Abenteuer Osttibet
Überland von Chengdu nach Lhasa

Tourcode: CTU 02


12 Tage/11 Nächte
Englischsprachige Privatreise
Ab Chengdu/ bis Lhasa, täglich






Bei Tibet haben viele sofort das Bild von Lhasa mit dem Potala Palast, andere vielleicht den heiligen Berg Kailash vor Augen. Aber Tibet ist mehr - unsere Reise führt von Chengdu in die heilige Stadt Lhasa.

Landschaftlich bietet sich in Osttibet ein für Tibet ungewohntes Bild - saftige grüne Hochweiden voll mit unzähligen Yaks und Schafen - die Fahrt durch das Hochland mit seinen weiten grünen Flächen, in denen überall die Zelte und die Tierherden zu sehen sind, bietet immer wieder tolle Landschaftseindrücke.

Inzwischen sind wieder hunderte Klöster neu gebaut oder renoviert, Bilder des Dalai-Lama sind in den Klöstern öfters anzutreffen. Aus Osttibet stammen auch viele bedeutende Persönlichkeiten wie der Begründer der Gelbmützen (Gelugpa) -Schule Tsongkhapa oder die meisten Pantschen Lamas und Dalai Lamas, auch der jetzige Dalai Lama stammt aus einem kleinen Dorf in Amdo.


Reiseverlauf:
1. Tag: Chengdu    (F,A)
Ankunft in Chengdu, der Provinzhauptstadt Sichuans und Transfer zum gebuchten Hotel. Abhängig von der Ankunftszeit kann an diesem Tag noch eine kurze Besichtigung der Stadt erfolgen.
Abendessen und Übernachtung.
2. Tag: Chengdu - Kangding  (2590m)    (F,M,A)
Überlandfahrt nach Kangding. Diese Stadt war als alter Handelsplatz von Tibetern und Chinesen lange unter dem Namen Tachienlu bekannt. Die Fahrtzeit dorthin ist durch den Bau eines Tunnels unter dem Pass Erlang Shan erheblich verkürzt worden. Unterwegs Stop in Luding. Dort überspannt eine Eisenkettenbrücke, die durch den langen Marsch Mao's und seiner Roten Armee berühmt geworden ist, den Dadu-Fluss. Falls es die Zeit erlaubt. Spaziergang durch die Stadt und Besuch des Nagchu Klosters. (327 km)
Abendessen und Übernachtung.
3. Tag: Kangding - Ganze  (3581m)    (F,M,A)
Überlandfahrt nach Ganze. Unterwegs Besuch des Wen Cheng Klosters, das zu Ehren der chinesischen Prinzessin errichtet wurde, die Songtsen Gampo geheiratet hat und den Buddhismus von China nach Tibet mitbrachte. Das Kloster liegt in einer wunderschönen Gegend. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf den Zhara Katse (5820 m) im Nordosten. Weiterfahrt über Dawu nach Ganze. Hier steht die Besichtigung des Klosters Den Gompa auf dem Programm. (388 km)
Abendessen und Übernachtung.
4. Tag: Ganze - Derge  (3292m)    (F,M,A)
Fahrt in Richtung Manigango. Hier besuchen Sie das Kloster Dzogchen, das im Jahr 1685 errichtet wurde. Auf tibetisch bedeutet dies "völlig eingegangen ins Nirwana". Das Kloster zählt zu der einflussreichsten Akademie der Nyingma-Schule. Heute leben ca. 300 Mönche dort. Anschließend Weiterfahrt zu einem herrlichen Hochgebirgssee, dem Yilhun See. Genießen Sie bei einem Spaziergang am Ufer des Sees die unglaubliche Idylle dieser wunderschönen Landschaft. Über den Trola-Pass (5050 m) Weiterfahrt nach Derge. (201 km)
Abendessen und Übernachtung in Derge.
5. Tag: Derge    (F,M,A)
Heute steht die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten von Derge auf dem Programm. Besonders berühmt ist Derge durch seine großartige Klosterdruckerei. In diesem 300 Jahre alten mehrstöckigen Gebäude, das in der Kulturrevolution nicht beschädigt wurde, liegen in Regalen über 217.000 hölzerne handgeschnitzte Druckplatten für alle wichtigen tibetischen Bücher. Da überall sonst in Tibet die Druckereien größtenteils zerstört wurden, gilt diese Druckerei neben Lhasa als das geistige Zentrum Tibets. Im Anschluss besuchen Sie das Gongchen Klosters. Abendessen und Übernachtung in Derge.
6. Tag: Derge - Chamdo  (3265 m)    (F,M,A)
Eine lange Fahrt über eine phantastische Bergstrecke, einsame Gegenden und viele Schluchten führt uns zur Distrikthauptstadt im Nordosten der autonomen Region Tibet, nach Chamdo. Unterwegs kommen wir an alten Handelsstädten wie Quinido und Toba vorbei. Noch zu Beginn des 20. Jh. war der Ort kaum mehr als eine kleine Garnison mit einem um den Fuß des Klosterberges verstreuten größeren Dorf. Mindestens dreimal wurde die in der ersten Hälfte des 15. Jh. gegründete Gelupga-Klosterstadt Jampa Ling in den vergangenen hundert Jahren zerstört und wiederaufgebaut. Welches Ausmaß sie heutzutage wieder einnimmt, werden Sie auf Ihrem Rundgang erleben. Weiterhin erkunden Sie die Altstadt und den Markt von Chamdo.
(Je nach Fahrtdauer werden die Besichtigungen in verkürzter Form stattfinden. (253 km)
Abendessen und Übernachtung.
7. Tag: Chamdo - Tengchen  (3900)    (F,M,A)
Überlandfahrt nach Tengchen. Die Fahrt führt durch eine Steppenlandschaft vorbei an vielen Nomadencamps und über den Teda und den Zopela Pass nach Tengchen. Wenn es die Zeit erlaubt Besuch des Tengchen Klosters, das im Jahre 1985 wieder aufgebaut wurde. Zur Zeit leben hier 63 Mönche. (248 km)
Abendessen und Übernachtung.
8. Tag: Tengchen - Bachen  (3800 m)    (F,M,A)
Heute steht eine lange Überlandfahrt über einige Pässe nach Bachen bevor. Die Aussichten von hier oben auf die zerklüfteten Gebirgsketten der Tania Taweng im Südosten und der Dangla im Nordosten sind toll. (230 km)
Abendessen und Übernachtung.
9. Tag: Bachen - Nagchu  (4200 m)    (F,M,A)
Bachen ist der nördlichste Ort unserer Expedition. Bis vor dem Bürgerkrieg zwischen Lhasa und Shigatse herrschte in dieser Region noch die Bön-Religion vor. Diese Religion war stark von animistischen Zügen geprägt und sie wird häufig als der ursprünglichste Glaube Tibets bezeichnet. Die Nomaden von Bachen und Umgebung waren in historischen Zeiten eine starke unabhängige Gruppe. Besuch des Sok Phurgyaling Klosters, das im 17. Jh. gegründet wurde. Die Weiterfahrt führt über weitere Pässe zum Lake Namtso. Die durchschnittliche Höhe liegt bei etwa 4718 m. Der Namtso See ist der zweitgrößte Salzsee dieser Region, neben dem Kokonor See. Mit etwas Glück kann man hier seltene Vögel beobachten. Je nach Zeit werden wir entweder hier am See in Damshung oder in Nagcha übernachten. (265 km)
Abendessen und Übernachtung.
10. Tag: Nagchu - Lhasa    (F,M,A)
Erwähnenswert ist Nagchu wegen seiner beiden Klöster und wegen des berühmten alljährlichen Pferderennens. Jedes Jahr im August findet hier eines der größten Volksfeste statt, zu dem die Tibeter von überall her anreisen. Wir werden eines der beiden Klöster besuchen. Anschließend Fahrt nach Lhasa. Die Fahrt führt vorbei am Chorten Rango über den Lochenla Pass, vorbei an den Flüssen Kyichu and Tsangpo und südlich an Yangpanchen vorbei nach Lhasa. (390 km)
Abendessen und Übernachtung.
11. Tag: Lhasa    (F,M,A)
Am heutigen Tag steht als Höhepunkt der Besuch des Potala Palastes auf dem Programm. Der sagenumworbene Palast, der mit seinen 13 Stockwerken eine Fläche von 130.000 qm bedeckt und das Tal von Lhasa um 117 Meter überragt, war mehrere Jahrhunderte das politische und religiöse Zentrum Tibets.
Seine unzähligen Räume und Gebetsstätten sind mit unvorstellbaren Reichtümern bestückt.
Anschließend besuchen Sie Sera, das 1419 gegründete Kloster der "Gelbmützen-Sekte", nördlich Lhasas.
Am Nachmittag unternehmen Sie einen Spaziergang durch den "Juwelengarten" Norbulinka und besuchen den Jokhang-Tempel, den allerheiligsten Tempel der Tibeter im Zentrum Lhasas. Er ist der älteste buddhistische Tempel Tibets und auch noch heute ein Ziel unzähliger Pilger aus dem ganzen Land. Bummel über den Pilgerpfad Barkhor mit seinem bunten Marktreiben. Die Altstadt ist voller Pilger und Nomaden, wildaussehender Händler und Frauen in schwerem Silberschmuck. Es gibt wahrhaft Vieles zu Bestaunen.
Abendessen in der Stadt.
Übernachtung im Hotel.
12. Tag: Lhasa    (F)
Transfer zum Flughafen zum Rückflug bzw. Weiterflug.
 
Leistungen:
Rundreise Tibet mit 11 Übernachtungen in Gästehäusern/einfachen Hotels
Vollpension (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Rundreise in Fahrzeugen mit Allradantrieb/Bus (nicht klimatisiert)
Besichtigungsprogramm wie beschrieben mit örtlicher englischsprachiger Reiseleitung
Eintrittsgelder und Genehmigungen
Transfers und Ausflüge wie angegeben
Visum Tibet sowie alle erforderlichen Reise-Genehmigungen für Tibet
Nicht eingeschlossen:
Visagebühren für China
Visagebühren für Nepal, Erteilung bei Einreise, Kosten z.Zt. USD 25-40 pro Person,
je nach Aufenthaltsdauer; bitte 4 Passbilder mitbringen
Abflugsteuer national und international
persönliche Ausgaben
Trinkgelder
Kameragebühren bei den Sehenswürdigkeiten
 
Hotelliste
Stadt Hotel
Chengdu Grassland Flower Hotel
Kangding Hotel Chouthong
Manigango Gasthaus
Derge Hotel Derge
Chamdo Gasthaus
Tengchen Gasthaus
Bachen Gasthaus
Nagchu/Namtso oder Damshung Gasthaus
Lhasa Hotel Kyichu

Wir behalten uns das Recht vor, die Hotels innerhalb der angegebenen Kategorie auszutauschen.
Wichtige Hinweise:
Dieses Zielgebiet ist touristisch noch weitgehend unerschlossen. Einige Unterkünfte weisen einen sehr einfachen Standard auf, es muss mit teilweise sehr schlichten Gästehäusern gerechnet werden.
Es werden täglich viele Kilometer zurückgelegt. Aufgrund der schwierigen Straßenbedingungen und der Wetterlage ist es schwer zu sagen wie lange die Fahrten dauern werden. Eine tolerante Haltung gegenüber diesen Problemen und Unwägbarkeiten der Natur ist unbedingt erforderlich. Die Reiseleitung zusammen mit den einheimischen Begleitern werden ihr möglichstes Tun, um Ihnen die Reise so angenehm wie möglich zu gestalten.

Visum Informationen Tibet:
Bei Einreise über China muss das chinesische Visum in Deutschland über die chinesische Botschaft beantragt werden (ohne Hinweis auf die Einreise nach Tibet). Da die chinesische Botschaft keine Visaanträge auf dem Postweg annimmt, ist es empfehlenswert einen Visa-Dienst zu beauftragen.
Die Reiseerlaubnis für Tibet, das sogenannte "Permit", wird von uns ca. 4 Wochen vor Anreise über unsere Agentur beantragt. Hierfür benötigen wir eine gute Reisepasskopie.

Bei Einreise über Nepal Ablauf wie folgt: Für die Erteilung des Visums in Tibet benötigen wir spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn die Reisepasskopien. Diese werden an die örtliche Agentur weitergeleitet, die dann die Genehmigung des Visums direkt in Lhasa beantragt. Mit der Genehmigung aus Lhasa wird dann das Visum in der Chinesischen Botschaft in Kathmandu beantragt. Der Reisepass muss für 5 Tage bei der chinesischen Botschaft deponiert werden. Öffnungszeiten der Botschaft sind Montag, Mittwoch, Freitag von 09:00-11:00 Uhr). Es ist also mit einer Bearbeitungszeit von 6 Tagen und einer Aufenthaltsdauer in Nepal von ca. 1 Woche zu rechnen.
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise