair und die Annehmlichkeiten des Luxuszuges "Deccan Odyssey".
Dieses Reiseerlebnis der Premium Klasse klingt mit einem Aufenthalt in der Metropole Bombay aus. Wer möchte, kann die vielen Eindrücke am Traumstrand in Goa Revue passieren lassen!
 
Reisehöhepunkte:
  • Delhi, die kolonial geprägte Hauptstadt Indiens
  • Metropole Mumbai (ehemals Bombay), auch als "Manhattan Indiens" bezeichnet, mit seinem berühmten Bahnhof "Victoria Terminus" (UESCO Weltkulturerbe)
  • Fahrt mit dem Luxuszug Deccan Odyssey – einem Palast auf Rädern. Nostalgie in Reinkultur und atemberaubende Erlebnisse erwarten Sie.
 
10 UNESCO-Weltkulturerbestätten:
  • Qutab Minar, Humayun-Mausoleum und Rotes Fort in Delhi
  • Einzigartiges Taj Mahal und Rotes Fort in Agra
  • Faszinierende Moghulstadt Fatehpur Sikri
  • Historische Sternwarte Jantar Mantar in Jaipur
  • Höhlentempel von Ellora
  • Felsentempel von Ajanata
  • Höhlen von Elephanta
 
Reiseverlauf Indien Reise

1. Tag: 1. Deutschland – Delhi
Sie fliegen nonstop mit Air India von Frankfurt in die indische Hauptstadt Delhi. Der Abflug ist für 21:30 Uhr vorgesehen.
 
2. Tag: Delhi – imposante Hauptstadt    (A)
Ankunft gegen 09:35 Uhr in Delhi. Sie werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen und zu Ihrem zentral gelegenen Hotel gefahren. Nach einer kurzen Ruhepause unternehmen Sie ein ausführliches Besichtigungsprogramm in Neu- und Alt-Delhi. Im Rahmen Ihrer Stadtbesichtigung erkunden Sie zunächst Neu-Delhi, das von Sir Edwin Lutyens in den 20er Jahren als neue Hauptstadt Indiens angelegt wurde. Auf dem Rajpath, der großen Paradestraße Delhis, passieren Sie das Rashtrapati Bhavan, die imposante Residenz des indischen Präsidenten, und das India Gate. Die beeindruckende Gedenkstätte erinnert an die im Ersten Weltkrieg für Großbritannien gefallenen indischen Soldaten. Des Weiteren führt Sie Ihre Tour zu zweien von Delhis UNESCO-Weltkulturerbestätten: In den Qutab-Komplex, wo Sie das 72,5m hohe Sandsteinminarett Qutab Minar, die Ruinen der Moschee Quwat-ul-Eslam und die berühmte Eiserne Säule besichtigen sowie anschließend zu dem beeindruckenden Humayun-Mausoleums, welches Ihre Tour durch Neu-Delhi abrundet. Am Nachmittag erkunden Sie Alt-Delhi. Dort können Sie das monumentale Rote Fort bestaunen, das ebenfalls zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Gegenüber dem Fort befinden sich die schwarzen und weißen Zwiebeltürme und Minarette der Jama Masjid, die als die eleganteste Moschee Indiens gilt. Danach fahren Sie vorbei an den Ruinen des Forts Kotla Firoze Shah und passieren die Säule des Asoka, die aus dem 3. Jh. v. Chr. stammt. Abschließend besichtigen Sie das Raj Ghat, das zu Ehren Mahatma Ghandis errichtet wurde.
Abendessen in einem lokalen Restaurant.
Übernachtung in Delhi.
 
3. Tag: Delhi – Beginn Ihrer Erlebnisreise mit dem Luxuszug    (F,A)
Frühstück im Hotel. Der Tag steht bis zum Transfer zum Bahnhof zur Verfügung. Abends gehen Sie an Bord Ihres Luxuszuges Deccan Odyssey. Nach dem Einchecken Begrüßungsgetränk, Abendessen an Bord und Abfahrt in Richtung Agra.
Übernachtung an Bord des Deccan Odyssey.
 
4. Tag: Agra und Fatehpur Sikri    (F,M,A)
Frühstück an Bord. Nach der Ankunft in Agra Stadtbesichtigung. Der Taj Mahal, das siebte Weltwunder, ist das Sinnbild der Liebe – erschaffen von Shajahan für seine geliebte Frau Mumtaz Mahal, die 1630 nach der Geburt ihres 14. Kindes starb. 22 Jahre dauerte der Bau des Mausoleums, das ganz aus weissem Marmor besteht. Keine Indien-Reise ohne einen Besuch des Taj Mahals, einer der schönsten Plätze der Welt. Das Bauwerk ist ein Augenschmaus und ein Wallfahrtsort für die Herzen aller Liebenden.
Der Bau des Forts wurde 1565 unter Akbar dem Großen, der die Hauptstadt von Delhi hierher verlegen ließ, aufgenommen und unter seinen Nachfolgern, vor allem unter Shah Jahan, in der zweiten Hälfte des 16. und der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts erweitert. Das rote Fort hat einen halbmondförmigen Grundriss und ist von einer 21 Meter hohen roten Sandstein Mauer umgeben. Zwei Haupttore, das Delhi-Tor und das Lahore-Tor, gewähren Einlass. Im Innern befinden sich repräsentative Paläste, mehrere Moscheen und Gärten. Der Baustil vereint in harmonischer Weise Elemente islamischer und hinduistischer Baukunst. Mittagessen in einem Stadthotel mit anschließender Weiterfahrt und Besuch von Fatehpur Sikri.
Eine alte Legende berichtet von der Entstehung der "Stadt des Sieges" in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts: der kinderlose Großmogul Akbar betete in der Klause des berühmten Eremiten Salim Chisti um die Geburt eines Sohnes. Der Heilige prophezeite ihm drei Söhne. Als tatsächlich wenig später ein gesundes Kind geboren wurde, baute Akbar am Wohnsitz des Eremiten aus Dankbarkeit eine ganze Stadt - Fatehpur Sikri. Ganz aus rotem Sandstein errichtet und mit allem Komfort ausgestattet, wurde Fatehpur Sikri nach kaum zehn Jahren wieder verlassen. Zurück blieb eine Geisterstadt. Heute kann man, ganz wie vor vierhundert Jahren, durch eine intakte, hochherrschaftliche Stadt wandeln: Mehrstöckige Paläste, Gärten und ein Marktplatz, ein Wasserwerk, unzählige überdachte Gänge, Treppen und Terrassen. Sie sind Zeugnis der architektonischen Meisterleistung Akbars.
Nach der Abfahrt Richtung Jaipur Abendessen und Übernachtung an Bord.
 
5. Tag: Jaipur    (F,M,A)
Morgens Besuch der riesigen Festung von Amber eine halbe Stunde Fahrzeit außerhalb von Jaipur. Das ganze Tal ist umsäumt mit einer Festungsmauer und die gewaltige Palastanlage wurde über mehrere Generationen erweitert. Beindruckend im Amber sind die damaligen Versionen der Klimaanlagen, bunte Spiegelhallen und das mit Fresken bemalte Eingangstor zu dem Privatgemächern der Königsfamilie. Besichtigung der Sternwarte aus dem Jahre 1728 die noch heute benutzt wird und den "Hawa Mahal" sicher ein Highlight der Besichtigungstour und gleichzeitiges Wahrzeichen Jaipurs: Der "Palast der Winde", ein fünfstöckiger Prunkbau mit einer wabenartigen Fassade aus rotem und rosa Sandstein. Von hier hat man einen fantastischen Ausblick auf die ganze Stadt. Mittagessen im Jai Mahal Palast.
Die Hauptstadt Rajasthans wurde 1727 von Maharadscha Jai Singh II. gegründet und zählt zu den schönsten Städten Indiens. Den Beinamen "Rosarote Stadt" verdankt Jaipur den Terrakotta farbigen Häusern in der Altstadt. Den ungewöhnlichen Anstrich erhielten die Gebäude im 19. Jahrhundert anlässlich des Besuches Prince Alberts, dem Ehemann der britischen Königin Victoria. In Rajasthan ist Rosa traditionell die Farbe der Gastfreundschaft. Abends Besuch des Stadtpalastes mit anschließendem Gala Dinner. Der Zug fährt nachts weiter nach Sawai Madhopur.
Übernachtung an Bord.
 
6. Tag: Sawai Madhopur    (F,M,A)
Nach einem frühen Frühstück verlassen Sie den Zug für eine Jungle Safari. Am Nachmittag Mittagessen an Board mit anschließender Safari und einem High Tea in der Taj Lodge. Abendessen an Board des Zuges. Weiterfahrt nach Udaipur und Übernachtung an Bord.
 
7. Tag: Udaipur    (F,M,A)
Morgenbesuch der Stadt Udaipur, die am Ufer des schimmernden Pichola Sees liegt. Udaipur ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum der Region Mewar und eine der romantischsten Städte Rajasthans. An den Fuss der Avarilla-Hügelkette geschmiegt, wird Udaipur auch als "Venedig des Ostens" bezeichnet – ein beliebter Ort für Dichter, Maler und Schiftsteller. Die Stadt, die 1568 von Maharana Udai Singh gegründet wurde verkörpert eine harmonische Mischung aus blütenweißen Häusern, prunkvollen Palästen, blühenden Gärten, Tempeln und Havelis (Herrenhäuser). Der Legende zufolge, stieß der Maharana eines Tages bei der Jagd auf einen heiligen Mann, der auf einem Hügel über dem Pichola See meditierte. Auf Rat des Einsiedlers gründete er darauf die Stadt Udaipur. Am späten Nachmittag Bootsfahrt auf dem See (abhängig vom Wasserstand). Zum Mittagessen kehren Sie auf den Zug zurück. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Nachmittags fährt der Zug weiter nach Aurangabad.
Übernachtung an Bord.
 
8. Tag: Aurangabad (Ellora Caves)    (F,M,A)
Der Morgen steht Ihnen nach dem Frühstück an Board zur freien Verfügung. Frühes Mittagessen an Board (oder Lunch-Paket für unterwegs), da Sie zu den Ellora Höhlen fahren. Besichtigung der weltbekannten Höhlen von Ellora, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Die Höhlen sind hinduistischen, jainistischen und buddhistischen Ursprungs und zählen zu den historisch wichtigsten Monumenten Indiens. Die in den Stein gemeisselten Götter, Dämonen und Fabelwesen wurden über Jahrhunderte von Priestern und Pilgern erschaffen. Die meisten der buddhistischen Höhlen sind auf die Vajrayana-Sekte zurückzuführen. Sie bergen "Viharas" (Klöster) und "Chaityas" (Kapellen). Die berühmteste Hindu-Struktur ist der Kailasanatha Tempel aus dem 8. Jahrhundert. Die Jain-Höhlen zeichnen sich durch ihre reichen Verzierungen aus. Lotusblumen, Elefanten und Löwen schmücken die Wände und Decken. Nach der Besichtigung Fahrt zurück nach Jalgaon. Am Abend sind Sie wieder zum Abendessen auf dem Zug.
Übernachtung an Bord.
 
9. Tag: Mumbai    (F)
Nach dem Frühstück verlassen Sie den Zug im Bahnhof von Mumbai. Sie warden von einem Repräsentanten unserer indischen Partneragentur begrüßt und zu Ihrem Hotel begleitet (reguläre Check-in-Zeit 12 Uhr).
Am Nachmittag Kennenlernen einiger wichtiger Sehenswürdigkeiten. Der Stadtrundgang beginnt gegen 14.30 Uhr mit dem Besuch des Prince of Wales-Museums. Der Name bezieht sich auf Prinz George (später George V.), der Indien im Jahr 1905 bereiste und den Grundstein für dieses Gebäude legte. Das Bauwerk gilt als europäische Interpretation der Gujarati-Architektur des 15. und 16. Jahrhunderts und verbindet islamische Feinheiten mit der typisch englischen Ziegelbauweise. In der Zentralhalle ist eine kleine Auswahl der umfangreichen Sammlung, wie einige Mogul-Gemälde, Waffen, Jadearbeiten und Miniaturfiguren aus Ton und Terrakotta zu sehen. Weiterhin findet man hier indische Malerei, tibetische und nepalesische Kunst, europäische Gemälde und textile Arbeiten. Danach geht es zur Universität von Mumbai, eine der ältesten Indiens. Sie wurde 1857 gegründet und zählt zu den besten drei indischen Hochschulen. Die Bibliothek auf dem Campus der Universität befindet sich unterhalb des 85 Meter hohen Rajabai Clock Tower. Der Glockenturm wurde zwischen 1869 und 1878 erbaut und ist mit vielen orientalischen Figuren verziert. Als Vorbild diente der Big Ben in London. Weiter geht es ins Fort-Viertel, in dem sich auch der Bahnhof befindet, der frühere Victoria Terminus. Der verzierte Sandsteinbau ist einer der meistgenutzten Bahnhöfe der Welt und gehört seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über dem Haupteingang des Bahnhofes befindet sich eine rund 100 Meter hohe, achteckige Kuppel, die von einer Rippenkonstruktion getragen wird. Der Innenbereich ist mit offenen Säulengängen ausgestattet. Das von 1878 bis 1888 errichtete Bahnhofsgebäude ist ein Beispiel für die Zusammenführung viktorianischer Neogotik mit traditioneller indischer Architektur. Danach Besuch des Colaba Causeway und Fahrt zum Strand Chowpatty zum Sonnenuntergang.
Übernachtung in Mumbai.
 
10. Tag: Mumbai    (F)
Morgens gegen 09.00 Uhr setzen Sie Ihre Stadtbesichtigung fort, Dauer ca. 4 Stunden. Sie fahren zunächst zum Bahnhof Churchgate Station. Mumbais öffentliche Züge befördern jeden Tag 7,2 Mio. Passagiere. Aufgrund des großen Andrangs fahren die Züge alle 5 Minuten und dies für 21 Stunden jeden Tag. Am Churchgate Bahnhof können Sie den Dabbawalas bei der Arbeit zusehen (außer samstags und sonntags). Ein Dabbawala stellt den Büroangestellten ihr Mittagessen in speziellen Boxen zu. Die Logistik dieses einzigartigen Transportsystems, das es nur in Mumbai gibt, ermöglicht es, dass zwischen 175.000 und 200.000 Essen pro Tag ausgeliefert werden, und zwar mit einer Fehlerquote von nur einer Fehllieferung unter 16.000 Auslieferungen.
Danach geht es zum Dhobi Ghat, eine der berühmtesten 5-Minuten-Sehenswürdigkeiten in Mumbai – die größte Wäscherei der Welt. Sie schauen von der Brücke direkt in die Szenerie und haben schöne Motive. Weiter geht es zum Marine Drive, Mumbais Meerespromenade, den hängenden Gärten auf dem Malabar Hill, dem Kamala Nehru Park, der Moschee Haji Ali und dem Tower of Silence, wo die Parsi ihre Begräbnisse nach alten Riten vornehmen. Ferner besichtigen Sie den Iskon Tempel, der dem Gott Krishna geweiht ist. Dieser ist einer von 40 Tempeln der Iskon Gemeinschaft, die über ganz Indien verteilt sind. Mit seinem erhabenen Turm dominiert er die Skyline von Juhu. Zum Abschluss besuchen Sie noch Mani Bhavan, ein kleines Museum, welches Mahatma Gandhi gewidmet ist. Der politische und geistige Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung des 20. Jahrhunderts verweilte während seiner Aufenthalte in Bombay hier.
Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung.
Übernachtung in Mumbai.
 
11. Tag: Mumbai - UNESCO Weltkulturerbe Elephanta Höhlentempel    (F,A)
Abholung in Ihrem Hotel gegen 07.00 Uhr morgens und Besuch des Sassoon Dock. Der Hafen Sassoon liegt nah bei Colaba. Am Morgen herrscht ein dichtes Gedränge an diesem wichtigen Fischfangplatz Mumbais, während er nachmittags recht verwaist ist. Am Hafengelände wohnen viele Fischer, besonders die Kolis, welche die ursprünglichen Bewohner dieses Gebietes sind. Rückkehr zum Hotel und Frühstück.
Später unternehmen Sie einen Ausflug zu den Elephanta Höhlen. Sie fahren zum Gateway of India und spazieren zum Bootsableger. Die Insel Elephanta liegt ca. eine Stunde von Mumbai entfernt. Diesen Namen gaben die Portugiesen der Insel, weil sie in der Nähe ihres Landeplatzes einen großen steinernen Elefanten entdeckten. Hier befindet sich eine besondere Attraktion, die Anziehungspunkt für viele Touristen ist: die historischen Höhlen von Elephanta, die seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen und maßgeblich der Verehrung Shivas dienen. In einer der Höhlen befinden sich faszinierende Shiva-Skulpturen, die kunstvoll aus den Steinwänden gehauen wurden. Sie gelten als bedeutende Werke der hinduistischen Bildhauerei. In der Haupthöhle, die wahrscheinlich zwischen 450-750 n.Chr. entstanden ist, findet man mehrere große Skulpturen, deren interessanteste die dreiköpfige Shiva ist. Diese stellt Shiva als Schöpfer, Bewahrer und Zerstörer dar.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Für das Abendessen fahren Sie zu einem lokalen Restaurant, zu dessen Spezialitäten Meeresfrüchte zählen.
Übernachtung in Mumbai.
 
12. Tag: Mumbai - Rückflug Deutschland    (F)
Transfer zum Flughafen und gegen 10:00 Uhr Rückflug via Delhi nach Deutschland. Ankunft in Frankfurt gegen 18:00 Uhr. Gerne können Sie Ihren Urlaub verlängern.
 
Unser Tipp: Verlängern Sie Ihren Aufenthalt an den Traumstränden Goas.
Unsere Empfehlung „The Leela Goa *****“
 
Eingeschlossene Leistungen:
Linienflug mit Air India ab/bis Frankfurt in der Economy Klasse
Bahnfahrt 2. Klasse
aktuelle Flugsteuern und Kerosinkosten Stand November 13*
Reiseführer Indien Nord und Süd pro Zimmer

Delhi
1 Übernachtung im unten aufgeführten Hotel oder gleichwertig inklusive Frühstück (F)
Transfers im privaten klimatisierten Fahrzeug
Besichtigungsprogramm gemäß Tourverlauf inkl. Eintrittsgelder; Deutsch sprechende örtliche Reiseleitung
1 Abendessen in einem lokalen Restaurant

Sonderzugreise Indian Odyssey mit dem Deccan Odyssey
Zugreise von Delhi nach Mumbai lt. Reiseverlauf
7 Übernachtungen mit Vollpension inklusive Softdrinks während den Mahlzeiten, Deluxe Kabine
alle Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F=Frühstück, M=Mittagessen)
alle Besichtigungen gemäß Tourverlauf inkl. Eintrittsgelder mit Englisch sprechender, örtlicher Reiseleitung

Mumbai
Rundreise auf Privatbasis
örtliche, Deutsch bzw. Englisch sprechende Reiseleitung
(gegen Aufpreis durchgängig Deutsch sprechende Reiseleitung buchbar)
Transfers im klimatisiertem Fahrzeug
3 Übernachtungen im unten aufgeführten Hotel oder gleichwertig inklusive Frühstück (F)
1 Seafood-Abendessen (A) im lokalen Restaurant
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
 
Nicht eingeschlossen:
Visakosten für Indien, zur Zeit ca. € 70, je nach Bundesland.
Die Visabesorgung ist nur noch online möglich!
Weitere Informationen unter www.indianvisaonline.gov.in
Persönliche Ausgaben
Versicherungen
Getränke und sonstige Mahlzeiten
Trinkgelder
Foto- und Kameragebühren
Zubringerflüge Österreich und Schweiz
 
Hotelliste
Stadt ausgewählte Hotels bzw. Luxuszug Nächte
Delhi The Park 1
Zugreise mit dem
Deccan Odyssey
An Bord 7
Mumbai Marine Plaza 3
 

Zugreisen Indien Luxuszüge hier anfordern

 

Irrtum und Auslassungen vorbehalten.
Es gelten die Reisebedingungen von reisefieber-reisen GmbH, bitte vor Abschluß des
Reisevertrages unbedingt durchlesen, falls nicht vorhanden bitte anfordern.
* Alle vorherigen Angebote verlieren Ihre Gültigkeit *
 
Home