Mikronesien – das geheime Inselparadies im Südpazifik

Mitten im Südpazifik direkt am Äquator liegen 2000 Trauminseln, die gemeinsam Mikronesien bilden. Die Inseln verteilen sich auf einem Gebiet von über sieben Millionen Quadratmetern und könnten von ihrer Landschaft, der Kultur und Staatenzugehörigkeit her nicht unterschiedlicher sein. Eins haben die mikronesischen Inseln jedoch gemein: Urlaub auf Mikronesien kommt einem Aufenthalt im Paradies sehr nahe. Mit seinen unzähligen Vulkaninseln und Atollen zählt Mikronesien zu den schönsten Tauchrevieren der Welt. Die faszinierende Unterwasserwelt beherbergt schillernde Fischschwärme, bunte Korallen, Mantarochen, Haie und Wasserschildkröten. Die Natur an Land bietet mit dichtem Regenwald, steilen Klippen, traumhaft langen Sandstränden und türkisfarbenen Lagunen ideale Voraussetzungen für Wanderungen und entspannte Tage am Strand. Durch die Abgeschiedenheit mitten im Pazifik haben die Inseln ihren ruhigen und ursprünglichen Charme sowie die Bräuche und Kultur ihrer einheimischen Bevölkerung bewahrt.

Klima und Wetter in Mikronesien

Die Lage der Inseln direkt am Äquator bescheren Mikronesien ganzjährig ein tropisch-warmes Wetter mit durchschnittlich 30° Grad Tagestemperatur. Die beste Reisezeit für die Inseln nördlich des Äquators, z.B. Palau, ist während der Trockenzeit von November bis April, die südlichen Inseln von Mai bis Oktober. Die Niederschläge sind dann am geringsten und es ist weniger schwül.

Auf Yap können Taucher im Februar ein unvergessliches Schauspiel beobachten, zu hunderten treffen sich hier die Manta-Rochen zur Paarung.

Mehr Informationen zum Wetter in Mikronesien

 

Anreise nach Mikronesien

Der internationale Flughafen von Guam ist der größte und meist frequentierte Flughafen der Inselgruppen. Nach Guam können Flüge ab Japan, Taiwan, China, Indonesien, Thailand, Malaysia, Australien und den USA gebucht werden. Auch von Yap und Palau aus ist der Flughafen zu erreichen.

Der internationale Flughafen von Palau liegt bei Koror und wird von Taiwan, Philippinen sowie Guam und Yap aus angeflogen.

Der Flughafen auf Yap wird nur über Guam oder Palau aus angeflogen.

 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Mikronesien beträgt + 10 Stunden (MEZ).

Weitere Informationen zur Zeitumstellung, Währung und Einreisebedingungen für einen Mikronesien Urlaub können hier gefunden werden: Link einfügen.

 

Reiseziel auf Mikronesien

Die bekanntesten Inselstaaten von Mikronesien sind Palau und Yap, deren touristische Infrastruktur gut ausgebaut, die Atmosphäre aber weiterhin entspannt und unaufdringlich ist. Beide Inseln locken vor allem durch ihre einzigartigen Tauchreviere!

Palau
Die Rock Islands von Palau umfassen über 400 pilzförmige Inseln, die aus dem Meer herausragen und von einem äußeren Korallenriff ummantelt sind. Die vielen Höhlen, Lagunen und Seen machen Palau zu einem einzigartigen Naturspektakel über und unter Wasser. Rund um Palau sind mehr als 100 Tauchplätze erschlossen. Neben bunten Rifftauchgängen sind die Blue Holes und die vielen Wracks aus dem zweiten Weltkrieg für Palau typisch. Die Unterwasserwelt von Palau ist vielfältig, lebendig und besonders reich an Fischen. Doch nicht nur im Meer bietet sich ein faszinierendes Naturschauspiel, auch eine Schnorchel Tour im Jellyfish Lake, einem Seewasserteich voller Quallen auf einer der Rock Islands, ist ein einmaliges Erlebnis. An Land wartet Palau mit spektakulären Wasserfällen, tropischem Regenwald und exotischen Vögeln auf.

Yap
Yap ist vor allem bekannt für seine Mantas, die ganzjährig an verschiedenen Plätzen zu sehen sind und die sich im Februar vor Yap paaren. Rund um die Insel sind Steilwände und intakte Korallengärten mit zahllosen bunten Fischen zu finden. Auch verschiedene Haiarten können an der Tauchspots in Yap gesichtet werden. Die Insel bietet auch an Land eine aufregende Natur und ein Jahrtausend alte Geschichte, die es zu entdecken gilt.

Weitere touristisch erschlossene Inseln sind Chuuk, Kosrae und Pohnpei.

 

Aktivitäten in Mikronesien

Kajak
Mit einem Kajak lassen sich die steilen Klippen der pilzförmigen Inseln und kleinen Buchten, schmalen Wassergassen und Felsbögen von Palau hervorragend erkunden.
Das klare Wasser erlaubt auch vom Kajak aus einen unbeschreiblichen Blick in die Unterwasserwelt.

Kultur
Durch die großen Distanzen der Inseln zueinander haben sich auf jeder Insel ganz eigne Kulturen und Bräuche entwickelt. Die zentnerschweren Steingeld-Münzen auf Yap, die an Bäumen oder Häuser gelehnt auf der Insel zu finden sind werden noch heute als symbolische Währung verwendet. Das einzig verbleibende Männerhaus Bai von Arai ist in Palau zu sehen. Im Belau National Museum in Koror werden Werkzeuge, Muschelgeld und Schmuck aus der Vergangenheit der Insel Palau ausgestellt, die Besucher erhalten einen guten Einblick in das ursprüngliche Leben der Inselbewohner. Ein Stück jüngere Geschichte ist bilden die zahlreichen Wracks aus dem zweiten Weltkrieg um die Inseln Mikronesien ab.

Segeln
Eine spektakuläre Erfahrung ist ein Segeltörn durch die dichtbewachsenen Rock Islands von Palau.

Strand und Inselhüpfen
Kleine verlassene Buchten und lange puderartige Sandstrände umgeben von dichtem Regenwald und an atemberaubenden Lagunen gelegen lassen den Badeurlaub auf Mikronesien paradiesisch werden. Zwischen den pilzförmigen Rock Island von Palau können Bootstouren zu einsamen kleinen Inselchen unternommen werden. Auch Inselhüpfen zwischen Palau und Yap ist mit dem Flugzeug möglich.

Tauchen
Mit den zahlreichen Tauchrevieren um Palau und Yap kommen Taucher und auch Schnorchler bei einem Mikronesien Urlaub voll auf ihre Kosten. Eine unberührte und gut geschützte Unterwasserwelt voller bunter Korallen, vielen Tropenfischen und vor allem Großfischen wie Mantas, Haien und Barrakudas warten auf ihre Entdeckung. Einige der bekanntesten

Tauchplätze von Palau sind Blue Corner, Blue Hole, German Channel, Peleliu Wall, Peleliu Expressway und Chandelier Cave. Auf Yap gehört der Stammtisch mit ganzjähriger Manta Garantie und Vertigo zu den besten Tauchplätzen.

Tauchsafari
Um möglichst viele Tauchplätze auf Mikronesien kennenzulernen, bieten sich Tauchsafaris an. Während einer mehrtägigen Fahrt durch die Gewässer von Palau werden neben den regulären Tauchplatzen auch abgelegene Tauchziele im Westpazifik erreicht.

Wandern und Trekking
Durch den vulkanischen Ursprung der Inseln und dem tropischen Regenwald, eigenen sich sowohl Palau als auch Yap für kleine Wanderungen, aber auch für ausgedehnte Trekking Touren.