Ihr Asien-Spezialist Reisefieber.net
 
 
 
Sagenhafte Seidenstraße: Sonderzugreise Registan von Ost nach West Sagenhafte Seidenstraße: Sonderzugreise Registan von Ost nach West
 

Auf der sagenhaften Seidenstraße reisen
Sonderzugreise Registan von Ost nach West (2017)



Ihre Expertin für die Seidenstraße:

Evelyn Gerlach

Evelyn Gerlach

Tel.: 06021-3065-32
evelyn.gerlach@reisefieber.net

Ihre Reiseanfrage Seidenstraße

Sie haben Fragen zur Seidenstraße?
Gerne rufen wir Sie zurück!




Besuchen Sie uns auf
Facebook   Twitter   Google+   You Tube   Reisefieber Instagram

Diese Reise empfehlen:






Sagenhafte Seidenstraße: Sonderzugreise Registan von Ost nach West



Sagenhafte Seidenstraße: Sonderzugreise Registan von Ost nach West



Sagenhafte Seidenstraße: Sonderzugreise Registan von Ost nach West
14-tägige Sonderzugreise im Orient Silk Road Express von Kasachstan über Usbekistan nach Turkmenistan
ab € 3.170 p.P.
 
Die ebenso vielfältigen wie faszinierenden Kulturen an der zentralasiatischen Seidenstraße lernen Sie auf dieser bequemen Sonderzugreise gleich in drei außergewöhnlichen Ländern kennen: Sie starten in Almaty, auch als Vater der Äpfel bekannt, reisen weiter in die usbekische Oase Taschkent und nach Samarkand, werden in Chiwa Augenzeuge eines Stein gewordenen Märchens aus 1001 Nacht und entdecken mitten in der Wüste Kysylkum das romantische Buchara, die Ruinen der alten Städte Merw und Nisa sowie zum Abschluss die turkmenische Hauptstadt Aschgabat. Begegnungen mit Land und Leuten, köstliche Spezialitäten und angenehmes Reisen mit den neuen Waggons des komfortablen Orient Silk Road Express auf der ansonsten nur beschwerlich zu erkundenden Seidenstraße in Zentralasien machen Sie zum Mittelpunkt dieses wunderbaren Märchens.
 
Termine:
30.03. – 12.04.17
05.10. – 18.10.17
 
Reisestationen: Almaty – Turkestan – Taschkent – Schahrisabs – Samarkand – Chiwa – Buchara – Merw – Aschgabat
 
Reisehöhepunkte:

Begegnungen mit sieben bedeutenden Weltkulturerbestätten der UNESCO
  • Nisa - Alte Königsstadt der Parther
  • Die Perle des Ostens: Ruinen der alten Stadt Merw
  • Itchan Kala: Die Oase und das alte Karawanenzentrum Chiwa
  • Historisches Zentrum von Buchara
  • Samarkand als Schnittpunkt der Weltkulturen
  • Geburtsort Tamerlans: Historisches Zentrum von Schahrisabs
  • Höhepunkt timuridischer Architektur in Turkestan: Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi
 
Unverwechselbare Hauptstädte Zentralasiens
  • Aschgabat, die modernste Stadt in Zentralasien
  • Taschkent - das kulturelle Zentrum Zentralasiens
 
Orte, die Geschichte schrieben
  • Der Registan - schönster Platz des Orients
  • Sternwarte des Ulug Beg
  • Mausoleum der Samaniden und von Gur Emir - die mächtige Festung Ark, die Stadt in der Stadt
  • Ausgrabungsstätten von Afrosiab
  • Gräberstadt Schah-e-Sende
  • Almaty: Vater der Äpfel
 
Stimmungsvolle Atmosphäre
  • Abendessen mit Folklore und Vorführung von Nationaltrachten in einer Medresse
  • Mittagessen im Sommerpalast eines Emirs
  • Mittagessen bei einer usbekischen Familie
 
Alltag in Zentralasien
  • Einblicke in handwerkliche Traditionen wie Seidenteppichknüpfen
 
Spektakuläre Natur
  • Die Wüsten Karakum und Kysylkum
  • Das Tien-Shan-Gebirgsmassi
 
Reiseverlauf

1. Tag: Linienflug nach Almaty
Sie fliegen tagsüber mit Lufthansa von Frankfurt nach Almaty, wo Sie am gegen Mitternacht eintreffen. Anschließend fahren Sie in Ihr zentral gelegenes First-Class-Hotel in Almaty, wo Sie übernachten.
 
2. Tag: Almaty - Vater der Äpfel    (F,M,A)
Am Vormittag erleben Sie auf einer kleinen Stadtrundfahrt die grüne Metropole am Fuße des mächtigen Gipfel des Alatau-Gebirges. Sie sehen die imposante russisch-orthodoxe Holzkathedrale, den Hochzeitspalast, den Zirkus und die Zentralmoschee. Zum Mittag kehren Sie in landestypischen Jurten ein, wo Sie ein kasachisches Willkommensessen erwartet. Am Nachmittag startet Ihre Fahrt mit dem Sonderzug. Für Gepäckträger ist gesorgt - Ihr großes Gepäck wird direkt in Ihr Zugabteil gebracht. An Bord erwarten Sie ein Begrüßungstrunk und ein kurzweiliger Vortrag.
 
3. Tag: Pilgerzentrum der Nomaden: Turkestan    (F,M,A)
Nach dem Frühstück an Bord treffen Sie in der Stadt Turkestan ein. Sie sehen das 1394 erbaute Mausoleum von Khoja Ahmed Yasawi, eines der bedeutendsten Bauwerke der timuridischen Architektur (UNESCO-Weltkulturerbe) mit dem Kuppelsaal, der monumentalen Moschee und dem Brunnenhaus. Anschließend fährt Ihr Sonderzug weiter über die kasachisch-usbekische Grenze nach Taschkent. Die Grenzformalitäten finden bequem in Ihrem Abteil statt. Übernachtung an Bord Ihres Sonderzuges.
 
4. Tag: Taschkent, die grüne Oase    (F,M,A)
Am frühen Morgen trifft Ihr Sonderzug in der usbekischen Hauptstadt Taschkent ein. Taschkent liegt romantisch am Fuße des Tien-Shan-Gebirges. Auf Ihrer Stadtrundfahrt erleben Sie diese grüne Oase in der Steppe: die Medresse Kukeldash, die Kavoj- und Amir-Timur-Denkmäler und die typischen Lehmhäuser. Am Abend geht es in die berühmte Taschkenter Navoi-Oper (spielplanabhängig). Anschließend Weiterfahrt mit dem Sonderzug.
 
5. Tag: Auf Zeitreise    (F,M,A)
Über Nacht sind Sie durch das Gebirge gefahren. In dieser schwer zugänglichen Bergregion haben sich sowohl das griechische Erbe als auch die Kultur Baktriens und der Kuschan-Königreiche aufrechterhalten. Hier gibt es noch Zeremonien der Feueranbetung und den Schamanenkult: Rituelle Handlungen und Mythen, die anderswo in Vergessenheit gerieten. Handelskarawanen passierten schmale Bergschluchten, die Armeen von Alexander dem Großen, Dschingis Khan und Tamerlan zogen durch dieses Gebiet. Sie erleben bei einer Folklorevorführung die einzigartige Tradition dieser Region. Anschließend begeben Sie sich, dem Lauf der Großen Seidenstraße folgend, nach Schahrisabs, in die grüne Stadt, den Geburtsort Tamerlans. Hier besichtigen Sie bei einem Rundgang die monumentalen Baudenkmäler des großen Palastes des grausamen Mongolenfürsten aus dem 14. und 15. Jahrhundert und haben Gelegenheit, dem regen Treiben dieser lebhaften Kleinstadt zuzuschauen. Am Abend Abfahrt Ihres Sonderzuges nach Samarkand. An Bord: Verkostung usbekischer Weine.
 
6. Tag: Am Schnittpunkt der Weltkulturen: Samarkand    (F,M,A)
In Samarkand erleben Sie heute die Sehenswürdigkeiten dieser historischen Berühmtheit, die unter Tamerlan als schönste und bedeutendste Stadt der Welt galt: Die Gräberstadt Schah-e-Sende (der lebende Schah), die Ausgrabungsstätten von Afrosiab (mit Museumsführung) und den Registan-Platz als gewiss eindrucksvollstes Bauensemble Zentralasiens. Der Registan ist von drei mächtigen Medressen umgeben. Beeindruckend in Verzierung und Farben: die riesigen Prunkportale. Im Hintergrund glitzern die Kuppeln der Moscheen wie in orientalischen Märchen. 1917 verbrannten an dieser geschichtsträchtigen Stätte die Frauen Usbekistans ihre Gesichtsschleier und begaben sich auf den Weg in eine neue Zeit. 2 Übernachtungen im First-Class-Hotel in Samarkand.
 
7. Tag: Samarkand, die Glanzvolle    (F,A)
Heute haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Wenn Sie das Ausflugspaket gebucht haben, besuchen Sie eine Manufaktur für Seidenteppiche und eine usbekische Handwerkerfamilie, die aus Maulbeerbaumrinde Papier herstellt, sehen die Sternwarte des Ulug Beg und die Ruine der Bibi Khanum-Moschee. Das palastähnliche Mausoleum Gur Emir besichtigen Sie von innen. Es beherbergt das Grab des Mannes, der als ein berühmter Bauherr seine Hauptstadt zu einem Paradies des Ostens machte, aber auch als gefürchteter Eroberer in die Geschichte einging.
 
8. Tag: Samarkand    (F,M,A)
Vormittags haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Gegen Mittag fahren Sie mit dem Zug gen Westen nach Chiwa. Sie übernachten an Bord Ihres Sonderzuges.
 
9. Tag: Chiwa – Stein gewordenes Märchen aus 1001 Nacht    (F,M,A)
Heute besichtigen Sie die Oase Chiwa – ein Stein gewordenes Märchen aus 1001 Nacht. Sie stehen vor der mächtigen Stadtmauer Chiwas mit ihren Toren und Bastionen aus Lehmziegeln und glauben sich in eine andere Welt versetzt: Rund um das Kalta Minor-Minarett pulsiert auch heute noch das Leben wie in alten Zeiten. Bei einem Rundgang können Sie alle Sehenswürdigkeiten auf sich wirken lassen: Paläste, Moscheen, Minarette, Mausoleen und Medressen bilden eines der besterhaltenen Ensembles mittelalterlichen orientalischen Städtebaus. Das Mittagessen genießen Sie stimmungsvoll im ehemaligen Sommerpalast des Emirs. Sie übernachten an Bord Ihres Sonderzuges.
 
10. Tag: Buchara, die Edle    (F,M,A)
Mitten in der Wüste Kysylkum gelegen, weist Buchara rund eintausend Baudenkmäler auf, die an die Glanzzeiten der Großen Seidenstraße erinnern. Fremdländische Gewürze, Pelze und vor allem Seidenstoffe wurden damals in den Karawansereien gelagert und gehandelt. In der Altstadt sehen Sie u. a. das fast 50 m hohe Kaljan-Minarett und das Ensemble Labi-Hauz am Teich. Vor dem Denkmal von Nasreddin auf dem Esel, einer orientalischen Version von Till Eulenspiegel, lauschen Sie einigen seiner Schwänke und Legenden. Ihr Abendessen nehmen Sie im Hof einer Medresse ein – mit Musikbegleitung, einheimischen Tänzen und einer Präsentation farbenfroher Nationaltrachten. Übernachtung im Mittelklasse-Hotel in Buchara.
 
11. Tag: Das Mausoleum der Samaniden    (F,A)
Wenn Sie heute das Ausflugspaket gebucht haben, erleben Sie die Stadt im Rahmen eines ganztägigen Besichtigungsprogramms inklusive Mittagessen. Als ein großes, einzigartiges und authentisches Baukunstmuseum, das sein altorientalisches Antlitz bewahrt und gepflegt hat, präsentiert sich Ihnen die Stadt Buchara, die auch den Beinamen Scherif (die Edle) trägt. Vormittags führen wir Sie zur prunkvollen Medresse Mire-e-Arab und zum schönsten und wertvollsten Bauwerk Zentralasiens, zum Mausoleum der Samaniden. Anschließend machen Sie einen Rundgang durch die mächtige Festung Ark, eine Stadt in der Stadt, die einst Regierungssitz der Herrscher von Buchara war. Sie sehen dort die Krönungshalle und besuchen anschließend die Sommerresidenz des letzten Emirs mit ihren unvergleichlichen Alabasterdekors und einem bunten Gemisch japanischer, französischer, russischer und orientalischer Stilelemente. Sie übernachten heute in Ihrem Sonderzug.
 
12. Tag: Merw, die Perle des Ostens    (F,M,A)
Gegen Morgen Ankunft bei den UNESCO-Weltkulturdenkmälern von Merw – einst eine der größten und prächtigsten Städte der Welt, von Dschingis Khans Sohn Toloi 1221 dem Erdboden gleichgemacht. Bairam Ali Khan gab der Stadt im 18. Jahrhundert eine bescheidene Wiedergeburt und baute das alte Bewässerungssystem wieder auf, bis der Emir von Buchara 1795 die Dämme erneut zerstörte. Geblieben sind unwirklich scheinende gigantische Mauern und Wälle in der Wüste sowie eindrucksvolle Ruinen alter Gebäude, wie das Mausoleum des Sultans Sanjar, die Jungfrauenfestung (Kis Kale), die Eiskeller und andere Mausoleen. Zu Mittag essen Sie im malerischen Innenhof bei einer Familie. Anschließend steigen Sie in Ihren Sonderzug und reisen nach Aschgabat, wo Sie am späten Abend eintreffen. Sie übernachten im Mittelklasse-Hotel in Aschgabat.
 
13. Tag: Einstige Königsstadt Nisa und heutige Hauptstadt Aschgabat    (F,M,A)
Am Morgen fahren Sie zur alten Partherstadt Nisa. Auch heute, nach mehr als 2.000 Jahren, zeugen die Ruinen der einst so mächtigen Königsburg Nisa eindrucksvoll von vergangener Größe und Kultur. Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt und lernen die heutige Hauptstadt kennen, die unverkennbar die Handschrift Turkmenbashis, des Großen Führers der Turkmenen, verrät – die hollywoodähnlichen Kulissen des neureichen Erdölstaates verblüffen mancherorts und regen zum Schmunzeln an. Am Nachmittag sehen Sie bei einer Führung im Nationalmuseum Ausstellungsstücke aus den Ruinen von Nisa und gewinnen aufschlussreiche Eindrücke vom Wachsen und Werden einer von vielen Völkern, Ethnien und Religionen geprägten Kultur. Am Abend schlemmen Sie beim Abschiedsessen, danach geht es zum Flughafen.
 
14. Tag: Heimkehr
Am frühen Morgen fliegen Sie mit Lufthansa nach Frankfurt - Ende einer märchenhaften Reise!

Programmänderungen vorbehalten.
 
Einreise:
Für diese Reise ist ein Reisepass, der bei Abreise noch mindestens sechs Monate gültig ist und ein Visum erforderlich.

Gesundheitshinweis: Es sind keine Impfungen vorgeschrieben.
 
Zusätzlich buchbare Ausflugspakete:
Buchara: Festung Ark, Sommerresidenz, Frauenmoschee, Medresse Mire-e-Arab; inkl. Mittagessen
Samarkand: Seiden- und Papiermanufaktur, Mausoleum Gur Emir, Sternwarte Ulug Beg; inkl. Mittagessen
 
Mindestteilnehmeranzahl: 60 Personen
(vgl. 7.1 der Allgemeinen Reisebedingungen von Lernidee Erlebnisreisen GmbH)
 
Eingeschlossene Leistungen:
Linienflüge Frankfurt – Almaty und Aschgabat – Frankfurt mit Lufthansa in der Economy Class
Fahrt mit dem Sonderzug (2. – 13. Tag) - Mehr Informationen zum Zug
Sämtliche Transfers im Zielgebiet lt. Programm
Übernachtungen an Bord Ihres Sonderzuges in der gebuchten Kategorie
5 Übernachtungen in guten Mittelklasse- und First-Class-Hotels im DZ mit Bad oder DU/WC
Mahlzeiten lt. Reiseverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
Ständige deutsche Chefreiseleitung während der Zugfahrt im Zielgebiet und Deutsch sprechende Reiseleitung
für je maximal 26 Gäste (in der Kategorie Kalif: 12 Gäste)
Deutsch sprechende örtliche Reiseleiter
Arzt an Bord
Begrüßung mit traditioneller Folklore an den Bahnhöfen in Buchara und Samarkand
Mittag-/Abendessen in einer Medresse mit Folklore, in einem usbekischen Haus und bei einer turkmenischen Familie
Wodka- und Weinprobe
 
Nicht eingeschlossen:
Visa-Gebühren: Gruppenvisum-Gebühr für Usbekistan: 40 €, Visum für Turkmenistan: 120 €
(Bearbeitungsdauer: 11 Wochen; gilt für deutsche Staatsbürger, Aufpreis für individuelle Visa und andere Staatsbürger auf Anfrage)
Einreisegebühr Turkmenistan: 12 US-$ (bei Einreise zu zahlen)
Ausflugspakete
Trinkgelder
 
Termin: 30.03. - 12.04.2017 (14 Tage)
Kabinentyp Preise pro Person in € Aufpreis Einzelabteil
Habibi (4-Bett) € 3.170 -
Ali Baba (2-Bett) € 4.590 + € 1.010
Aladin (2-Bett) € 5.140 + € 1.340
Sultan (2-Bett) € 8.230 + € 3.540
Kalif (2-Bett) € 8.500 + € 3.670


Termin: 06.10. - 19.10.2016 (14 Tage)
Kabinentyp Preise pro Person in € Aufpreis Einzelabteil
Habibi (4-Bett) € 3.350 -
Ali Baba (2-Bett) € 4.770 + € 1.010
Aladin (2-Bett) € 5.320 + € 1.340
Sultan (2-Bett) € 8.410 + € 3.540
Kalif (2-Bett) € 8.680 + € 3.670
 
Aufpreise Preis
Aufpreis für 5 Hotelnächte im Einzelzimmer + € 390
Aufpreis für innerdeutsche Anschlussflüge + € 170
Ausflugspaket: Buchara + €   75
Ausflugspaket: Samarkand + €   75
Aufpreis p. P. bei Belegung mit 3 Personen der Kategorie Habibi (4-Bett) + € 730
 
 

Irrtum und Auslassungen vorbehalten.
Es gelten die Reisebedingungen von Lernidee Erlebnisreisen GmbH, bitte vor Abschluß des
Reisevertrages unbedingt durchlesen, falls nicht vorhanden bitte anfordern.
* Alle vorherigen Angebote verlieren Ihre gültigkeit *