Ihr Asien-Spezialist Reisefieber.net
 
 
 
Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay
 

Flusskreuzfahrt auf dem Ayeyarwaddy,
der „Road to Mandalay“, mit der Amara I
in den unentdeckten Norden Myanmars / Burmas



Ihr Myanmar Flusskreuzfahrten Experte:

Leander Gerlach

Leander Gerlach

Tel.: 06021-3065-26
md.gerlach@reisefieber.net

Ihre Myanmar Reiseanfrage

Sie haben Fragen zu Myanmar Reisen?
Gerne rufen wir Sie zurück!




Besuchen Sie uns bei
Facebook   Twitter   Google+   You Tube   Reisefieber Instagram

Diese Myanmar Reise empfehlen:






Ich empfehle Ihnen auch folgende Reise Flusskreuzfahrt Myanmar:
Goldenes Land – mit Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy

Goldenes Land –
mit Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy

11-tägige Privatreise



Frauen in Myanmar tragen ihre Einkäufe von den Märkten oft in geflochtenen Körben auf dem Kopf

Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay

Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay

Tourcode MDL 310 / BMO310

Tourcode MDL310
6 Tage/5 Nächte
englischsprachige Myanmar Flusskreuzfahrt Mandalay - Bhamo
ab Mandalay/bis Bhamo

 
Termine
01.10. – 06.10.16
15.10. – 20.10.16
29.10. – 03.11.16
26.11. – 01.12.16
21.12. – 26.12.16
03.01. – 08.01.17
15.01. – 20.01.17
01.02. – 06.02.17
13.02. – 18.02.17
08.03. – 13.03.17
21.03. – 26.03.17
02.04. – 07.04.17
 
Amara I flussaufwärts von Mandalay nach Bhamo: Mandalay – Mingun – Singu – Nwe Nyein – Kyar Nyut – Tagaung – Inn Ywar – Katha – Minn Kyaung-Kone – Shwegu – Bhamo
 
Myanmar hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Reiseländer Asiens entwickelt und auch abseits der Hauptsehenswürdigkeiten hat das Land viel zu bieten und noch sehr vieles zu erforschen. Genau das können Sie bei dieser Flusskreuzfahrt auf dem Ayeyarwaddy mit der Amara I tun: Erforschen Sie in Myanmar – oder Burma, wie das Land der Entdecker auch genannt wird –spannende Gegenden abseits der üblichen Touristenrouten. Prachtvolle Pagoden, urige Teestuben, alte Kolonialbauten, unberührte Schluchten, ruhige Klöster, bunte Hindutempel, malerische Dörfer, intakte Natur, authentische Begegnungen. Man muss in Myanmar nur durch die Gassen der Orte streifen und ist mitten im Leben, fühlt den Charme und die Atmosphäre. Erleben Sie dieses spannende und exotische Land ganz entspannt bei einer komfortablen Flusskreuzfahrt und genießen Sie die schöne und abenteuerliche Fahrt zwischen Mandalay und Bhamo (oder umgekehrt).
 
Reisehöhepunkte Flusskreuzfahrt Amara I:
  • Mandalay: das historische Herz längst versunkener Königreiche ist der Ausgangspunkt der Kreuzfahrt
  • Amara I: die Fahrt auf dem traditionellen, burmesischen Flussfahrtschiff ist ein einmaliges Erlebnis
  • Ayeyarwaddy: vorbei an schroffen Schluchten, Bambuswäldern und lauschigen Orten erleben Sie Burmas mächtigsten Fluss am schönsten und intensivsten mit einem Boot
  • Irrawaddy Delfine: mit etwas Glück können Sie diese seltene Spezies von Säugetieren sehen
  • Katha: auf den Spuren von George Orwell - nicht nur Literaturfans werden bei diesem Stopp auf ihre Kosten kommen
 
Irrawaddy - Ayeyarwaddy Kreuzfahrt flussaufwärts – Mandalay nach Bhamo:

1. Tag: Mandalay – Mingun – Singu    (M,A)
Wer Myanmar langsam und entspannt entdecken möchte und bereit ist für ein besonderes Reiseerlebnis, der geht an Bord des wunderschönen Schiffes „Amara I“.
Gegen 08:00 Uhr wird von der Landungsbrücke in Mandalay abgelegt und Sie fahren Richtung Norden auf dem Ayeyarwaddy, dem Hauptstrom Myanmars, nach Mingun. Hier besichtigen Sie die bronzene Mingun-Glocke, die größte hängende, funktionstüchtige und unbeschädigte Glocke der Welt. Sie ist 3,70 m hoch, hat an der Basis einen Durchmesser von 5 m, einen Umfang von 15 m und wiegt fast 90 Tonnen. Danach geht es weiter zur Hsinbyume (Shin Phyume) Pagode, einem von König Bagyidaw 1816 für seine verstorbene Lieblingsgemahlin Hsinbyume errichteten buddhistischen Heiligtum. Im Anschluss besuchen Sie noch die Mingun Pagode, die einst die gewaltigste Pagode aller Zeiten werden sollte, aber nie fertig gestellt wurde. Eigentlich ist es heute nur ein überdimensionales Ziegelsteinmonument was nur ein Drittel seiner geplanten Höhe erreicht hat.
Nach dem Sightseeing in Mingun fährt die „Amara I“ weiter gen Norden auf dem Ayeyarwaddy bis zur Stadt Singu. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Singu.
 
2. Tag: Singu – Nwe Nyein – Kyar Nyut    (F,M,A)
Gegen 06:00 Uhr verlässt das Schiff Singu und fährt bis Nwe Nyein. Dieser Ort am Fluss ist bekannt für die Herstellung von traditionellen und qualitativ hochwertigen Tontöpfen. Diese werden dort nach altem und einzigartigem Brauch in beeindruckenden Brennöfen hergestellt. Im Anschluss durchquert die Amara I den „Dritten Ayeyarwaddy Durchbruch“, eine Stromschlucht. Das Ufer ist nur vereinzelt mit kleinen Dörfern bebaut, meist befinden sich Teakwälder entlang der Uferstrecke. An einigen dieser einsam gelegenen Dörfer hält das Schiff an und Sie können das Leben am Fluss und den Handel der Menschen dort mit Holz und Fisch beobachten. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Kyar Nyut.
 
3. Tag: Kyar Nyut – Tagaung – Inn Ywar    (F,M,A)
Bei Sonnenaufgang werden die Schiffsmotoren gestartet und die Fahrt geht weiter flussaufwärts bis nach Tagaung, einer der ältesten Hauptstädte Myanmars. Sie gehen hier an Land und besichtigen diese älteste Siedlung des früheren Burmas. Zahlreiche Ruinen weisen auf die einstige Pracht dieser ersten Königsresidenz hin. Die Überreste einer großen Pagode (Shwe Zigon) zeugen von den Anfängen des weit verbreiteten Buddhismus in dieser Region. Im Ort befindet sich außerdem ein besonders schöner und bunter Markt. Sie bummeln durch die Basarstraße des anschaulichen Dorfes zu einem Geisterschrein, in dem die Geister heute noch Verehrung finden. Abendessen gibt es an Bord der Amara I.
Übernachtung auf dem Schiff bei Inn Ywar.
 
4. Tag: Inn Ywar – Katha – Minn Kyaung-Kone    (F,M,A)
In den frühen Morgenstunden fährt die Amara I Richtung Norden bis nach Katha, einem weiteren malerischen Ort mit einem großen, bunten Markt, freundlichen Leuten und einer einzigartigen Atmosphäre. Katha ist bekannt durch das Buch „Tage in Burma“ von George Orwell, ein kolonialkritisches Buch über seine Zeit als Polizeioffizier. Noch heute sind einige der kolonialen Gebäude die Orwell beschreibt erhalten, was den Ort sehr reizvoll macht. Die Stadt lebt vom Handel mit dem hohen Norden Burmas und viele Güter werden von dort auf dem Fluss in Richtung Mandalay transportiert. Später setzt die Amara I die Fahrt bis in die Nähe von Minn Kyaung-Kone fort und wird dort verankert. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Minn Kyaung-Kone.
 
5. Tag: Minn Kyaung-Kone – Shwegu – Bhamo    (F,M,A)
Bei Sonnenaufgang legt die Amara I bei Minn Kyaung-Kone gegen 06:00 Uhr ab und fährt bis nach Shwegu, ein heutzutage verschlafenes Nest. Mit etwas Glück sehen Sie in diesem Abschnitt die seltenen Flusswasserdelfine: die Irrawaddy Delfine. Das Schiff legt an einer Sandbank gegenüber des Ortes Shwegu an einer Insel an. Früher muss Shwegu einmal große Bedeutung besessen haben bzw. seine Einwohner sehr wohlhabend gewesen sein. Davon zeugen die mehr als 2.500 Stupas, Pagoden und Tempel von Kyundaw, die auf der Insel Shwe Baw Kyun im Fluss erbaut wurden. Sie werden ins 13./14. Jahrhundert datiert und befinden sich heute in allen Stadien des Erhalts und Zerfalls und sind teilweise vom Urwald überwuchert. Sie bummeln über die Insel und anschließend geht es wieder an Bord. Richtung Norden geht die Flussfahrt weiter. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Bhamo.
 
6. Tag: Bhamo    (F)
Nach dem Frühstück endet Ihre Flusskreuzfahrt in Bhamo, nahe der chinesischen Grenze, mit der Amara I und Sie verlassen das Schiff.

Programmänderungen vorbehalten.
 
Hinweis: Das Sightseeing-Programm wird geändert, je nach Wasserstand des Flusses und des Amara I Cruise Managers.
 
Unser Tipp: Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Burma/Myanmar nach der Kreuzfahrt ab Bhamo und nehmen Sie ab dem Flughafen von Bhamo einen Flug nach Yangon und buchen Sie unsere Tour: Der faszinierende Süden Myanmars oder den Reisebaustein: Myanmar Rundreise zum Golden Rock und Hpa An!
 
Tourcode BMO 310

6 Tage/5 Nächte
englischsprachige Myanmar Flusskreuzfahrt
von Bhamo nach Mandalay

ab Bhamo/bis Mandalay
Flusskreuzfahrt auf dem Ayeyarwaddy, der „Road to Mandalay“, mit der Amara I in den unentdeckten Norden Myanmars / Burmas
 
Termine:
07.10. – 12.10.16
21.10. – 26.10.16
02.12. – 07.12.16
27.12. – 01.12.17
08.01. – 13.01.17
06.02. – 11.02.17
26.03. – 31.03.17
08.04. – 13.04.17
 
Amara I Kreuzfahrt Bhamo Mandalay flussabwärts: Bhamo – Sinn Khan – Shwegu – Katha – Tagaung – Nwe Nyein – Kyaukmyaung – Mingun – Mandalay   Malerische Sonnenuntergänge sind ein Bild, dass sich  jedem Reisenden auf dem Irrawaddy bietet

Die Settawya Pagode wurde unweit des Ufers, direkt neben der nie vollendeten Mingun Pagode, errichtet

Der Fluss Irrawaddy ist die wichtigste Lebensader von Myanmar und auf einer Länge von etwa 1337 km schiffbar
   
Kreuzfahrt Myanmar flussabwärts – Bhamo Mandalay:

1. Tag: Bhamo – Sinn Khan    (A)
Wer Myanmar langsam und entspannt entdecken möchte und bereit ist für ein besonderes Reiseerlebnis, der geht an Bord des wunderschönen Schiffes „Amara I“.
Gegen 15:00 Uhr gehen Sie an Bord des Flusskreuzfahrtschiffes und starten die Bootsfahrt in Bhamo auf dem Ayeyarwaddy, dem Hauptstrom Myanmars. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Sinn Khan.
 
   
2. Tag: Sinn Khan – Shwegu – Katha    (F,M,A)
Gegen 06:00 Uhr verlässt das Schiff Sinn Khan und fährt durch eine fruchtbare Ebene. Auf dem Weg durchqueren Sie den wunderschönen „Zweiten Ayeyarwaddy Durchbruch“, eine Stromschlucht. Die seichten Flussbänke werden zu steilen, 300 m hohen Felswänden und der Fluss wird hier extrem tief. Die Landschaft ist imposant und der Regenwald macht diesen Streckabschnitt zum schönsten Teil der Tour.
Sie erreichen Shwegu und das Schiff legt an einer Sandbank gegenüber des Ortes an einer Insel an. Früher muss Shwegu einmal große Bedeutung besessen haben bzw. seine Einwohner sehr wohlhabend gewesen sein. Davon zeugen die mehr als 2.500 Stupas, Pagoden und Tempel von Kyundaw, die auf der Insel Shwe Baw Kyun im Fluss erbaut wurden. Sie werden ins 13./14. Jahrhundert datiert und befinden sich heute in allen Stadien des Erhalts und Zerfalls und sind teilweise vom Urwald überwuchert. Sie bummeln über die Insel und anschließend geht es wieder an Bord.
Die Fahrt geht weiter bis nach Katha, einem sehr malerischen Ort mit einem großen, bunten Markt, freundlichen Leuten und einer einzigartigen Atmosphäre. Katha ist bekannt durch das Buch „Tage in Burma“ von George Orwell, ein kolonialkritisches Buch über seine Zeit als Polizeioffizier. Noch heute sind einige der kolonialen Gebäude erhalten, die Orwell beschreibt, was den Ort sehr reizvoll macht. Die Stadt lebt vom Handel mit dem hohen Norden Burmas und viele Güter werden von dort auf dem Fluss in Richtung Mandalay transportiert. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Katha.
 
 
3. Tag: Katha – Tagaung    (F,M,A)
Bei Sonnenaufgang werden die Schiffsmotoren gestartet und die Fahrt geht weiter flussabwärts bis nach Tagaung, einer der ältesten Hauptstädte Myanmars. Sie gehen hier an Land und besichtigen diese älteste Siedlung des früheren Burmas. Zahlreiche Ruinen weisen auf die einstige Pracht dieser ersten Königsresidenz hin. Die Überreste einer großen Pagode (Shwe Zigon) zeugen von den Anfängen des weit verbreiteten Buddhismus in dieser Region. Im Ort befindet sich außerdem ein besonders schöner und bunter Markt. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Tagaung.
 
4. Tag: Tagaung – Nwe Nyein – Kyaukmyaung    (F,M,A)
In den frühen Morgenstunden segelt die Amara I bis nach Thabeikkyin und das Schiff durchquert den „Dritten Ayeyarwaddy Durchbruch“. Die Ufer des Flusses sind mit dichtem Teakwald bewachsen und es geht weiter flussabwärts bis Nwe Nyein. Sie gehen hier an Land, denn dieser Ort ist bekannt für die Herstellung von traditionellen und qualitativ hochwertigen Tontöpfen. Sie werden dort nach altem und einzigartigem Brauch in beeindruckenden Brennöfen hergestellt. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Kyaukmyaung.
 
5. Tag: Kyaukmyaung – Mingun    (F,M,A)
Bei Sonnenaufgang legt die Amara I bei Kyaukmyaung gegen 06:00 Uhr ab und fährt weiter flussabwärts bis nach Mingun. Nachmittags haben Sie dann hier die Möglichkeit die bronzene Mingun-Glocke zu besichtigen. Sie ist die größte hängende, funktionstüchtige und unbeschädigte Glocke der Welt. Sie ist 3,70 m hoch, hat an der Basis einen Durchmesser von 5 m, einen Umfang von 15 m und wiegt fast 90 Tonnen. Danach geht es weiter zur Hsinbyume (Shin Phyume) Pagode, einem von König Bagyidaw 1816 für seine verstorbene Lieblingsgemahlin Hsinbyume errichteten buddhistischen Heiligtum. Im Anschluss besuchen Sie noch die Mingun Pagode, die einst die gewaltigste Pagode aller Zeiten werden sollte, aber nie fertig gestellt wurde. Eigentlich ist es heute nur ein überdimensionales Ziegelsteinmonument was nur ein Drittel seiner geplanten Höhe erreicht hat. Abendessen gibt es an Bord.
Übernachtung auf dem Schiff bei Mingun.
 
6. Tag: Mingun – Mandalay    (F)
Erneut werden sehr früh die Motoren gestartet und die Fahrt geht weiter bis nach Mandalay auf der „Road to Mandalay“, wo Sie gegen 08:00 Uhr an der Landungsbrücke ankommen. Hier endet Ihre Flusskreuzfahrt auf der Amara I und Sie gehen von Bord.

Programmänderungen vorbehalten.
 
Hinweis: Das Sightseeing-Programm wird geändert, je nach Wasserstand des Flusses und des Amara I Cruise Managers.
 
Unser Tipp: Verlängern Sie Ihren Aufenthalt in Burma/Myanmar nach der Kreuzfahrt ab Mandalay mit unserer Tour: Kultur und Wandern Myanmar. Oder fahren Sie ab Mandalay den Ayeyarwaddy noch weiter flussabwärts mit unserer Tour: Goldenes Land Myanmar - Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy.
 
Eingeschlossene Leistungen:
MDL 310 / BMO 310 Flusskreuzfahrt auf der Amara I
Englisch sprechende Reiseleitung an Bord des Flusskreuzfahrtschiffes
5 Übernachtungen an Bord der Amara I, Kabine Ihrer Wahl
alle Mahlzeiten gemäß Reiseverlauf (F= Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Wasser, lokaler Kaffee und Tee
alle Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
 
nicht eingeschlossene Leistungen:
Visagebühren (z. Zt. € 25 p.P.)
Persönliche Ausgaben
Sonstige Mahlzeiten und Getränke
Kosten für Gepäckträger
Versicherungen
Trinkgelder
 
Es gelten Sonder-Stornobedingungen für die Kreuzfahrt
abweichende Stornosätze laut Reisebedingungen:
  • 90-61 Tage vor Start der Kreuzfahrt: 25%
  • 60-31 Tage vor Start der Kreuzfahrt: 50%
  • 30-22 Tage vor Start der Kreuzfahrt: 75%
  • 21 Tage vor Start der Kreuzfahrt: 100%
 
Amara Cruise behält sich das Recht vor, bis 90 Tage vor Beginn der Flusskreuzfahrt die Reise abzusagen, falls weniger als 3 Kabinen gebucht sind. Im Fall einer Stornierung der Abfahrt wird eine alternative Kreuzfahrt angeboten.
 
Reisepreis pro Person - min. 2 Personen
Myanmar Flusskreuzfahrt mit Amara I
Gültigkeit Reiseteilnehmer 2 Personen
in Standard Kabine pro Person
Standard Kabine
Einzelnutzung
01.10.16 – 30.04.17 € 1.789 € 3.389

Gültigkeit Reiseteilnehmer 2 Personen
in der Suite Kabine pro Person
Suite Kabine
Einzelnutzung
01.10.16 – 30.04.17 € 2.129 € 4.069
 
 
Amara IFlusskreuzfahrtschiff Amara I – Irrawaddy Ayeyarwaddy
Das Amara I Flusskreuzfahrtschiff ist ein traditionelles, burmesisches Flussschiff, welches auf dem Ayeyarwaddy fährt. Es ist hergestellt aus Teakholz und wurde 2003 von lokalen Handwerkern komplett renoviert und zu einem komfortablen Passagierschiff umgebaut. Die freundliche Crew heißt seine Gäste mit Exklusivität und westlichem Komfort herzlich willkommen und wird dafür sorgen, dass Sie sich an Bord wohlfühlen.
Die Amara I hat eine Gesamtlänge von 30 m, eine Breite von 8 m, einen Tiefgang von 1 m, zwei Japanische Hino Motoren/Diesel, 7 Kabinen (1 x Suite Twin-Kabine und 6 x Standard Twin-Kabinen), davon jede mit eigenem Duschbad, eine Bar und ein Sonnendeck. An Bord befinden sich zu Ihrer Sicherheit Rauchmelder in allen Kabinen, Feuerlöscher, ein Beiboot und Schwimmwesten. Die Bordküche und der Koch verwöhnen Sie mit ausgezeichneten asiatischen und europäischen Gerichten. Auf dem großzügigen Sonnendeck können Sie auf gemütlichen Liegen entspannen, während Sie die schöne Landschaft Myanmars an sich vorbeiziehen lassen.
Elektrizität/Strom kommt von einem Generator und 24-Stunden Batterien. An Bord gibt es einen Wäscheservice (gegen Gebühr).
Amara I

Amara I

Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay
Amara I

Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay
 
Technische Daten der Amara I
Erbaut: zwischen 2002 – 2003
Hergestellt: aus Teakholz
Länge: 30 Meter
Breite: 7 Meter
Tiefgang: 0.85 Meter
Motor: 2 x 180 hp Hino Motor/Diesel (in Japan gergestellt)
Stromversorgung: 1 x 20 KW Diesel Generator/batteriebetriebene Notstromversorgung
Kabinen: Gesamtzahl 7, davon 6 Doppel Standard Kabinen (4.2 x 2.3 m) mit eigener Dusche mit warm und kalt Wasser und WC, 1 Deluxe Kabine im vorderen Teil des Schiffes (4.4 x 4.2) ebenso mit Dusche und WC. In allen Kabinen sind Moskitonetze vorhanden.
 
Mystisches Myanmar – Flusskreuzfahrt auf dem Irrawaddy von Bhamo nach Mandalay
 

 
 

Irrtum und Auslassungen vorbehalten.
Es gelten die Reisebedingungen von reisefieber-reisen GmbH, bitte vor Abschluß des
Reisevertrages unbedingt durchlesen, falls nicht vorhanden bitte anfordern.
* Alle vorherigen Angebote verlieren Ihre Gültigkeit *
 
Home