Die Reiseexperten von Reisefieber Reisen waren für Sie in Kuala Lumpur der Hauptstadt Malaysias während des Fastenmonats Ramadan unterwegs. Im Expertenbericht geben sie ihre Erfahrungen weiter und stehen Rede und Antwort.

Die Moschee Masjid Wilayah Persekutuan in Malaysia bietet Platz für bis zu 17.000 Personen.
Die Moschee Masjid Wilayah Persekutuan in Malaysia

Ramadan der islamische Fastenmonat

Was der muslimische Fastenmonat genau ist und ob es für Touristen Einschränkungen in dieser Zeit gibt oder gerade deswegen ein Besuch wert ist, haben unsere Reiseexperten für Sie herausgefunden und waren für Sie in Malaysia unterwegs.

Orientalische Lampen auf den Märkten
Orientalische Lampen auf den Märkten

Wann ist der Fastenmonat Ramadan und lohnt es sich trotzdem?

Ramadan, der neunte Monat des islamischen Mondkalenders, findet jedes Jahr zu unterschiedlichen Zeiten statt. Der Beginn ist traditioneller Weise abhängig von der Sichtung der Mondsichel. Dieses Jahr fängt der Ramadan am 16.05. an und endet am 14.06. Die Fastenzeit geht zwar mit ein paar Einschränkungen für Touristen einher, die sich aber wieder mit anderen Vorzügen ausgleichen. Die Badehotels sind von diesen Einschränkungen ausgenommen.

 

Welche Einschränkungen gibt es für Touristen und welche Vorteile hat es trotzdem?

In Kuala Lumpur der Hauptstadt Malaysias ist es die Regel, dass tagsüber während des Ramadans Restaurants geöffnet sind, allerdings nur die der nicht Muslimen. Für diejenigen, die indische und chinesische Küche gerne mögen, gibt es genug Essensmöglichkeiten. Der religiöse und kulturelle Ursprung Malaysias kann während des Fastenmonats Ramadans, was wörtlich „Sommerhitze“ bedeutet, auf ganz besondere Weise erlebt werden.

 

Was wir während des Ramadans auf unserer Malaysia-Reise erlebt haben

Während der Rundreise und insgesamt vielen Reisehöhepunkten haben wir an einem Nachmittag einen „Ramadan Markt“ besucht. Dieser ist wie ein Wochenmarkt aufgebaut und lädt mit allen möglichen warmen und kalten Speisen zum Schlemmen ein. Hier besorgen sich die Einheimischen ihre Köstlichkeiten, um diese nach Sonnenuntergang mit der gesamten Familie zu genießen. Als Europäer wurden wir nach einer kurzen Begutachtung der Einheimischen auf dem Markt offen empfangen, so dass wir gemütlich über den Markt schlendern und uns an verschiedenen Spezialitäten ausprobieren konnten. Dort haben wir unter anderem „Karipap“ eine malaysische Teigtasche kennengelernt, die mit Curry und Kartoffel traditionellerweise gefüllt ist. Gegessen haben wir aus Respekt dann allerdings erst im Bus.

 

Worauf sollte man als Tourist achten?

Während des Fastenmonats, der für gläubige Muslime sehr wichtig ist, sollten Touristen generell ein wenig darauf achten, vor den Einheimischen sich tagsüber nicht unbedingt den Bauch voll zu schlagen, allerdings ist dies kein Zwang und steht nur für eine Geste des Respekts gegenüber Gläubigen. Viele der Einheimischen, mitunter der Tourguides halten sich sehr exakt daran tagsüber nichts zu essen oder zu trinken. Sogar während Dschungelwanderungen bei 30 Grad. Diese Geste finden wir sehr beeindruckend!

 

Fazit der Malaysia-Reise während des Fastenmonats

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich die Zeit während des Ramadans in Malaysia genossen habe. Obwohl die gläubigen Malaien sich exakt an die Regeln halten, sind sie gegenüber Anderen wie zum Beispiel Touristen oder andersgläubigen offen und recht entspannt. Deutlich anders erlebt man den Ramadan zum Beispiel in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo das Fasten- und Trinkverbot im öffentlichen Raum auch für nicht Muslime gilt.

 

Zukünftige Ramadan-Termine

Ramadan 2018 voraussichtlich 16.05. – 14.06.

Ramadan 2019 voraussichtlich 06.05. – 05.06.

Ramadan 2020 voraussichtlich 24.04. – 24.05.

Süßspeise Rahat Lokum
Süßspeise Rahat Lokum

Sie wollen mehr zum Fastenmonat Ramadan erfahren? Hier geht’s zur Information.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar