Myanmar Reisen - Myanmar hautnah erleben mit Ngapali Beach

Tourcode RGN 75/ 76 und 75A/76A

18 Tage/17 Nächte
Englisch bzw. deutschsprachige Myanmar Privatreise
(in Ngapali ohne Reiseleitung)

ab/bis Yangon, Reisebeginn täglich
Myanmar Rundreise: Yangon – Kyaikhtiyo – Goldener Felsen – Bago – Yangon – Bagan – Mount Popa – Pakokku – Monywa – Powindaung – Sagaing – Mandalay – Amarapura – Mingun – Heho – Pindaya – Inle See – Heho – Ngapali Beach – Yangon
Myanmar Reisen – tauchen Sie ein in die unverfälschte Kultur Asiens! Durch die lange politische Abgeschiedenheit bezaubert Myanmar durch Ursprünglichkeit, friedvolle Religiösität, durch herrlich unberührte Landschaften und die einzigartige Gastfreundschaft der Burmesen. Diese Reise führt Sie sowohl zu den Hauptsehenswürdigkeiten des ehemaligen Burma wie z.B. der unvergleichlichen Shwedagon Pagode oder des berühmten Tempelareals von Bagan als auch zu seltener besuchten Höhepunkten. Genießen Sie eine Flussfahrt auf dem Ayeyarwaddy, bestaunen Sie den berühmten Goldenen Felsen, sehen Sie die großartigen buddhistischen Höhlen von Pindaya sowie das malerische Bilderbuchdorf Indein am Ufer des Inle-Sees. Zum Abschluss der Myanmar Reise können Sie während eines Badeaufenthalts am Traumstrand von Ngapali die vielen zauberhaften Eindrücke Ihrer Burma Reise Revue passieren lassen.
Reisehöhepunkte:
  • Die Shwedagon-Pagode – das Herzstück Yangons
  • Pilgerstätte „Goldener Felsen“ zum Sonnenuntergang
  • Tempelanlage von Bagan (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Ausflug zu der Pilgerstätte auf dem Mt. Popa, der Heimat von Myanmars Schutzgeistern
  • Bummel über die längste Teakholzbrücke der Welt, die U-Bein Brücke
  • Idyllischer Inle-See mit seinen schwimmenden Dörfern
  • Bootsfahrt auf dem Irrawaddy-Fluss nach Mingun
  • Pindaya-Höhle mit tausenden von Buddha-Statuen
  • Traumstrände und Entspannung pur am Ngapali Beach
Reisen Myanmar – Verlauf Rundreise Myanmar hautnah erleben

1. Tag: Yangon
Ihre Myanmar Reise startet in Yangon. Nach der Ankunft am Flughafen und der Erledigung der Einreiseformalitäten werden Sie von unserer lokalen Vertretung begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht.
Am Nachmittag besuchen Sie die Shwedagon Pagode. Die weltbekannte Pagode beherbergt im Inneren der Anlage einen beeindruckenden goldenen Stupa und ist das „Herz“ des buddhistischen Myanmars. Die wahrscheinlich schon seit 2500 Jahren bestehende Shwedagon Pagode ist Anlaufpunkt einheimischer Gläubiger, die hier in ihre Gebete vertieft sind und Opfergaben machen. Lassen Sie sich von der friedlichen Religiosität dieses Ortes verzaubern.
Übernachtung in Yangon.
2. Tag: Yangon    (F)
Das heutige Ganztagesbesichtigungsprogramm startet mit einer Fahrt im Circular Train, Dauer ca. 2 Stunden. Mit dem Zug fahren Sie im Schneckentempo einmal rund um Yangon und können so das Leben der Einheimischen hautnah erleben und entdecken die Stadt von einer anderen Seite. Anschließend besuchen Sie die ca. 2000 Jahre alte Sule Pagode. Die 48 m hohe goldene Kuppel war für die Briten das Zentrum ihrer schachbrettartigen Stadtplanung, als Yangon 1880 wieder aufgebaut wurde. Typisch für diese Pagode ist ihr achteckiger Stupa, der diese Form bis hinauf zur Spitze beibehält. In der Nähe befinden sich auch viele im Kolonialstil erbaute Gebäude wie das Rathaus, das Telegrafenamt und der Oberste Gerichtshof. Spazieren Sie durch den Maha Bandoola Park und stürzen Sie sich in das Getümmel auf dem Bogyoke Aung San Market, der auch unter dem Namen Scott Market bekannt ist.
Am Nachmittag fahren Sie zur Anlegestelle und fahren mit einer Rikscha am Yangon Fluss entlang. Am Pansodan Jetty erwartet Sie im weltbekannten STRAND Hotel ein Nachmittagstee mit Gebäck, ein sogenannter „High Tea“.
Zum Abschluss des Tages besuchen Sie noch die achteckige Botataung Pagode, die etwa zur selben Zeit wie die Shwedagon Pagode erbaut wurde.
Übernachtung in Yangon.
3. Tag: Yangon – Kyaikhtiyo – Goldener Felsen    (F)
Heute fahren Sie durch das Deltagebiet und über den Sittang-Fluss nach Kyaikhtiyo. Vom Ort Kinpun aus beginnt der Pilgerpfad zur rund 10 Kilometer entfernten und auf 1200 Meter Höhe liegenden Pagode auf dem berühmten Goldenen Felsen. Sie werden es jedoch bequemer haben, aber es ist eben alles relativ: Auf der Ladefläche eines Lkw werden Sie zu einem Sammelpunkt gefahren.
Von hier aus gibt es zwei Wahlmöglichkeiten die Reise fortzusetzen. Besprechen Sie die gewünschte Option mit ihrem Guide vor Ort: a) Nachdem die Strecke ausgebaut wurde, kann man die Fahrt bis fast zum Endziel fortsetzen. Es müssen nur noch die letzen Meter zu Fuß bis zum Goldenen Felsen zurückgelegt werden (ca. 10 Minuten Fußweg). b) Es ist aber auch möglich, ab dem Sammelpunkt, die letzten 4 km den steilen Weg zu Fuß zurückzulegen (Dauer ca. 1 Stunde). Erster Besuch des Goldenen Felsen im weichen Licht des Nachmittags.
Übernachtung in Kyaikhtiyo.
4. Tag: Kyaikhtiyo – Bago – Yangon    (F)
Am frühen Morgen geht es nach Bago, wo der Besuch der wesentlichen Sehenswürdigkeiten auf dem Programm steht. Zuerst machen Sie einen Fotostopp an der Goldpagode Shwemawdaw, einer der höchsten Pagoden Myanmars. Danach bietet „Kha Khat Wain“, eine der wichtigsten Klosterschulen Niederburmas, Einblicke ins Leben der jungen Mönche. Zum Abschluss Besichtigung des Liegenden Buddha Shwehtalyaung: diese riesige Statue war komplett vom Dschungel überwachsen, bis sie 1880 von einigen Briten entdeckt, freigelegt und restauriert wurde. Danach Weiterfahrt nach Yangon, wo Sie am späten Nachmittag/frühen Abend eintreffen werden.
Übernachtung in Yangon.
5. Tag: Yangon – Bagan    (F)
Heute Morgen fliegen Sie nach Bagan, der ersten und schönsten Hauptstadt der Birmanen, von einem großen König im 11. Jahrhundert begründet. Hier entstand die neben dem kambodschanischen Angkor bedeutendste Tempel- und Pagodenstadt Asiens. Ganztägige Besichtigungen in diesem riesigen Areal - Kultur pur, aber: für Sie suchen wir nur die schönsten Prototypen heraus - ausführlich und mit Muße: Zuerst besuchen Sie die Shwezigon-Pagode, die einzige alte und echte Goldpagode in Bagan, erbaut unter dem großen König Kyanzittha; dann wandern Sie im Licht der Taschenlampe durch Kyanzittha Umin, ein Höhlenkloster mit den ältesten Wandmalereien des Landes; auf einer davon sehen Sie die Darstellung der mongolischen Invasion unter Kubilai Khan, die 1287 dem Reich von Bagan den Todesstoß versetze. Im Gubyaukgyi, einem Tempel in perfektem indischem Baustil, werden Sie hunderte von Fresken sehen, die Jatakas, Vorleben des historischen Buddha Shakyamuni, illustrieren. Der Besuch des Htinlominlo-Tempels, einer der größten Sakralbauten im Gebiet von Bagan, beschließt den Vormittag. Nach dem Mittagessen wird die Tagesbesichtigung fortgeführt mit Tempeln und Pagoden in der Südregion von Bagan: Sie besuchen den Manuha-Tempel und werden staunen über die Kolossalbuddhas, die Mon-König Manuha hier im wahrsten Sinn einmauern ließ; Besuch der für Bagan so typischen Lackarbeiten - Herstellung. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf der Plattform einer Pagode - und auch Sie werden begeistert sein vom Anblick der 1000-jährigen Tempel und Pagoden in rötlichem Ziegelstein und weißem Putz auf der weiten Ebene von Bagan und dem Ayeyarwaddy-Fluss.
Übernachtung in Bagan.
6. Tag: Bagan    (F)
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung in Bagan.

Unser Tipp!: Zum Olymp der Geister – Exkursion Mount Popa € 41 p.P. (optional)
Am Morgen streifen Sie durch den großen Markt von Nyaung U, der Einblick gibt in die Lebensweise der Birmanen. Dann bewundern Sie die im Innern fast gotisch anmutende Architektur des großartigen Ananda-Tempels, den viele für den schönsten und kunsthistorisch bedeutendsten Tempel von Bagan halten. Im nahe gelegenen Ananda Ok Kyaung sehen Sie uralte wunderbare Wandmalereien mit höfischen Szenen und auch mit Alltagsbegebenheiten aus einer lange vergangenen Epoche. Anschließend fahren Sie durch die sonnenverbrannte Ebene mit Palmyra-Palmen zum Berg der Geister, Popa (2 Stunden). Dort steigen Sie über überdachte Treppen hinauf auf den riesigen Vulkankegel mit seinen Geisterschreinen und Buddhatempeln (20 Minuten). Essenstände, „Apotheken“ mit Herbalmedizin und anderen geheimnisvollen Ingredienzien zur Lebensverlängerung, säumen Ihren Weg; viele Affen (Meerkatzen) werden Sie begleiten. Der Popa-Berg (Popa = Blume auf Sanskrit) gilt als Sitz der „nat“, himmlische Geister der birmanischen Mythologie. Schließlich: Rechtzeitig zum Sonnenuntergang sind Sie zurück in Bagan. Vielleicht möchten Sie ihn heute von der Pagode am Fluss aus beobachten?
Übernachtung in Bagan.
7. Tag: Bagan – Pakokku – Monywa    (F)
Überlandfahrt in Richtung Monywa. Unterwegs legen Sie einen Zwischenstopp in Pakokku ein, das ein lohnenswertes Ausflugsziel auf der Fahrt nach Monywa darstellt. Zunächst besuchen Sie den authentischen lokalen Markt und anschließend das Kloster Pakhangyi, das von 255 Teakholzstämmen gestützte Holzkloster ist das größte und wichtigste Kloster Oberburmas.
Das Land dieser Region ist sehr fruchtbar. Die dortigen Bauern pflanzen Reis, Mais, Tomaten, Wassermelonen und Baumwolle an. Anschließend Weiterfahrt zum Tagesziel Monywa: die kleine Siedlung hat sich zur zweitgrößten Stadt des Nordens entwickelt. Nach einer kurzen Erfrischungspause im Hotel brechen Sie zur Stadtbesichtigung auf. Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist die Moe Hyin Than Boddae Pagode. Die Tempelanlage gilt als eine Meisterleistung und soll an den heiligen Berg Meru erinnern. Anschließend Besichtigung von Bodhi Tahaung. Hier sehen Sie eine 90 m lange liegende Buddha Statue, die an einem Berghang auf einer gemauerten Couch liegt und von innen begehbar ist. Einige Hundert Meter entfernt, gibt es einen überdimensionalen stehenden Buddha. Den Sonnenuntergang erleben Sie auf einem Feld am Fuß des Po Khaung Hügels. Hier sitzen mehr als 1000 lebensgroße Buddhafiguren auf dem Boden. Am Fuß jeder Figur ist ein Bodhi-Baum gepflanzt worden, was auch den Namen dieser religiösen Stätte erklärt. Anschließend Rückfahrt ins Hotel.
Übernachtung in Monywa.
8. Tag: Monywa – Powindaung – Sagaing – Mandalay   (F)
Nach dem Frühstück Besuch des lokalen Marktes. Anschließend Fahrt zur Fähranlegestelle.
Nachdem Sie den Chindwin in Monywa mit der Fähre überquert haben, erreichen Sie nach einer etwa einstündigen Fahrt im Pickup (örtliches Sammeltaxi) die großartigen buddhistischen Höhlen von Powindaung, die mit unzähligen Buddhadarstellungen beeindrucken und die vor allem wegen der aufwändigen Höhlenmalereien als ein Höhepunkt burmesischen Kunstschaffens des Mittelalters gelten. Anschließend Rückfahrt zum Hotel und Fahrt Richtung Mandalay mit Stopp im religiösen Zentrum des Landes, in Sagaing, wo tausende Mönche in unzähligen Meditationszentren (Klöstern) leben und weiß getünchte Hügelpagoden ein einzigartiges Panorama darstellen. Von einer dieser Pagoden werden auch Sie die fantastische Aussicht genießen. Anschließend Weiterfahrt nach Mandalay zu Ihrem Hotel.
Übernachtung in Mandalay.
9. Tag: Mandalay – Amarapura    (F)
Gleich nach dem Frühstück Fahrt nach Amarapura (ein Name, der in Sanskrit, „schöne Stadt“ bedeutet) mit seinen Tempeln und Pagoden. Sie besuchen das Mahagandayon Kloster, in dem noch über tausend Mönche leben und studieren. Anschließend Weiterfahrt zur längsten Teakholzbrücke der Welt, der U Bein Brücke und Besuch des Bagaya Klosters, das als Museum fungiert. Danach Rückfahrt nach Mandalay mit Besichtigungen der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sie besuchen die Mahamuni Pagode mit dem berühmten Arakan (Mahamuni)-Buddha aus purem Gold und stöbern in den Läden rund um diesen Tempel nach alten und nach neuen Schätzen.
Weiterhin Besuch von Shwe Inbin, eines der außergewöhnlichsten Kloster des Landes und selbstverständlich auch von Teakholz-Goldkloster Shwe Nandaw, das einzige noch heute existierende Bauwerk von einst mehr als 100 Gebäuden, die das Palastareal der Konbaung-Könige bildeten, einen Palast, den man als „Weltwunder“ einstufte – und der im Zweiten Weltkrieg verbrannte. Dann schlendern Sie zur Kuthodaw-Pagode, die man wegen der 729 Marmortafeln, in die der gesamte buddhistische Kanon anlässlich des 5. Buddhistischen Konzils eingehauen wurde, auch als „größtes Buch der Erde“ preist. Bevor es weiter zum Mandalay Hill geht, steht noch der Besuch einer traditionellen Seidenweberei sowie einer Teppichknüpferei auf dem Programm. Hier entstehen Kalaga-Wandbehänge, die mit prächtigen Stickereien, höfische und religiöse Szenen zeigen.
Der Mandalay Hill kann über Stufen „bezwungen“ werden (neuerdings auch mit einem Aufzug); um von oben die Panoramaaussicht auf Teile der Stadt, gerade rechtzeitig zum Sonnenuntergang zu genießen.
Übernachtung in Mandalay.
10. Tag: auf dem Elefantenfluss Mandalay – Mingun – Mandalay    (F)
Vom Flusshafen werden Sie mit der Fähre auf dem größten Fluss des Landes, dem Ayeyarwady, etwa eine Stunde flussaufwärts unterwegs nach Mingun sein: Dort wollte ein großer König die größte Pagode der Erde erbauen - die Reste seines Scheiterns sind noch immer eindrucksvoll genug; der Guss der größten klingenden Glocke gelang. Nach den Besichtigungen geht es wieder mit dem Boot zurück nach Mandalay. Die Blattgoldherstellung ist ein sehr anerkanntes Handwerk und Goldschläger, trotz der Knochenarbeit, ein sehr begehrter Beruf. Daher sollte der Besuch einer Werkstätte nicht fehlen.
Übernachtung in Mandalay.
11. Tag: Mandalay – Heho – Pindaya    (F)
Nur 30 Minuten dauert der Flug von der Ebene des Ayeyarwaddy hinauf auf das Plateau der Shan, einer Thai-Volksgruppe in Myanmar. Sie sehen den unterschiedlichen Stil der buddhistischen Shan-Pagoden und vielleicht findet irgendwo entlang der Straße ein lebhafter und bunter Shan-Markt statt, wo Sie Angehörigen von Bergvölkern in ihren schwarzen Trachten begegnen können. Fahrt nach Pindaya und Besuch der eindrucksvollen Kulthöhlen – hier haben Pilger seit der Ära des Bagan-Reichs vor 800 Jahren Buddha-Statuen gestiftet, die man dann (teilweise) vergoldete – ein großartiges Erlebnis der Entrücktheit im Lichtkegel der Lampen.
Übernachtung in Pindaya.
12. Tag: Pindaya – Nyaungshwe – Inle-See    (F)
Heute erleben Sie eine landschaftlich besonders schöne Überlandfahrt nach Nyaungshwe (ca. 2,5 Stunden), wo einst ein mächtiger Shanfürst residierte. Vielleicht sehen Sie unterwegs Angehörige des Pao-Volkes, „Drachenmenschen“ mit türkisfarbenen Turbanen und schwarzen Trachten, die ihre Herkunft von einem gutwilligen Drachen ableiten, der die Menschen beschützt. Bootstransfer zu Ihrem Hotel am Inle See. Unterwegs können Sie die mit dem Bein rudernden Fischer bestaunen, Pagoden auf künstlichen Inseln im See und ihre schwimmenden Gärten. Zudem besuchen Sie den schwimmenden Markt (nur an Markttagen). Besuch des Nga Phe Chaung Klosters, ursprünglich war das Kloster für trainierte Katzen bekannt, die auf Befehl durch einen hochgehaltenen Reifen sprangen. Wichtiger sind allerdings die wunderschönen Buddhadarstellungen, und der Phaung Daw Oo Pagode, einer der wichtigsten Schreine von Myanmar aus dem 18. Jahrhundert. Anschließend besuchen Sie noch einige interessante Handwerksbetriebe wie z.B. ein schwimmendes Weberdorf und einen Betrieb, in dem die typischen burmesischen Zigarren per Hand hergestellt werden.
Übernachtung am Inle See.
13. Tag: Inle-See    (F,M)
Auf einer weiteren Bootsfahrt auf dem Inle See werden Sie heute durch schmale Kanäle zum Bilderbuchdorf Indein gelangen, wo hunderte Shanstupen vom religiösen Kunstschaffen dieser Menschen zeugen. Nach dem Mittagessen folgt ein etwa zweistündiger Spaziergang entlang der Kanäle und durch Reisfelder bis zum kleinen Dorf Saema. Von hier aus geht es per Boot zurück. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung am Inle See.
14. Tag: Inle-See – Heho – Thandwe    (F)
Transfer nach Heho zum Flug nach Thandwe und Transfer zum herrlichen Badestrand von Ngapali Beach zu Ihrem Strandhotel.
Unser Tipp: Das schöne Baderesort Thande Beach Hotel mit persönlicher Atmosphäre direkt am Sandstrand gelegen.
Übernachtung in Ngapali.
14. – 17. Tag: Baden Myanmar am Traumstrand Ngapali    (F)
Genießen Sie Ihre Tage bei einem kühlen Drink am feinen Sandstrand in der Bucht von Ngapali Beach.
Übernachtung in Ngapali.
17. Tag: Ngapali – Thandwe – Yangon    (F)
Transfer nach Thandwe und Flug nach Yangon. Transfer zum Hotel in Yangon. Der Rest des Tages steht Ihnen zu Ihrer freien Verfügung.
Übernachtung in Yangon.
18. Tag: Yangon    (F)
Beginn Ihres Anschlussprogramms oder Transfer zum Flughafen und Rückflug.
 
Eingeschlossene Leistungen Myanmar Reise hautnah erleben:
Myanmar Rundreise auf Privatbasis
Tourcode RGN 75/76 mit Englisch sprechendem Station Guide (nicht in Ngapali)
Tourcode RGN 75A/76A mit Deutsch sprechender, durchgängiger Reiseleitung
(keine Reiseleitung in Ngapali)
Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
(in Ngapali im hoteleigenen Bus evtl. mit anderen Gästen zusammen)
17 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels der gebuchten Kategorie oder gleichwertig
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflüge Yangon – Bagan // Mandalay – Heho – Thandwe – Yangon in der Economy Klasse
Inlands-Flughafengebühren (kurzfristige Änderungen vorbehalten;
wir empfehlen daher, immer einen kleineren Geldbetrag bereitzuhalten)
alle Bootsfahrten gemäß Reiseverlauf
Nicht eingeschlossen:
Visagebühren (z.Zt. € 25 p.P.)
persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Foto- und Kameragebühren
Kosten für Gepäckträger
Versicherungen
Trinkgelder
 
Hotelliste Myanmar Reise mit Superior Hotels
Hotel Superior Zimmer Nächte
Yangon Jasmine Palace Hotel
Hotel Grand United Ahlone
Deluxe
Deluxe
4
Golden Rock Golden Rock Hotel
Mountain Top Hotel
Deluxe
Deluxe
1
Bagan Bagan Umbra Hotel
Rasagyo Hotel

Deluxe
Superior

2
Monywa Win Unity Hotel Superior 1
Mandalay Hotel Hazel Superior 3
Pindaya Conqueror Hotel Superior 1
Inle See Inle Resort
Ananta Inle
Garden Cottage
Deluxe
2
Ngapali Beach Thande Beach Resort Deluxe Garden View 3
Hotelliste Myanmar Reise mit Deluxe Hotels
Hotel Deluxe Zimmer Nächte
Yangon Yangon Sedona Hotel Garden Wing – Run of House 4
Golden Rock Golden Rock Hotel
Mountain Top Hotel
Deluxe
Deluxe
1
Bagan Tharabar Gate Hotel
Ayeyar River View Hotel

Deluxe
Grand Deluxe

2
Monywa Win Unity Hotel J. Deluxe 1
Mandalay Mandalay Sedona Hotel Superior 3
Pindaya Pindaya Inle Inn Chalet 1
Inle See Pristine Lotus Resort
Myanmar Treasure Resort
Floating Duplex
Deluxe 2te Reihe
2
Ngapali Beach Thande Beach Resort Thande Sea View Zimmer 3