Myanmar für Individualisten –
mit Baden am Ngapali Beach

Ganz individuell mit öffentlichen Verkehrsmitteln
durch das ehemalige Burma reisen
Myanmar zum Kennenlernen
zum vergrößern klicken


Die Badedestination Ngapali Beach gehört zweifellos zu den schönsten Stränden Südostasiens und ist der zurzeit wohl bekannteste Badeort Myanmars

Bagan gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert gespickt ist

 Der Inle-See ist umringt von zahlreichen antiken Tempelruinen, die langsam von der Natur zurückerobert werden
Tourcode RGN 90/91

13 Tage/12 Nächte
englisch bzw. deutschsprachige
Myanmar Individualreisen

ab/bis Rangun, Reisebeginn täglich
Myanmar Rundreise individuell: Yangon – Mandalay – Mingun – Amarapura – Mandalay – Bagan – Inle-See – Ngapali – Yangon
Individualreise Myanmar – entdecken Sie eines der schönsten und unberührtesten Länder Asiens wie die Einheimischen! Auf dieser Myanmar Rundreise lernen Sie dieses außergewöhnliche Land auf eine besondere und intensive Art und Weise kennen: Sie reisen im Nachtzug nach Mandalay und mit dem Boot nach Mingun. Auf einer Flussfahrt entdecken Sie den Ayeyarwady und können im Anschluss Bagan in der Pferdekutsche erkunden.
Erleben Sie Kulturschätze auf dem Tempelfeld von Bagan und in der facettenreichen Metropole Mandalay. Spektakuläre Naturschönheit erwartet Sie am Inle-See und am paradiesischen Strand von Ngapali. Die lange Abgeschiedenheit Myanmars beschert dem Besucher nun Einblicke und Eindrücke, die durch unverfälschte asiatische Ursprünglichkeit bestechen.

Entdecken Sie mit uns die faszinierende Welt Myanmars ganz individuell!
Reisehöhepunkte Myanmar für Individualisten
  • Kuthodaw Pagode, das „größte Buch der Welt“ in Mandalay
  • Bummel über die U-Bein Brücke, die längste Teakholzbrücke der Welt
  • Bootsfahrt von Mandalay nach Bagan
  • Tempelanlage von Bagan auf eigene Faust entdecken – UNESCO Weltkulturerbe
  • Tausende von Buddhastatuen in den Pindaya-Höhlen
  • Faszinierende schwimmende Gärten und Häuser am Inle-See
  • Besuch des Inn Thein Pagoden-Komplexes am Inle-See
  • Besuch der Inn Thein Pagoden am Inle-See
  • Ngapali: Entspannen am paradiesischen Strand
Myanmar Individualreise – Verlauf private Rundreise Myanmar

1. Tag: Yangon
Am Morgen kommen Sie am Flughafen von Yangon an. Dort werden Sie von Ihrem Reiseführer abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht, hier können Sie sich frisch machen und etwas vom Flug erholen.
Später lernen Sie das Herzstück Yangons kennen: die Shwedagon Pagode. Die weltbekannte Pagode beherbergt einen gewaltigen goldenen Stupa und ist Höhepunkt jeder Besichtigungstour. Die wohl etwa 2.500 Jahre alte Pagode ist Anlaufpunkt der einheimischen Gläubigen, die hier in ihre Gebete vertieft sind und Opfergaben machen. Tauchen Sie ein in die tiefe Spiritualität dieses Ortes.
Danach geht es weiter zum Kandawgyi See (ehemals „Royal Lake“), von dem aus Sie einen zauberhaften Blick auf das imposante, goldene Restaurant Karaweik Hall haben. Von dort geht es weiter zur Sule Pagode mit ihrem von weithin sichtbarem goldenen Stupa. Anschließend lernen Sie den Bogyoke Aung San Market kennen, der auch unter dem Namen Scott Market bekannt ist. Hier finden Sie in über 2.000 Geschäften bestimmt ein schönes Mitbringsel, das Sie später an Ihre Reise nach Myanmar erinnert. Am Abend werden Sie zum Bahnhof gebracht und besteigen dort den Nachtzug nach Mandalay. Die Schlafkabinen sind einfach (ohne Klimaanlage), reisen Sie wie die Einheimischen!
2. Tag: Mandalay    (F)
Am Morgen kommen Sie in Mandalay an, wo Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden.
Danach begeben Sie sich auf Sightseeing-Tour: Sie besuchen zuerst den Muhamuni-Buddha, der von König Bodawhpaya 1784 von Rakhine nach Mandalay gebracht wurde. Die vier Meter hohe Figur des sitzenden Buddhas soll aus Bronze gegossen worden sein, ist aber mittlerweile mit einer etwa 15 cm dicken Goldschicht bedeckt, die aus dargebrachten Opfergaben aus kleinen Goldplättchen besteht. Danach haben Sie die Möglichkeit, die Handwerkskünste der Seidenweber und die Kalaga Manufakturen zu sehen, in denen kostbare Wandbehänge aus Seide, Leinen und Samt hergestellt werden. Im Anschluss besuchen Sie die Kuthodaw-Pagode, die als "das größte Buch der Welt" bezeichnet wird: Rund um das Zentrum befinden sich Miniaturpavillons, die jeweils eine Marmorplatte beinhalten. Auf insgesamt 729 Platten befinden sich die kompletten buddhistischen Tripitaka-Schriften.
Am Nachmittag geht weiter zum Shwenandaw Kloster (Goldenes Teakholzkloster), dem einzig erhaltenen Teil des Mandalay Palastes aus dem 19. Jahrhundert. Es wurde komplett aus vergoldetem Teakholz gebaut und mit feinsten Holzschnitzereien dekoriert. Zum Abschluss dieses erlebnisreichen Tages geht es zum Mandalay Hill, von wo aus Sie eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und den Irrawaddy Fluss genießen können.
Übernachtung in Mandalay.
3. Tag: Mandalay – Mingun – Amarapura – Mandalay    (F)
Nach dem Frühstück fahren Sie zum Ufer des Ayeyarwady und erreichen vor hier mit dem Boot das ca. 11 km entfernt gelegene Mingun. Lassen Sie während der gemütlichen Bootsfahrt die Seele baumeln und beobachten Sie das geschäftige Treiben auf dem Fluss und am Ufer. In Mingun angekommen besuchen Sie die Mingun Pagode, die von König Bodawhpaya als gigantisches Projekt begonnen wurde, dann jedoch aus Geldmangel nicht zu Ende gebaut wurde. Heute ist die Anlage nach einem Erdbeben verfallen, beherbergt aber die Glocke von Mingun, die damals für die Pagode gegossen wurde und heute die größte noch hängende und intakte Glocke der Welt ist. Nach einem Besuch der filigranen, weißen Mya Thein Tan Pagode fahren Sie mit dem Boot zurück nach Mandalay.
Am Nachmittag fahren Sie nach Amarapura, der „Stadt der Unsterblichen“ und besuchen dort das Mahagandayon Kloster, Heimat hunderter Mönche und Novizen. Nach einem Abstecher in eine Seidenweberei machen Sie zum Abschluss einen Spaziergang über die U-Bein-Brücke, eine gigantische Teakholzbrücke, die sich über den Thaungthaman See spannt.
Übernachtung in Mandalay.
4. Tag: Mandalay – Bagan (Flusskreuzfahrt)    (F, M)
Heute steht eine Reise flussabwärts auf dem großartigen Strom Ayeyarwady an. Sie werden am frühen Morgen abgeholt und zur Anlegestelle gebracht, wo Sie ein Boot nach Bagan besteigen. Je nach Wasserstand dauert die Fahrt zwischen 10 und 12 Stunden. Unterwegs haben Sie auf dem Boot genug Zeit, das Treiben am Ufer und auf dem Fluss zu beobachten, ein Mittagessen einzunehmen und zu entspannen.
In Bagan angekommen werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht. Die Stadt gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und erstreckt sich über eine Ebene, die mit tausenden Tempelruinen aus dem 12. Jahrhundert gespickt ist. Egal wohin sie schauen, Ihr Blick fällt immer auf herrliche Pagoden und einzigartige Tempel.
Übernachtung in Bagan.
5. Tag: Bagan    (F)
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen Bummel über den Nyaung Oo Markt. Auf dem täglich stattfindenden Markt werden neben Obst, Gemüse, Fisch und Fleisch auch viele Dinge angeboten, die die Einheimischen für das tägliche Leben benötigen.
Um einen ersten Eindruck von der beeindruckenden Geschichte der Stadt zu bekommen, besichtigen Sie den goldenen Stupa in der Shwezigon Pagode. Die graziöse Glockenform des Stupas wurde zum Vorbild für fast alle in späteren Zeiten in Myanmar errichteten Stupas. Von dort aus geht es weiter zu dem Höhlenkloster Wetkyi-In Gubyaukgyi mit seinen exquisiten Wandmalereien aus dem 12. Jahrhundert.
Am Nachmittag erleben Sie dann die Ananda Pagode, eine architektonische Meisterleistung und einer der schönsten Tempel in Bagan. Im frühen Mon-Stil erbaut, beherbergt die Pagode vier beeindruckende Buddhastatuen, ihre Außenseite ist mit einzigartigen, grün lackierten Reliefs verziert.
Im Anschluss daran besuchen Sie das für seine feinen Lackwaren bekannte Dorf Myinkaba, wo Sie in einer Lackwaren-Werkstatt den Herstellungsprozess beobachten können. Auch der Manuha-Tempel, in dessen Inneren sich die recht ungewöhnliche Kombination von drei sitzenden und einem liegenden Abbild von Buddha befindet, ist einen Abstecher wert. Von dem Tempel des gefangenen Königs von Tha-thon, Dhammayangyi Pahto, dem Pyattadagyi Tempel oder einer anderen Pagode haben Sie zu Abschluss des Tages einen herrlichen Ausblick über die Stadt. Am Abend können Sie das Nachtleben im Herzen Bagans erkunden und sich unter die Einheimischen mischen.
Übernachtung in Bagan.
6. Tag: Bagan auf eigene Faust    (F)
Heute steht Ihnen nach einem Frühstück im Hotel der Tag zur freien Verfügung.
Sie können die tausenden kleinen und großen Tempel Bagans auf eigene Faust, mit dem E-Bike, dem Mountainbike oder einer Pferdekutsche erkunden. Lassen Sie sich von den Tempeln im ersten Tageslicht verzaubern oder erkunden Sie die Innenstadt.
Übernachtung in Bagan.
7. Tag: Bagan – Heho – Pindaya – Nyaung Shwe    (F)
Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und für Ihren Inlandsflug nach Heho zum Flughafen gebracht. Am Flughafen Heho werden Sie in Empfang genommen und nach Pindaya gebracht (Fahrtzeit: 2 Stunden). Unterwegs machen Sie einen Zwischenstopp an den prächtigen Pindaya-Höhlen: über die Jahrhunderte haben Pilger Buddha-Statuen in diese Höhle über einem bezaubernden See gebracht, diese sind dort nun zu Tausenden zu bestaunen.
Danach besuchen Sie einige kleine Werkstätten, wo Sie zuschauen können, wie auf traditionelle Weise das berühmte Shan-Papier hergestellt wird.
Danach Transfer nach Nyaung Shwe und Übernachtung im Hotel.
8. Tag: Inle-See    (F)
Nach dem Frühstück besteigen Sie ein Longtail-Boot, um den Inle-See zu erkunden, der mit seinen beachtlichen Ausmaßen von 20 km Länge und mehr als 10 km Breite etwa 875 m über dem Meeresspiegel liegt. Die Menschen hier nennen sich Intha, „die Menschen vom See“. Sie sind für ihre Rudertechnik berühmt, bei der sie stehend ein Bein um das Ruder schlingen, um beide Hände zum Fischfang oder zur Pflege der schwimmenden Gärten frei zu haben. Überall auf dem See findet man kleine Flächen schwimmender Vegetation, Fischer mit ihren Kanus und auf Stelzen erbaute Gebäude.
Am Westufer des Sees besuchen Sie die Inn Thein Pagoden, ein Ruinenkomplex mit im 18. Jahrhundert erbauten, teilweise komplett überwachsenen, Pagoden und Stupas. Bummeln Sie auch durch die kleinen Läden am Fuß des Berges!
Danach kehren Sie auf den See zurück und setzen zu dem schwimmenden Dorf Ywama über, der größten Siedlung im Inle-See. Diese beherbergt die Phaungdaw Oo Pagode, eines der wichtigsten Heiligtümer der Gegend mit ihren fünf Buddha-Statuen. Sie können einen Spaziergang in die umliegenden Dörfer unternehmen und dort die Handwerkskünste der Bewohner bewundern: in Lechae werden die Zinnschindeln für die Pagoden gehämmert und Buddha-Statuen gegossen. Das Seidenweberdorf Inpawkhorn bietet Ihnen einen Einblick in die faszinierende Welt der Seidenspinnerei, Se Gaung ist berühmt für seine Schmiedekunst und die Bewohner von Nan Pan haben sich dem Bootsbau sowie der Zigarrenherstellung verschrieben.
Beschließen Sie diesen ereignisreichen Tag mit einem Besuch des museumsartigen Klosters Ngaphechaung, in dem viele Kostbarkeiten anderer heiliger Stätten restauriert werden.
Übernachtung in Nyaung Shwe.
9. Tag: Inle-See (F)
Am Nachmittag besuchen Sie die „Intha“, so bezeichnen sich die hier lebenden Menschen. Im Dorf Khaung Daing verdienen die Einwohner ihren Lebensunterhalt mit der Herstellung von Reiskuchen, Tofu-Kräckern und weiteren Snacks. Sie können hier die in den Häusern untergebrachten Produktionsstätten besuchen, an Markttagen sind diese allerdings geschlossen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Lassen Sie den Tag bei einem Spaziergang in der kleinen Stadt Nyaung Shwe ausklingen.
Übernachtung in Nyaung Shwe.
10.Tag: Heho – Thandwe (Ngapali)    (F)
Am Morgen werden Sie zum Flughafen nach Heho gebracht und fliegen nach Thandwe. Dort werden Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel in Ngapali gebracht.
Übernachtung in Ngapali.
11.-12. Tag: Strandurlaub Ngapali    (F)
Genießen Sie Tiefenentspannung am paradiesischen Strand von Ngapali und lassen Sie die Seele baumeln.
13. Tag: Thandwe – Yangon    (F)
Am Morgen werden Sie abgeholt und zu Ihrem Flug nach Yangon gebracht. Dort Weiter- bzw. Heimreise.
 
Eingeschlossene Leistungen Myanmar Reise individuell:
Myanmar Rundreise auf Privatbasis
Tourcode RGN 90 mit Englisch sprechendem Station Guide
Tourcode RGN 91 mit Deutsch sprechender, durchgängiger Reiseleitung
Transfers im klimatisierten Fahrzeug
11 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig
1 Übernachtung im Nachtzug (Yangon – Mandalay)
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben (F=Frühstück, A=Abendessen)
Inlandsflüge Bagan – Heho // Heho – Thandwe // Thandwe – Yangon
alle Bootsfahrten gemäß Reiseverlauf
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Trägergebühren am Flughafen (ein Gepäckstück pro Person)
1 Flasche Trinkwasser am Tag und Erfrischungstuch
Inlands-Flughafengebühren
Nicht eingeschlossene Leistungen:
Visagebühren
persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Kosten für Gepäckträger
Versicherungen
Trinkgelder
Early Check In / Late Check Out
 
Hotelliste Individual Rundreise Myanmar
Stadt Ausgewählte Hotels Zimmer Nächte
Yangon Central Hotel
Grand United China Town Hotel
Deluxe
Superior
1
Mandalay Gold Yadanar Hotel
Hotel Yandanarbon
Superior
Superior
2
Bagan Thurizza Hotel
Hotel Yadanarbon
Famous Hotel
Superior
Superior
Deluxe
3
Nyaung Shwe Paradise Nyaung Shwe
Royal Inle Hotel
Deluxe Building
Superior
3
Ngapali Thande Beach Hotel Deluxe Garden View 3