Südindien Rundreisen Intensiv - von Bangalore bis Madras

Tourcode BLR 01/ 02

17 Tage/16 Nächte
englisch-/deutschsprachige Südindien Privatreise
ab Bangalore/bis Madras (Chennai), Reisebeginn täglich
Südindien Rundreise: Bangalore – Hassan – Mysore – Ooty – Cochin – Alleppey – Kumarakom – Periyar – Madurai – Trichy – Mahabalipuram – Madras (Chennai)
Südindien auf diesen Rundreisen intensiv erleben und die Faszination des Südens spüren. Es erwarten Sie eine vielfältige Landschaft mit den verschiedensten Vegetationsformen, beeindruckende Tempelanlagen mit kunstvoller Architektur, prachtvolle Paläste und jahrhundertealte Traditionen. Weiterer Höhepunkt  ist eine eindrucksvolle Fahrt auf einem Hausboot durch die berühmten Backwaters von Kerala.
Südindien Rundreisen intensiv

1. Tag: Bangalore
Nach der Ankunft in Bangalore Begrüßung durch unsere örtliche Agentur und Transfer zum Hotel.
Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Bangalore.
2. Tag: Bangalore - Hassan    (F)
(ca. 192 km, Fahrtzeit etwa 4-5 Stunden)

Am Morgen Überlandfahrt nach Hassan. Unterwegs besuchen Sie eine der größten Monolith-Statuen der Welt: Shravanabelagola.
Am Nachmittag unternehmen Sie ein Besichtigungsprogramm zweier Tempelanlagen, die die indische Kunstgeschichte als Höhepunkte des Hoysla Stils auffasst, den Chennakeswara Tempel in Belur und den Hoyasaleswara Tempel in Halebid.
Übernachtung in Hassan.
3. Tag: Hassan - Mysore  (ca. 115 km, Fahrtzeit etwa 3-4 Stunden)    (F)
Überlandfahrt nach Mysore. Nach Ankunft Check-in im Hotel. Nachmittags Stadtrundfahrt durch Mysore, eine Stadt von stiller Schönheit und mit freundlichem Klima. Inmitten breiter Alleen und verschwenderischer Parks stehen die Prunkbauten, in denen Behörden und Institutionen untergebracht sind. Es sind außerdem die Düfte, die Mysore so unvergesslich machen: Sandelholz, Weihrauch und Jasmin, der Geruch von Handwerk, Gebet und parfümierten Frauen. Die heimische Industrie, staatliche Sandelholz- und Seidenfabriken, sowie die verbreitete Produktion von Weihrauchstäbchen in Heimarbeit beschränken sich weiterhin auf traditionelle Produkte. Besichtigungsprogramm mit Besuch des Maharaja-Palastes, der Kunstgalerie, des Chamundeswari-Tempels auf dem Chamundi Hill sowie des Nandi-Bulls. Zum Abschluss bummeln Sie noch über den Devaraja Markt.
Übernachtung in Mysore.
4. Tag: Mysore - Ooty  (ca. 158 km, Fahrtzeit etwa 4-5 Stunden)    (F)
Morgens Überlandfahrt nach Ooty und Transfer zu Ihrem Hotel. Am Nachmittag Besuch des Botanischen Gartens, der bereits 1847 gegründet wurde. Es gibt eine Vielzahl exotischer und farbenfroher Fauna zu entdecken. Anschließend besuchen Sie den Ooty-See und den Doddabetta Gipfel, den höchsten Punkt der Nilgiri Berge (2634 m). Von hier aus genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung.
Übernachtung in Ooty.
5. Tag: Ooty - Cochin  (ca. 281 km, Fahrtzeit etwa 7-8 Stunden)    (F)
Nach dem Frühstück Überlandfahrt nach Cochin und Transfer zu Ihrem Hotel.
Übernachtung in Cochin.
6. Tag: Cochin    (F)
Heute steht eine halbtägige Stadtrundfahrt auf dem Programm. Cochin ist wegen des natürlichen Hafens auch als "Königin des Arabischen Meeres" bekannt. Mit seiner Zwillingsstadt Ernakulam ist Cochin die größte Stadt des Bundesstaates Keralas und ein bedeutender Handelshafen an der Malabarküste (Zentrum des Gewürzhandels seit über 2000 Jahren). Die Chinesischen Fischernetze, die in der Brise über den Backwaters wehen, die Jüdische Synagoge, der Holländische Palast, Portugiesische Architektur und Britischer Einfluss in Harmonie mit dem Erbe von Kerala bezeugen, dass die Herrscher Cochins nicht nur Güter, sondern auch Kultur und Wissen aus fernen Ländern eingeführt haben. Am Abend erleben Sie noch eine traditionelle Kathakali-Tanzvorführung.
Übernachtung in Cochin.
7. Tag: Cochin - Alleppey  (ca. 63 km, Fahrtzeit etwa 2 Stunden)    (F,M,A)
Am Morgen Fahrt nach Alleppey. Nach der Ankunft gehen Sie an Bord des Hausbootes eines sogenannten "Kettuvallams", das Sie auf den Backwaters nach Kumarakom bringt. Sicherlich ein weiterer Höhepunkt dieser Reise. Die "Backwaters" umfassen eine Fläche von 3200 Quadratkilometern. Die glitzernden Wasserstraßen des riesigen Asthamudi-Sees erstrecken sich bis ins Landesinnere. Die Landschaft ist einzigartig schön. Vom Boot aus können Sie das Dorfleben an den palmengesäumten Ufern beobachten. Genießen Sie dieses wunderbare Erlebnis. Verpflegung an Bord.
Übernachtung auf dem Hausboot.
8. Tag: Kumarakom    (F)
Am Morgen gegen 09:00 Uhr verlassen Sie das Boot in Kumarakom und fahren zu Ihrem Hotel.
Kumarakam ist ein beliebtes Erholungsgebiet am Rande von Kottayam, an den Ufern des Vembanad Sees.
Übernachtung in Kumarakom.
9. Tag: Kumarakom - Periyar  (ca. 127 km, Fahrtzeit etwa 3-4 Stunden)    (F)
Fahrt nach Periyar. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie den Periyar Nationalpark. Das 800 qkm große Reservat liegt inmitten von Bergen und Tälern und ist mit seinem Stausee einer der schönsten Nationalparks Indiens, berühmt unter anderem für seine Elefanten-Herden in freier Wildbahn und seinen reichen Vogelbestand. Es leben hier auch noch einige wenige Tiger, die jedoch eher selten gesichtet werden. Bei einer ca. 2- bis 3-stündigen Wanderung können Sie die wunderschöne Umgebung genießen und haben mit etwas Glück auch Gelegenheit, verschiedene Vögel, Schmetterlinge oder andere Tiere zu beobachten. Ihr Führer wird Ihnen während der Tour Interessantes über die Vegetation erklären. Viele der dort heimischen Kräuter und Gewächse werden auch für medizinische Zwecke verwendet. Anschließend Rückkehr zu Ihrem Hotel.
Übernachtung in Periyar.
10. Tag: Periyar - Madurai  (ca. 145 km, Fahrzeit etwa 4 Stunden)    (F)
Überlandfahrt nach Madurai und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Besichtigung des berühmten Meenakshi-Tempels, der zur Zeit der Nayak-Könige entstanden ist. Die Stadt selbst wirkt wie ein einziger Basar. Sogar innerhalb der Tempelmauern finden sich eine große Anzahl von Ständen und Händlern, die alles erdenkliche verkaufen: Gewürze, Saris oder Ghee (Butterfett) zum Formen von Butterkügelchen, mit denen die verehrte Göttin beworfen wird. Madurai, der süße Ort, an dem himmlischer Honig aus den Haaren Shivas tropft. Am Abend nehmen Sie an einer Zeremonie im Meenakshi-Tempel teil, bei der allabendlich die Heirat von Meenakshi (Parvati) und Sundareshwara (Lord Shiva) gefeiert wird.
Übernachtung in Madurai.
11. Tag: Madurai    (F)
Heute Vormittag steht ein Ausflug in die Umgebung von Madurai auf dem Programm. Etwa 21 km nordöstlich von Madurai besuchen Sie die Algar Hills und den Tirupara Kundran Tempel. Dieser Vishnu-Tempel, der der Gottheit Alagar gewidmet ist, liegt auf einem Hügel inmitten einer wunderschönen Landschaft. Im Tempel gibt es sehr sehenswerte Schnitzereien. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Madurai.
12. Tag: Madurai - Trichy  (ca. 142 km, Fahrtzeit etwa 3-4 Stunden)    (F)
Nach dem Frühstück Überlandfahrt nach Trichy und Check-in im Hotel. Nachmittags halbtägige Stadtbesichtigung. Trichy ist bekannt durch seine alten Tempelstädte. Sie besuchen das Wahrzeichen, den 85 m über der Stadt gelegenen Fort-Tempel. Der Aufstieg über die 434 in den Fels gehauenen Stufen wird mit einem atemberaubenden Blick auf den heiligen Fluß Kaveri belohnt. Weiterhin sehen Sie den größten und betriebsamsten Tempel Südindiens. Der Sri Ranganathswamy Tempel in Srirangam zählt zu den meist verehrten Vishnu-Schreinen Südindiens.
Ein besonderes Highlight können Sie in den Monaten April und Mai erleben, wenn das Pooram Fest im Vadakkamnathan - Tempel stattfindet. Während des Festes wird eine Skulptur der Hauptgottheit auf die Straßen getragen, damit sie einem Wettstreit beiwohnt. In zwei Reihen stehen sich Elefanten gegenüber, deren Besitzer prächtig geschmückte, auf hohen Bambusstangen befestigte Sonnenschirme hin- und herschwingen.
Übernachtung in Trichy.
13. Tag: Trichy    (F)
Heute Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug nach Tanjore und besuchen den wunderschönen Chola-Tempel Brihadishwara. Ebenso sehen Sie die Kunstgalerie und die Bibliothek. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung in Trichy.
14. Tag: Trichy - Mahabalipuram  (ca. 288 km, Fahrtzeit etwa 7-8 Stunden)    (F)
Nach dem Frühstück Überlandfahrt nach Mahabalipuram und Transfer zu Ihrem Hotel.
Übernachtung in Mahabalipuram.
15. Tag: Mahabalipuram    (F)
Vormittags halbtägiger Ausflug nach Kanchipuram, eine der heiligsten Städte Indiens. Ihre Gopurams sind weithin sichtbar und die breiten Straßen bieten ausreichend Platz für die häufig stattfindenden Prozessionen. Die Gründung dieser "goldenen Stadt der tausend Tempel" geht bis in das 7. Jahrhundert zurück. Nur ca. 70 der ursprünglich 1000 Tempel sind noch intakt. Der bekannteste davon ist der Kailasanatha-Tempel. Ebenso ist Kanchipuram wegen seiner Seidenstoffe berühmt, weshalb ein Besuch in einem nahegelegenen Seidenweberdorf nicht fehlen darf.
Am Nachmittag steht eine Stadtbesichtigung in Mahabalipuram auf Ihrem Programm. Die Stadt gilt als Wiege drawidischer Architektur und es ist hier eine der ältesten Tempelanlagen Indiens zu sehen. Sie besuchen die sogenannten Rathas, monolithische Tempel, die die Namen der fünf Pandaya-Brüder tragen und den Küstentempel, der der Göttin Parvati geweiht ist. Ferner sehen Sie das riesige Relief "Bhagiraths Buße".
Übernachtung in Mahabalipuram.
16. Tag: Mahabalipuram - Madras (Chennai)  (ca. 58 km, Fahrtzeit etwa 2 Stunden)    (F)
Überlandfahrt nach Madras und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Stadtrundfahrt. Obwohl Madras der älteste der britischen Stützpunkte in Indien ist, hat sich die Stadt ihren typisch indischen Charakter bewahrt. Nur die Kathedrale und das Fort St. George erinnern heute noch an die britische Vergangenheit. Im Nationalmuseum ist eine unübertroffene Sammlung von Chola-Bronzen, archäologischen Funden und sehenswerten Steinskulpturen aus bedeutenden Tempeln zu sehen.
Übernachtung in Madras.
17. Tag: Madras (Chennai)     (F)
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Beginn Ihres Anschlussprogramms.
 
Eingeschlossene Leistungen:
Südindien Rundreise auf Privatbasis
örtlicher, Englisch sprechender Fahrer
örtliche, Englisch sprechende Reiseführer in Chennai, Kanchipuram,
Mahabalipuram, Tanjore, Trichy, Madurai und Cochin
Gegen Aufpreis auch örtliche, Deutsch sprechende Reiseführer buchbar;
Rückbestätigung ist erforderlich.
Gegen Aufpreis auch durchgängige Deutsch sprechende Reiseleitung buchbar.
Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
15 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels der gebuchten Kategorie oder
gleichwertig inklusive Frühstück (F)
1 Übernachtung auf dem Hausboot inklusive Vollpension
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Nicht eingeschlossen:
Visakosten für Indien, zur Zeit ca. € 70, je nach Bundesland.
Die Visabesorgung ist nur noch online möglich!
Weitere Informationen unter www.indianvisaonline.gov.in
sonstige Mahlzeiten und Getränke
persönliche Ausgaben
Kameragebühren bei den Sehenswürdigkeiten
Trinkgelder
Versicherungen
 
Hotelliste Mittelklasse
Stadt Mittelklasse Zimmer Nächte
Bangalore Royal Orchid Yelhanka Deluxe 1
Hassan Hoysala Village Superior 1
Mysore The Quorom
ab 01.05.16 Sandesh the Prince
Executive 1
Ooty Fortune Sullivan Court Deluxe 1
Cochin Abad Atrium Deluxe 2
Alleppey Deluxe Hausboot   1
Kumarakom Whispering Palms Garden 1
Periyar Tree Top Deluxe 1
Madurai GRT Regency Superior 2
Trichy Sangam Deluxe 2
Mahabalipuram Ideal Beach Resort Standard 2
Chennai GRT Grand Superior 1
 
Hotelliste Deluxe
Stadt Mittelklasse Zimmer Nächte
Bangalore Savannah Sarovar Premiere Deluxe 1
Chikmagalur Gateway Hotel Standard Garden 1
Mysore Radisson Blu
Ab 01.05.16 Windflower Resort
Studio Zimmer 1
Ooty Taj Savoy Standard 1
Cochin Holiday Inn Deluxe 2
Alleppey Premium Hausboot   1
Kumarakom Coconut Lagoon Heritage Bungalow 1
Periyar Spice Village Standard Villa 1
Madurai Heritage Resort Deluxe Villa 2
Trichy Sangam Standard 2
Mahabalipuram The Radisson Temple Bay Chalet Garden 2
Chennai The Accord Metropolitan Superior 1
 
Südindien "Kettuvallams":
Diese riesigen, langen schmalen Boote wurden eigentlich zum Transportieren von Waren genutzt. Ein Teil des Bootes wurde mit Bambus und Kokosbast abgedeckt und diente dann als Aufenthaltsraum und Küche für die Besatzung. Die Boote sind übrigens komplett ohne Nägel gebaut. Ihr "Hausboot" ist etwas komfortabler ausgestattet. Es gibt darauf ein Schlafzimmer, moderne Toiletten, eine Küche, ein gemütliches Wohnzimmer und sogar einen Balkon, der Touristen zum Relaxen einlädt. Trotzdem ist alles natürlich sehr einfach und nicht mit unserem gewohnten Komfort zu vergleichen.
Hinweis zum Thema deutsch-/englischsprachige Reiseleitung:
Für Privatreisen und Ausflüge stehen in der Regel örtliche deutschsprachige Guides zur Verfügung.
Eine 100%ige Garantie für die deutschsprachige Durchführung können wir jedoch leider nicht geben, da es in puncto Guides in Indien zu Engpässen kommen kann. Es kann daher passieren, dass kurzfristig ohne Vorankündigung englischsprachige Guides die Touren übernehmen. Bitte zeigen Sie sich in diesen Fällen tolerant. Wir danken im voraus für Ihr Verständnis.
Die Südindien Rundreise kann jederzeit Ihren Wünschen entsprechend vom Reiseverlauf her angepaßt werden
Südindien Rundreisen individuell hier anfordern
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise