Myanmar Total

Myanmar Rundreise Komplett
21 Tage/20 Nächte
englisch- bzw. deutschsprachige Myanmar Privatreise
ab/bis Yangon, Reisebeginn täglich
Teil 1 Myanmar Rundreise:
Tourcode RGN 110/111 und 110A /111A
9 Nächte
englisch- bzw. deutschsprachige Myanmar Privatreise
ab Yangon/bis Bagan, Reisebeginn täglich
Reisestationen Teil 1: Yangon – Kyaik Htiyo – Goldener Felsen – Bago – Yangon – Mandalay – Amarapura – Mingun – Sagaing – Monywa – Pakokku – Bagan
Teil 2 Myanmar Rundreise:
Tourcode NYU 110/111 und 110A / 111A

11 Nächte
englisch- bzw. deutschsprachige Myanmar Privatreise
ab Bagan/bis Yangon, Reisebeginn täglich
Reisestationen Teil 2: Bagan – Heho – Inle See – Heho – Thandwe – Ngapali Beach – Thandwe - Sittwe – Mrauk U – Chin-Dörfer – Mrauk U – Sittwe – Yangon
Erleben Sie das zauberhafte Myanmar – eines der schönsten und unberührtesten Länder Asiens! Auf dieser Myanmar Rundreise lernen Sie dieses außergewöhnliche Land auf eine besondere und intensive Art und Weise kennen. Reich an überwältigenden Kulturschätzen und unberührter Natur, präsentiert sich Ihnen hier eine Welt, die durch die lange politische Abgeschiedenheit einen asiatischen Alltag zeigt, der noch so ist, wie wir Asien aus den Schulbüchern kennen! Sie sehen die Metropole Yangon, das östlich gelegene Bago sowie den berühmten Goldenen Felsen. Mandalay wartet mit seinen Kulturschätzen aus der Königszeit auf Sie und von dem sagenhaften Tempelfeld von Bagan werden Sie endgültig in den Bann Myanmars gezogen. Selbstverständlich besuchen Sie auch den bezaubernden Inle See mit seinen berühmten ‚Einbeinruderern‘. Anschließend besichtigen Sie die interessante, vergessene Tempelstadt Mrauk U, die noch als Geheim-Tipp gilt, da sie sehr selten auf dem Programm von Myanmar-Reisenden steht. Die Tempel von Mrauk U gehören zu den großen Architekturwundern dieser Welt! Auch ein Badeaufenthalt an einem der schönsten Strände Asiens, am Ngapali Beach, ist eingeschlossen. Entdecken Sie mit uns die faszinierende Welt Myanmars!
Reisehöhepunkte Teil 1:
  • Die Shwedagon-Pagode – das Herzstück Yangons
  • Tempelanlage von Bagan (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Bummel über die längste Teakholzbrücke der Welt, die U-Bein Brücke
  • Ehemalige Hauptstadt Amarapura „Stadt der Unsterblichen“ mit dem Mahagandayon Kloster
  • Bootsfahrt auf dem Irrawaddy-Fluss nach Mingun
  • Sonnenuntergang am Goldener Felsen mit der Kyaik Htiyo Pagode
  • Pindaya-Höhle mit tausenden von Buddha-Statuen
Reisehöhepunkte Teil 2:
  • Ausflug zu der Pilgerstätte auf dem Mt.Popa, der Heimat der Schutzgeistern
  • Die berühmten Beinruderer und schwimmende Dörfer am Inle-See
  • Tempelareal von Mrauk U, ein verstecktes Juwel Myanmars
  • Erleben Sie die ethnische Minderheit der Chin hautnah
  • Entspannung am Ngapali Beach, einem der schönsten Strände Myanmars
  • Indein, die verwunschene Pagodenlandschaft am Inle-See
Rundreise Myanmar – Verlauf Myanmar Total Rundreise

Myanmar Total
Teil 1: Yangon – Bagan

1. Tag: Yangon
Nach der Ankunft in Yangon und der Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von unserer lokalen Vertretung begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Am Nachmittag besuchen Sie den riesigen liegenden Buddha bei Chaukhtatgyi und den Kandawgyi See (ehemals „Royal Lake“), von dem aus Sie einen zauberhaften Blick auf das imposante, goldene Restaurant Karaweik Hall haben. Anschließend Fahrt zur Shwedagon Pagode, dem bedeutendsten Heiligtum Myanmars und der großartigsten Pagode des Landes. Hier können Sie die Gläubigen bei Ihren Gebeten und der Darbringung von Opfergaben beobachten und die spirituelle Atmosphäre genießen. Die einzigartige Pracht der Pagoden und ihrer goldglänzenden Dächer werden Sie in einen mystischen Bann ziehen. Übernachtung in Yangon.
2. Tag: Yangon    (F)
Entdecken Sie Yangon, die größte Stadt des Landes mit Ihren eindrucksvollen Bauwerken! Mit dem Auto brechen Sie zu einer Sightseeing-Tour entlang der Strand Road auf, dann hinein in die berühmte Mahabandoola Street. Bewundern Sie die Sule Pagode mit ihrer von weithin sichtbaren goldenen Stupa. Einen kolonialen Flair strahlen vor allem die Regierungsgebäude aus: das Rathaus, das Central Telegraph Office und die Gerichtsgebäude wurden im britischen Stil erbaut, ebenso wie die kleinen, pastellfarbenen Häuser und Ladengeschäfte.
Anschließend steht der Besuch des Bogyoke Aung San Museums auf Ihrem Programm. Hier erfahren Sie viel über die jüngere Geschichte Myanmars. General Bogyoke Aung San, der Vater der heutigen Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi, lenkte sehr einflussreich die Geschicke des Landes und gilt als Volksheld. Abends schlendern Sie durch die geschäftigen Straßen von China und Indian Town. Übernachtung in Yangon.
3. Tag: Yangon – Kyaik Htiyo – Goldener Felsen    (F)
Am Morgen werden Sie nach Bago gebracht, einst Hauptstadt des Mon-Reiches (Fahrtzeit etwa 1,5 Stunden). Dort besuchen Sie den Markt und das Kyakatwaing Kloster, wo Sie erfahren, wie die buddhistischen Mönche hier leben. Im Anschluss daran fahren Sie weiter nach Kyaik Htiyo (190km, Fahrtzeit etwa 4 Stunden). Dort steigen Sie auf die Ladefläche eines Lastwagens und erklimmen die steile, aber gut ausgebaute Straße (15km, Fahrzeit etwa 1) Stunde) bis zum Kimpun Camp. Bis zum Goldenen Felsen steht Ihnen nun nur noch ein etwa 10-minütiger Aufstieg bevor. Optional können Sie auch am Mittellager Rathae Taung aussteigen und den Rest der Strecke hinauflaufen (4 km, Laufzeit etwa 45 Minuten) oder sich von Trägern auf einem Bambusstuhl hinauftragen lassen. Die 7,3m hohe Kyaikhtiyo Pagode steht auf einem mit Blattgold bedeckten Felsen mit einem Umfang von 25 Metern, der auf der Felskante zu balancieren scheint. Die Kyaikhtiyo Pagode ist eine der heiligsten Stätten des Buddhismus in Myanmar und ist für jeden Besucher eine spirituelle Erfahrung. Übernachtung in Kyaik Htiyo.

4. Tag: Kyaik Htiyo – Bago – Yangon    (F)
Nach dem Frühstück geht es wieder zurück zum Kinpun Camp und weiter nach Bago. Hier sehen Sie den großen, liegenden Buddha von Shwethalyaung. Ferner geht es zu einer Weberei sowie einer Zigarren-Manufaktur. Außerdem besichtigen Sie die 114 Meter hohe Shwemawdaw Pagode, den Kambawzathadi Palast und die Kyaikpun Pagode mit ihren vier beeindruckenden Buddha Figuren. Sofern es die Zeit erlaubt, legen Sie auf der anschließenden Rückfahrt nach Yangon noch einen Stopp bei einem Obst- und Töpferwarenmarkt ein. Nach der Ankunft in Yangon Transfer zu Ihrem Hotel. Übernachtung in Yangon.

5. Tag: Yangon – Amarapura – Mandalay    (F)
Morgens Transfer zum Flughafen und Flug nach Mandalay. Nach der Ankunft geht es gleich weiter nach Amarapura, der früheren Hauptstadt, welche auch Stadt der Unsterblichen genannt wird. Nach dem Besuch des Mahagandayon Klosters, wo Sie das Mittagsritual der hier lebenden Mönche beobachten können, und der Besichtigung einer Seidenweberei, fahren Sie zur U-Bein-Brücke. Die mit über 1500 m längste Teak-Holz-Brücke der Welt wurde vor 15 Jahren gebaut und überspannt den Taungthaman-See. Der Name der Brücke stammt von einem Major von Amarapura. Danach Rückfahrt nach Mandalay und Check-in im Hotel. Anschließend besichtigen Sie einen Marmorsteinbruch und schauen zu, wie Blattgold hergestellt wird. Weiter geht es zum Shwenandaw Kloster: Das aufwendig verzierte Teakholzkloster ist der einzige heute noch erhaltene Teil des Palastkomplexes, in welchem König Mindon lebte. Im Anschluss besuchen Sie die Kuthodaw Pagode, die auch „Das größte Buch der Welt“ genannt wird. Um die goldene Maha Lawka Marazein-Pagode in der Mitte sind 729 kleine weiße Stupas gruppiert, die je eine Marmorplatte enthalten. Auf den Marmorplatten ist der Pali-Kanon eingraviert, die Geschichte über das Leben und die Lehren Buddhas. Ihr Tag klingt am Mandalay Hill aus, von dem Sie während des Sonnenunterganges einen herrlichen Blick auf die Stadt haben. Übernachtung in Mandalay.
6. Tag: Mandalay – Mingun – Mandalay    (F)
Heute fahren Sie zunächst zum Ufer des Ayeyarwaddy, um von dort einen Bootsausflug zum 11 km nordwestlich gelegenen Mingun zu unternehmen. Während der gemütlichen einstündigen Bootsfahrt können Sie das geschäftige Treiben auf dem Fluss und am Ufer beobachten. In Mingun befindet sich eine unvollendete Pagode, deren Bau König Bodawpaya im Jahre 1790 begonnen hat und die beim einem Erdbeben 1838 beschädigt wurde. Statt der geplanten 152 m misst die Pagode heute nur 50 m. Der Aufstieg zur Spitze des Gebäudes ist ziemlich steil, die Anstrengung wird aber mit einer spektakulären Aussicht über die Umgebung belohnt. Anschließend besichtigen Sie die nahe gelegene Mingun Glocke, die ein Gewicht von 87 Tonnen aufweist und die damit die größte noch intakte hängende Bronzeglocke der Welt ist. Ihr letzter Besichtigungspunkt heute ist die Hsinbyume Pagode. König Bagyidaw ließ sie 1816, drei Jahre vor seiner Inthronisation, für seine verstorbene Lieblingsgemahlin Hsinbyume errichten. Am Nachmittag Rückfahrt nach Mandalay. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Mandalay.
7. Tag: Mandalay – Sagaing – Monywa    (F)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Monywa und machen unterwegs Halt in Sagaing. Die Stadt liegt am Fuße der Sagaing Berge, die mit hunderten von Pagoden und Klöstern gesprenkelt sind. In Sagaing besichtigen Sie U Min Thonze, die „Halle der dreißig Buddhas“, die Soon Oo Ponya Shin Pagode, welche auf dem höchsten Berg liegt und einen Panoramablick über die Täler und den Fluss Ayeyarwady bietet sowie die Kaunghmudaw Pagode und das Frauenkloster Zayartheingyi. Ihr Tagesziel Monywa ist noch ca. 1,5 Std. Fahrtdauer entfernt. Unterwegs Halt an der Thanboddhay Pagode, die mehr als 580.000 stehende oder sitzende Buddha Statuen beherbergt, und an der Boddhi Tataung Pagode. Nach Ankunft in Monywa Check-in im Hotel. Lassen Sie den Abend bei einem Besuch der Shwe Si-Khone Pagode oder bei einem Spaziergang über den Abendmarkt der Stadt ausklingen. Übernachtung in Monywa.
8. Tag: Monywa – Pakokku – Bagan    (F)
Am Morgen Fahrt zum ca. 26 km entfernten Po Win Taung am Westufer des Chindwin-Flusses. Sie überqueren die gleichnamige Brücke und besichtigen den Shwe Ba Taung Pagoden-Höhlenkomplex. Dieser umfasst 492 Höhlentempel mit insgesamt 2588 Buddha Figuren. In einigen Höhlen sind beeindruckende Wandmalereien aus dem 16. Jahrhundert zu finden. Ihre weitere Strecke führt Sie nach Pakokku, einer florierenden Handelsstadt am westlichen Ufer des Ayeyarwaddy. Über die neu erbaute Brücke gelangen Sie nach Bagan. Übernachtung in Bagan.
9. Tag: Bagan    (F)
Bagan gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert gespickt ist. Egal wohin sie schauen, Ihr Blick fällt immer auf herrliche Pagoden und einzigartige Tempel. Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Bummel über den Nyaung Oo Markt. Auf dem täglich stattfindenden Markt werden neben Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch auch viele Dinge angeboten, die die Einheimischen für das tägliche Leben benötigen. Um einen ersten Eindruck von der beeindruckenden Geschichte der Stadt zu bekommen, besichtigen Sie sie goldene Stupa in der Shwezigon Pagode. Die graziöse Glockenform der Stupa wurde zum Vorbild für fast alle in späteren Zeiten in Myanmar errichteten Stupas. Von dort aus geht es weiter zu dem Höhlenkloster Wetkyi-In Gubyaukgyi mit seinen exquisiten Wandmalereien aus dem 12. Jahrhundert. Am Nachmittag erleben Sie dann die Ananda Pagode, eine architektonische Meisterleistung und einer der schönsten Tempel in Bagan. Im frühen Mon-Stil erbaut, beherbergt die Pagode vier beeindruckende Buddhastatuen, ihre Außenseite ist mit einzigartigen, grün lackierten Reliefs verziert. Im Anschluss daran besuchen Sie das für seine feinen Lackwaren bekannte Dorf Myinkaba wo Sie in einer Lackwaren-Werkstatt den Herstellungsprozess beobachten können. Einen Abstecher wert ist auch der Manuha-Tempel, in dessen Inneren sich die recht ungewöhnliche Kombination von drei sitzenden und einem liegenden Abbild von Buddha befinden. Von dem Tempel des gefangenen Königs von Tha-thon, Dhammayangyi Pahto, dem Pyattadagyi Tempel oder einer anderen Pagode haben Sie zu Abschluss des Tages einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Übernachtung im Hotel in Bagan.

10. Tag: Ende der Tour bzw. Weiterreise Teil 2.
Myanmar Total
Teil 2: Bagan – Yangon
10. Tag: Bagan – Heho – Inle See    (F)
Morgens Fahrt zum Flughafen von Bagan. Sie fliegen Richtung Osten nach Heho, im Shan Staat auf ca. 800 m Höhe gelegen. Auf der Fahrt nach Nyaung Shwe kurzer Stopp am Shwe Yan Pyay Kloster. Am Inle-See angekommen unternehmen Sie eine Rundfahrt mit einem Longtailboot. Der Inle See hat beachtliche Ausmaße, 20 km Länge und mehr als 10 km Breite, und liegt etwa 875 m über dem Meeresspiegel. Seine ruhige und glatte Oberfläche bildet einen scharfen Kontrast zu den umgebenden Bergen mit ihren schroffen Wänden, die einen hervorragenden Hintergrund für wunderschöne Erinnerungsfotos darstellen. Das Gebiet um und auf dem Inle See ist über die Jahre zum ‚Obst- und Gemüsegarten‘ des Landes geworden. Die Menschen hier nennen sich Intha ‚die Menschen vom See‘. Sie sind für ihre Rudertechnik berühmt, bei der sie stehend ein Bein um das Ruder schlingen, um beide Hände zum Fischfang oder zur Pflege der schwimmenden Gärten frei zu haben. Überall auf dem See findet man kleine Flächen schwimmender Vegetation oder Fischer mit ihren Kanus. Anschließend geht es mit dem Boot zum berühmten Nga Hpe Chaung Kloster, das auch unter dem Namen ‚Kloster der springenden Katzen‘ bekannt ist. Leider gibt es hier seit einiger Zeit keine Katzen mehr. Das Kloster ist aber vorrangig für die vielen Buddha Statuen aus den verschiedensten Materialien berühmt, die in Stil und Größe stark variieren. Am Nachmittag besuchen Sie die Phaung Daw Oo Pagode, eine der heiligsten Stätten im südlichen Shan-Land. Fünf kleine vergoldete Buddha Statuen sind hier zu bewundern, von denen vier beim jährlichen Phaung Daw U Fest mit der königlichen Barke durch die anliegenden Dörfer gefahren werden (meistens zwischen September und Oktober). Mittlerweile sind diese Buddha Figuren mit so viel Blattgold bedeckt, dass ihre ursprüngliche Form nicht mehr erkennbar ist, was sie aber noch bedeutender macht. Übernachtung am Inle See.
11. Tag: Inle See    (F)
Frühstück im Hotel. Anschließend Besuch eines der örtlichen 5-Tages-Märkte. Die Dörfer rund um den See wechseln sich nach einer festen Reihenfolge ab, wer an welchem Wochentag den Markt abhalten darf. Sie erhalten einen guten Einblick in die Lebensweise der hier ansässigen Bevölkerung, wie den Pa-O, Danu und Intha. Anschließend geht es per Boot zum Westufer des Inle-Sees, wo eine Treppe zum versteckten Tempel-Komplex Indein führt. Hier zeugen hunderte Shanstupen vom religiösen Kunstschaffen der Menschen. Einige der Bauwerke werden von den Archäologen auf das 17. und 18. Jahrhundert datiert. Anschließend besuchen Sie eines der schönsten Dörfer am Inle See, Ywama mit seinen unzähligen schwimmenden Beeten, in denen hauptsächlich Gemüse, aber auch Obst und Blumen gezüchtet werden. Sie spazieren zu weiteren kleinen Dörfern um die Handwerker bei Ihrer Arbeit, wie zum Beispiel den Schmieden oder der Seidenweberei, zuzuschauen. Übernachtung am Inle See.
12. Tag: Inle See – Heho – Thandwe – Ngapali Beach    (F)
Frühstück im Hotel. Fahrt zum Flughafen Heho für Ihren Flug nach Thandwe. Transfer zu Ihrem Hotel am Ngapali Beach und Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung in Ngapali.
13. - 15. Tag: Ngapali Beach    (F)
Zeit zur freien Verfügung. Genießen Sie die traumhaften Strände und die Andaman-See. Übernachtung in Ngapali.
16. Tag: Ngapali Beach – Thandwe – Sittwe    (F)
Nachmittags werden Sie zum Flughafen von Thandwe gebracht von wo aus Sie um 14:10 nach Sittwe fliegen, der ehemaligen Hauptstadt des Staates Rakhine. Sie besichtigen die Lawkarnandar Pagode mit dem Bildnis des Sakkyamuni Buddha, unternehmen einen Abstecher zur Buddhistischen Bibliothek und genießen den herrlichen Ausblick vom Aussichtspunkt. Übernachtung in Sittwe.
17. Tag: Sittwe – Mrauk U    (F)
Am Morgen Transfer zur Anlegestelle und Weiterfahrt mit einem privaten Boot nach Mrauk U (Fahrzeit ca. 5-6 Stunden). Genießen Sie die herrliche Überfahrt auf dem ruhigen Gewässer. Nach Ihrer Ankunft Transfer zum Hotel. Am Nachmittag starten Sie zu einem Besichtigungsprogramm der Tempel, die zu den großen Architekturwundern dieser Welt gehören. Vor 500 Jahren war Mrauk U die Hauptstadt des blühenden Königreiches von Rakhine. Sie besichtigen die wichtigsten Tempel und Pagoden, die - im Gegensatz zur typisch burmesischen Baukunst – vorwiegend aus großen Sandsteinblöcken erbaut sind und dadurch einen meist festungsähnlichen Charakter haben. Am Abend steht ein Besuch des beeindruckenden Htuk Kan Thein Tempels an. Übernachtung in Mrauk U.

18. Tag: Mrauk U – Chin-Dörfer – Mrauk U    (F)
Über meist holprige Straßen fahren Sie heute zur Bootsanlegestelle in Sayoh (Fahrzeit ca. 30 Minuten). Hier besteigen Sie ein privates Fischerboot und fahren etwa 2,5 Stunden zu den Dörfern der Layhtoo Chin Minderheit, die bekannt sind für ihre farbenprächtigen Tücher und die auffallenden Gesichtstätowierungen. Am jeweiligen Muster der Tätowierungen kann man ablesen, zu welchem Stamm die Trägerin gehört. Wenn Sie möchten, können Sie sich von den einheimischen Frauen auch einmal Ihr Gesicht mit einem temporären Tattoo verzieren lassen. Nach dem Besuch einiger Dörfer Rückfahrt nach Mrauk U. Übernachtung in Mrauk U.

19. Tag: Mrauk U    (F)
Heute besuchen Sie zuerst den lokalen Markt von Mrauk U, wo Sie die Einheimischen bei Ihrem täglichen Leben beobachten können. Bei dem Besuch des alten Zollhauses in Baung Dhut, besteht die Möglichkeit Ihr Verhandlungsgeschick unter Beweis zu stellen. Der Höhepunkt des heutigen Tages ist der Besuch des Ko Thaung Höhlen Tempels aus dem 16. Jahrhundert. Er hat Ähnlichkeit mit dem Borobudur Tempel in Java. Sie besuchen den P Isi Tempel mit je vier Buddha Statuen an vier Eingängen und einen an der Spitze sowie die Satkya-man-aung Stupa, gespendet von König Thir-thu-Dama Raja und seiner Königin. Nach einem kurzen Spaziergang nach Wah Thee, werden Sie Zeuge der traditionellen Herstellung von Hüten, Körben und Alkohol. Es werden dazu nur natürliche Materialien wie Bambus, Stroh und Salu verwendet. Sie fahren weiter zum Luck Kauk See Kloster mit einer Kunstausstellung aus der Vesali Dynastie, dem Sanda Muni Bildnis sowie dem Let se Kann Tor. Nachmittags stehen weitere Besichtigungen auf dem Programm. Die Abendstimmung genießen Sie auf dem Haritaung Berg mit Panoramablick auf dem Kaladan Fluss. Übernachtung in Mrauk U.
20. Tag: Mrauk U – Sittwe – Yangon    (F)
Am frühen Morgen Transfer zur Anlegestelle und Rückfahrt nach Sitttwe (5-6 Stunden). Anschließend Transfer zum Flughafen und Inlandsflug nach Yangon. Nach Ihrer Ankunft Transfer zum Hotel. Übernachtung in Yangon.
21. Tag: Yangon    (F)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für Ihren Rück- bzw. Weiterflug und Ende der Tour.
 
Eingeschlossene Leistungen komplett Rundreise Myanmar Total:
Myanmar Rundreise auf Privatbasis
Tourcode RGN110/111 und NYU110/111 mit Englisch sprechendem Station Guide
(keine Reiseleitung in Ngapali)
Tourcode RGN110A/111A und NYU110A/111A mit Deutsch sprechender,
durchgängiger Reiseleitung (keine Reiseleitung in Ngapali)
Transfers in klimatisierten Fahrzeugen (in Ngapali im hoteleigenen Bus evtl. mit anderen
Gästen zusammen)
20 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflüge Yangon-Mandalay, Bagan-Heho-Thandwe-Sittwe-Yangon in der Economy Klasse
Inlands-Flughafengebühren (kurzfristige Änderungen vorbehalten; wir empfehlen daher,
immer einen kleineren Geldbetrag bereitzuhalten)
alle Bootsfahrten gemäß Reiseverlauf
Eingeschlossene Leistungen Teil 1:
Myanmar Rundreise auf Privatbasis
Tourcode RGN110/111 mit Englisch sprechendem Station Guide
Tourcode RGN110A/111A mit Deutsch sprechender, durchgängiger Reiseleitung
Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
9 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflug Yangon-Mandalay in der Economy Klasse
Inlands-Flughafengebühren (kurzfristige Änderungen vorbehalten; wir empfehlen daher,
immer einen kleineren Geldbetrag bereitzuhalten)
alle Bootsfahrten gemäß Reiseverlauf
Eingeschlossene Leistungen Teil 2:
Myanmar Rundreise auf Privatbasis
Tourcode NYU110/111 mit Englisch sprechendem Station Guide (keine Reiseleitung in Ngapali)
Tourcode NYU110A/111A mit Deutsch sprechender, durchgängiger Reiseleitung
(keine Reiseleitung in Ngapali)
Transfers in klimatisierten Fahrzeugen (in Ngapali im hoteleigenen Bus evtl. mit anderen
Gästen zusammen)
11 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflüge Bagan-Heho-Thandwe-Sittwe-Yangon in der Economy Klasse
Inlands-Flughafengebühren (kurzfristige Änderungen vorbehalten; wir empfehlen daher,
immer einen kleineren Geldbetrag bereitzuhalten)
alle Bootsfahrten gemäß Reiseverlauf
Nicht eingeschlossen:
Visagebühren (z.Zt. € 25 p.P.)
persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Kosten für Gepäckträger
Versicherungen
Trinkgelder
 
Hotelliste Teil 1 Myanmar Rundreise
Stadt Standard Superior Nächte
Yangon Central Hotel
(Superior Zimmer)
Jasmine Palace Hotel
(Superior Zimmer)
3
Kyaik Htiyo
(Golden Rock)
Golden Sunrise Hotel
(Deluxe Zimmer)
Golden Sunrise Hotel
(Deluxe Zimmer)
1
Mandalay Hotel Yadanarbon
(Superior Zimmer)

Gold Yadanar Hotel
(Deluxe Zimmer)
Hotel Hazel
(Superior Zimmer)
2
Monywa

Win Unity Hotel
(Standard Zimmer)

Win Unity Hotel
(Superior Zimmer)
1
Bagan Thurizza Hotel
(Superior Zimmer)

Sky Palace Hotel
(Superior Zimmer)
Bagan Umbra Hotel
(Deluxe Zimmer)

Rasagyo Hotel
(Superior)
2


Hotelliste Teil 2 Myanmar Rundreise
Stadt Standard Superior Nächte
Bagan Thurizza Hotel
(Superior Zimmer)

Sky Palace Hotel
(Superior Zimmer)
Bagan Umbra Hotel
(Deluxe Zimmer)

Rasagyo Hotel
(Superior)
1
Nyaung Shwe /
Inle See
Cassiopia Hotel
(Deluxe Bungalow)

Paradise Nyaung Shwe Hotel
(Deluxe Zimmer)
Inle Resort
(Garden Cottage)

Ananta Inle Resort
(Delzxe Zimmer)
2
Ngapali Beach Thande Beach Hotel
(Deluxe Garden Bungalow)
Thande Beach Hotel
(Deluxe Garden Bungalow)
3
Sittwe Hotel Memory
(Standard Zimmer)
Royal Sittwe Hotel
(Standard Zimmer)

Hotel Memory
(Superior Zimmer)
1
Mrauk U Vesali Resort
(Superior Zimmer)
Mrauk U Shwe Thazin Hotel
(Deluxe Zimmer)
3
Yangon Central Hotel
(Deluxe Zimmer)
Jasmine Palace Hotel
(Superior Zimmer)
1
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise