Südindien Hautnah erleben

Tourcode COK 09

12 Tage/11 Nächte
englisch-/deutschsprachige Privatreise mit Fahrer
ab Cochin/bis Kovalam
Rundreise: Cochin – Munnar – Madurai – Periyar Nationalpark – Kumarakom - Backwater Hausboot- Cape Comerin südlichster Punkt Indiens – Kovalam Beach
Bei dieser Südindien Rundreise erleben Sie die faszinierende Landschaft hautnah. Sie entdecken die legendäre Seefahrerstadt Cochin mit seiner historischen Altstadt und den berühmten chinesischen Fischernetzen. Sie fahren in die Berge der Western Ghats, können traumhafte Weitblicke erleben und genießen koloniales Flair der alt englischen Herrenhäuser. Von sattgrünen Teeplantagen führt die Reise in den Nachbarstaat Tamil Nadu zur antiken Tempelstadt Madurai. Sie gehen auf Safari im Periyar Nationalpark und entdecken dann die atemberaubend schöne Region der Backwaters mit ihrem einzartigen Lagunensystem und entspannen bei einer romantischen Fahrt auf einem typischen indischen Hausboot. An der Koromandelküste entlang, bestaunen Sie hinduistische Monumente, bevor Sie die Südspitze das Cap Comerin erreichen. Am Kovalam Beach endet Ihre Reise.
Reiseverlauf:

1. Tag: Cochin    (A)
Ankunft am Flughafen in Cochin gegen 07.50 Uhr. Begrüßung durch unsere örtliche Agentur und Transfer zu Ihrem Hotel. Cochin ist eine bedeutende Handelsstadt an der Malabarküste und wegen ihres natürlichen Hafens auch als „Königin des Arabischen Meeres“ bekannt. Am Nachmittag unternehmen Sie einige Besichtigungen, u.a. Fort Cochin mit der St. Francis Kirche, die chinesischen Fischernetze und die Jüdische Synagoge (Freitags und Samstags geschlossen).
Am Abend besuchen Sie eine traditionelle Kathakali Tanzvorführung, eine spektakuläre Mischung aus Drama, Tanz, Musik und Ritual sowie aufwändiger Kostüme. Sie werden bestimmt begeistert sein. Im Anschluss genießen Sie in einem lokalen Restaurant die frischen Seafood-Spezialitäten der Stadt.
Übernachtung in Cochin.
2. Tag: Cochin    (F)
Heute steht Ihnen ein Auto mit Fahrer zur Verfügung (8h/80km innerhalb der Stadt). Sie entdecken die Stadt auf eigene Faust. Besuchen Sie die City Mall und das Hill Palace Museum. Gegen Abend laden wir Sie zu einer romantischen Bootsfahrt auf den Backwaters von Cochin ein, genießen Sie die Stimmung bei Sonnenuntergang. Rückkehr zu Ihrem Hotel in der Altstadt. Unser Tipp: Spazieren Sie über den Nachtmarkt, hier gibt es viel entdecken und viele kleine Essenstände locken mit allerlei Köstlichem.
Übernachtung in Cochin.
3. Tag: Cochin – Munnar (ca. 150km, Fahrzeit etwa 4S tunden)    (F)
Nach dem Frühstück fahren Sie hinauf in die Teestadt Munnar, der schönsten Bergstation der westlichen Ghats auf etwa 1.500m. Saftig grüne Teeplantagen soweit das Auge reicht. Munnar ist eingebettet in ausgedehnte Plantagen, auf denen Tee, Gewürze und Gummibäume angebaut werden. Das kühlere Klima mit frischem Bergwind sorgt zusätzlich für einen angenehmen Aufenthalt. Genießen Sie die herrliche Umgebung, in der u.a. auch Kardamom angebaut wird. Unterwegs steht noch ein kurzer Stopp am Cheeyappara Wasserfall auf dem Programm.
Übernachtung in Munnar.
4. Tag: Munnar    (F)
Munnar, ein idyllisch im Hochland gelegener Ort, der schon bei den ehemaligen britischen Kolonialherren als Sommer-Erholungsgebiet beliebt war. Am Vormittag besuchen Sie eine Teeplantage und das interessante Teemuseum, in welchem Sie alles über den Tee erfahren. Eine Verkostung darf natürlich nicht fehlen.
Später fahren Sie zu den Munnar Hills, um den Eravikulam Nationalpark zu besuchen. Danach besichtigen Sie den Mattupetty Stausee und eine Teefabrik. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Sicherlich wird Sie auch ein Bummel über den lokalen Markt von Munnar interessieren.
Übernachtung in Munnar.
5. Tag: Munnar- Madurai (ca. 240km, Fahrzeit etwa 6 Stunden)    (F)
Am Morgen fahren Sie von Munnar auf einer kurvenreichen Strecke hinunter durch fruchtbare Ebenen zur antiken Tempelstadt Madurai im Nachbarstaat Tamil. Am Spätnachmittag geht es zur wichtigsten Sehenswürdigkeit, dem berühmten Sri- Meenakshi-Tempel, der zur Zeit der Nayak-Könige entstanden ist. Hier tauchen Sie ein in eine andere Welt und wandeln zusammen mit Hindu-Pilgern durch die Gänge der Tempelstadt. Sie nehmen an der allabendlichen Zeremonie teil, bei der die Heirat von Meenakshi (Parvati) und Sundareshwara (Lord Shiva) gefeiert wird.
Übernachtung in Madurai.
6. Tag: Madurai    (F)
Madurai, auch bekannt als die ‚Tempelstadt Südindiens’ wirkt wie ein einziger Basar. Sogar innerhalb der Tempelmauern finden sich eine große Anzahl von Ständen und Händlern, die alles Erdenkliche verkaufen: Gewürze, Saris oder Ghee (Butterfett) zum Formen von Butterkügelchen, mit denen die verehrte Göttin beworfen wird. Madurai, der süße Ort, an dem himmlischer Honig aus den Haaren Shivas tropft.
Heute sehen Sie die Algar Hills und den Tirupara Kundran Stein Tempel. Am Nachmittag besuchen Sie noch einmal den Meenakshi Tempel, die Hauptattraktion der Stadt. Die zwölf hoch aufragenden Gopurams (Tortürme) des Tempels sind mit üppigem und bunt bemaltem, ausgefallenem Figurenschmuck ausgestattet und dominieren weithin sichtbar das Stadtbild Madurais.
Im Anschluss können Sie über die wunderschönen lokalen Märkte der Stadt schlendern.
Übernachtung in Madurai.
7. Tag: Madurai – Periyar Nationalpark (ca. 145km, Fahrzeit etwa 4 Stunden)    (F)
Heute geht die Fahrt weiter nach Periyar, in eine Landschaft umgeben von unzähligen Bergketten und Gewürzplantagen. Das Naturschutzgebiet ist eines der bekanntesten Wildreservate Südindiens, vor allem wegen seiner Elefanten. Am späten Nachmittag steht noch ein Besuch auf einer Gewürzplantage und ein Elefantenritt (ca. 30 Minuten) auf dem Programm.
Übernachtung in Periyar.
8. Tag: Periyar – Kumarakom (ca. 140km, Fahrzeit etwa 4 Stunden)    (F)
Ganz früh am Morgen besuchen Sie den Periyar Nationalpark. Das 800 qkm große Reservat liegt inmitten von Bergen und Tälern und ist unter anderem berühmt für seine Elefantenherden in freier Wildbahn und seinen reichen Vogelbestand. Es leben hier auch noch einige wenige Tiger, die jedoch eher selten gesichtet werden. Bei einer ca. 2- bis 3-stündigen Wanderung können Sie die wunderschöne Umgebung genießen und haben mit etwas Glück auch Gelegenheit, verschiedene Vögel, Schmetterlinge oder andere Tiere zu beobachten. Ihr Führer wird Ihnen während der Tour Interessantes über die Vegetation erklären. Viele der dort heimischen Kräuter und Gewächse werden auch für medizinische Zwecke verwendet. Anschließend Rückkehr zu Ihrem Hotel und Frühstück. Später begeben Sie sich nach Kumarakom. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung.
Übernachtung in Kumarakom.
9. Tag: Kumarakom – Backwater Hausboot    (F,M,A)
Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung. Gegen Mittag begeben Sie sich auf das Kettuvallam (Hausboot), auf dem Sie eine Nachtfahrt auf den Backwaters unternehmen. Kettuvallams sind große Boote, die früher als Transportmittel für Reis innerhalb Keralas genutzt wurden. Diese Boote wurden komplett ohne Nägel gebaut und nur mit Holzbrettern und Kokosbast zusammen verwebt, umhüllt mit einem schwarzen Harz aus Cashewkernen. Die Hausboote sind ausgestattet mit Schlafzimmern, modernen Toiletten, gemütlichem Wohnzimmer, einer Küche sowie einem Sonnendeck. Ein Teil ist mit Bambus und Kokosbast bedeckt und dient als Küche sowie als Unterkunft für die Crew. Einige Boote werden mit einem Motor angetrieben, viele werden aber noch von einem Rudermann gesteuert.
Essen und Übernachtung auf dem Hausboot.
10. Tag: Unterwegs in den Backwaters    (F,M,A)
Genießen Sie die einzigartig schöne Landschaft, während Sie immer wieder an kleinen Dörfern, Reisfeldern und Kokosnusshainen vorbeiziehen.
Übernachtung auf dem Hausboot.
11. Tag: Alleppey – Cape Comerin (ca. 260km, Fahrzeit etwa 5 Stunden)    (F)
Gegen neun Uhr erreichen Sie per Hausboot Alleppey. Anschließend brechen Sie auf zur Südspitze Indiens zum Cape Comerin. Nach Ankunft Check-in im Hotel. Die Kanyakumarit ist der südlichste Punkt Indiens, hier treffen das Bengalische Meer, der Indische Ozean und das Arabische Meer aufeinander. Spätnachmittags unternehmen Sie eine Bootsfahrt zum Vivkananda Rock ca. 400 m vor der Küste und können einen herrlichen Sonnenuntergang genießen.
Übernachtung in Cape Comerin.
12. Tag: Cape Comerin – Kovalam (ca. 110 km, Fahrzeit etwa 2 Stunden)    (F)
Am Vormittag besuchen Sie bekannte Sehenswürdigkeiten wie den Kumari Amman Tempel und die Gedenkstätte Gandhis. Anschließend fahren Sie weiter nach Kovalam. Unterwegs besichtigen Sie den bekannten Sucheendrum Tempel und den Padmanabhapuram Palast (Montags und an Feiertagen geschlossen). Danach Weiterfahrt zum Kovalam Beach zur Badeverlängerung oder auch Ayurveda Kur oder Transfers zum Flughafen und Ende Ihrer Reise
 
Eingeschlosssene Leistungen:
Rundreise auf Privatbasis
örtlicher, Englisch sprechender Fahrer
örtliche, Englisch sprechende Reiseführer in Cochin, Munnar, Madurai, Thekkady,
Trivandrum und Cape Comerin. Gegen Aufpreis auch örtliche, Deutsch sprechende
Reiseführer buchbar; Rückbestätigung ist erforderlich.
Gegen Aufpreis auch durchgängige Deutsch sprechende Reiseleitung buchbar.
Englisch sprechende Betreuung auf dem Hausboot
Transfers im klimatisierten Fahrzeug
9 Übernachtungen in den unten genannten Hotels oder gleichwertig
2 Übernachtungen auf dem Hausboot
Alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive aller Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Elefantenritt in Periyar
Nicht eingeschlossen:
Visakosten für Indien, zur Zeit ca. € 70, je nach Bundesland.
Die Visabesorgung ist nur noch online möglich!
Weitere Informationen unter www.indianvisaonline.gov.in
Versicherungen
Kosten für Gepäckträger
Persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Kamera- und Videogebühren bei den Sehenswürdigkeiten
Trinkgelder
 
Hotelliste
Stadt Mittelklasse-Hotels Zimmer Nächte
Cochin The Killians Relax & Breath 2
Munnar Tea Country Resort Horizon View 2
Madurai GRT Regency Superior 2
Thekkady Wilder Nest Deluxe 1
Kumarakom Backwater Ripples Garden View 1
Alleppey Deluxe Hausboot/AC Deluxe 2
Cape Comorin Hotel Sparsa Superior 1
Übernachtung auf dem Hausboot:
Kettuvallams sind große Boote, die früher als Transportmittel für Reis innerhalb Keralas genutzt wurden. Diese Boote wurden komplett ohne Nägel gebaut und nur mit Holzbrettern und Kokosbast zusammen verwebt, umhüllt mit einem schwarzen Harz aus Cashewkernen.
Die Hausboote sind ausgestattet mit Schlafzimmern, modernen Toiletten, gemütlichem Wohnzimmer, einer Küche sowie einem Sonnendeck. Ein Teil ist mit Bambus und Kokosbast bedeckt und dient als Küche sowie als Unterkunft für die Crew. Einige Boote werden mit einem Motor angetrieben, viele werden aber noch von einem Rudermann gesteuert.
Unser Hinweis: Auf dem Hausboot gibt es keine alkoholischen Getränke wie Bier oder Wein. Bitte bei Bedarf am besten in Kumarakom einkaufen.
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise