Höhepunkte Sikkim & Bhutan
Tourcode CCU 01

14 Tage/13 Nächte
englischsprachige Privatreise
ab Kalkutta/bis Paro, Reisebeginn fast täglich




Rundreise: Kalkutta - Darjeeling - Pelling - Gangtok - Phuntsholing - Thimphu - Wangdue Phodrang - Punakha - Paro
Kommen Sie mit uns auf eine abwechslungsreiche Rundreise durch die faszinierende Landschaft des östlichen Himalaya. Von der berühmten Teestadt Darjeeling geht es in das einstige Königreich Sikkim und anschließend weiter in das geheimnisvolle Bhutan. Sie besuchen mächtige Klosterburgen, sogenannte Dzongs, wandern durch die herrliche Landschaft mit zahlreichen Orchideenarten und Rhododendronbüschen und genießen spektakuläre Ausblicke auf einen der höchsten Berge der Welt, den Kanchenjunga.
Reiseverlauf

1. Tag: Kalkutta - Bagdogra - Darjeeling    (M,A)
Ankunft in Bagdogra, einem Militärstützpunkt der indischen Armee im Norden des Landes. Die Straße führt in Serpentinen bergauf (Fahrtzeit ca. 4 Stunden), durch teilweise dschungelartige Wälder und unzählige kleine Dörfer bis ins hochgelegene Darjeeling, einer ehemaligen Hill-Station der Briten, das vor allem durch den hier angebauten Tee bekannt ist.
Abendessen und Übernachtung in Darjeeling.
2. Tag: Darjeeling    (F,M,A)
Am frühen Morgen Fahrt zum Tiger Hill, um den Sonnenaufgang über dem dritthöchsten Berg Mt. Kanchenjunga zu genießen. Nach dem Frühstück Besichtigungstour durch Darjeeling mit Mountaineering Institut, Tibetischem Selbsthilfe-Zentrum, dem Kloster Yigacholing in Ghoom sowie einer Teeplantage, wo sie sehen können, wie der berühmte Darjeeling Tee entsteht.
Ein abschließender Bummel über die bunten Basare des lebendigen Städtchens beschließt den Tag.
Abendessen und Übernachtung in Darjeeling.
3. Tag: Darjeeling - Pelling (Sikkim)    (F,M,A)
Die Fahrt geht weiter auf einer prächtigen Gebirgsstraße zum Ferienort Pelling (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). Sikkim ist ein Wunderland mit Farnen und Blumen, Vögeln und Schmetterlingen, Kirschbäumen, Eichen und Pinienwäldern, zwischen leise plätschernden Flüssen und terrassenförmigen Reisfeldern.
Abendessen und Übernachtung in Pelling.
4. Tag: Pelling - Gangtok    (F,M,A)
Am Morgen Besichtigung des Klosters Pemayangtse, eines der ältesten Klöster Sikkims in schöner Panoramalage auf einem Hügel. Das Innere besticht durch faszinierende, farbenfrohe Holzschnitzereien. Nach dem Besuch der Ruinen von Rabdentse und einem Abstecher zum Tashiding Kloster geht die Fahrt weiter nach Gangtok. Die Hauptstadt Gangtok, was soviel wie "Hügelspitze" bedeutet, reicht von den Ufern des Ranipul bis hinauf auf 2.000 m Höhe und hat sich noch viel von dem ursprünglichen Charme bewahrt.
Abendessen und Übernachtung in Gangtok.
5. Tag: Gangtok    (F,M,A)
Ganztägiges Besichtigungsprogramm in Gangtok. Das Institut für Tibetologie besitzt eine der schönsten Sammlungen buddhistischer Literatur, sowie eine reiche Anzahl von Thangkhas. Traditionelle Holzschnitzereien, Textilien und Bambusartikel sind im Cottage Industries Institut erhältlich. Außerdem Besuch des Enchey Klosters, des Du Drul Chorten und des nicht weit von Gangtok entfernten Klosters Rumtek, das zur Kagyupa Sekte gehört.
Abendessen und Übernachtung in Gangtok.
6. Tag: Gangtok    (F,M,A)
Auf der uralten Karawanen-Route nach Tibet geht die Fahrt zum Kloster Phodong, eines der religiösen Zentren Sikkims, mit herrlichen Wandmalereien. Auf dem Rückweg Besichtigung des Labrang-Klosters und der Gedenkstätte Kabi Lungchok, wo die beiden vorherrschenden Volksgruppen der Lepchas und Bhutias einen historischen Vertrag unterzeichneten.
Abendessen und Übernachtung in Gangtok.
7. Tag: Gangtok - Phuntsholing    (F,M,A)
Nach dem Frühstück Weiterfahrt in Richtung Osten zum bhutanesischen Grenzort Phuntsholing (Fahrtzeit ca. 7 Stunden). Nach und nach weichen Berge und Hügel den Ebenen von Westbengalen und die Straßen sind gesäumt von üppig grünen Teeplantagen. Nachdem wir die Grenze überquert haben, spüren wir sofort die ruhige und entspannte Atmosphäre, die so typisch für die Lebensweise in Bhutan ist.
Abendessen und Übernachtung in Phuntsholing.
8. Tag: Phuntsholing - Thimphu    (F,M,A)
Phuntsholing ist eine quirlige Handelsstadt an der Grenze, von wo aus Waren aller Art auf dem Landweg nach Bhutan gelangen. Von der indischen Tiefebene führt die Fahrt in die nebelverhangenen und mystisch anmutenden Bergregionen des Landes, vorbei an kleinen Ortschaften bis in die Hauptstadt Thimphu.
Abendessen und Übernachtung in Thimphu.
9. Tag: Thimphu    (F,M,A)
Ganztägiges Besichtigungsprogramm. Thimphu ist bestimmt die einzige größere Hauptstadt der Welt, in der es nicht eine Verkehrsampel gibt. Die belebteste Straße ist die Norzim Lam, auf der die meisten Geschäfte zu finden sind. Ein deutlicher Markierungspunkt ist der Memorial-Chorten, dessen goldene Spitzen in der Sonne glänzen und der unentwegt von einer Schar älterer Leute umkreist wird, die hier ihre Gebete verrichten. Der Trashi Choe Dzong ist wohl das markanteste Bauwerk der Stadt und der Regierungssitz Bhutans. Gleich nebenan befindet sich das Saarc-Gebäude, in dem die Nationalversammlung tagt. Vom Changankha Kloster hat man einen schönen Blick über das Tal und es gibt dem Betrachter das Gefühl, über dem Getümmel der Stadt erhaben zu sein.
Abendessen und Übernachtung in Thimphu.
10. Tag: Thimphu - Wangdue Phodrang - Punakha    (F,M,A)
Am Morgen landschaftlich reizvolle Fahrt hinauf zum Dochula Pass, wo 109 Chorten und unzählige Gebetsfahnen die Passhöhe markieren. Anschließend weiter nach Wangdue Phodrang, einem kleinen Ort auf einem Bergrücken, dessen majestätischer Dzong hoch über dem Tal thront. Danach geht's weiter ins malerische Punakha Tal, wo auch im Winter ein sehr angenehmes Klima herrscht. Großflächige Reisterrassen ziehen sich die Hänge hinauf und eine fast mediterran anmutende Vegetation durchzieht die Landschaft.
Abendessen und Übernachtung in Punakha.
11. Tag: Punakha    (F,M,A)
Morgens besichtigen Sie eines der wohl beeindruckendsten Bauwerke Bhutans, den Dzong von Punakha, der auf einer Landzunge umspült von zwei Flüssen liegt. Der einbalsamierte Körper des Reichsgründers wird hier aufbewahrt und der erste König Bhutans wurde hier gekrönt. Die große Gebetshalle des Dzongs ist ein Meisterwerk an einheimischer Schnitz- und Malkunst. Richtung Talende führt eine kurze Wanderung durch Reisfelder hinauf zum Khamsum Yuelly Namgay Chorten, der über mehrere Etagen mit riesigen tantrischen Figuren ausgestattet ist. Von seinem Dach hat man einen schönen Blick über das Tal und den sich dahin schlängelnden Fluß. Am Nachmittag Fahrt in ein kleines Bergdorf oberhalb des Hotels.
Abendessen und Übernachtung in Punakha.
12. Tag: Punakha - Paro    (F,M,A)
Morgens geht die Fahrt zurück nach Paro, wo wir über eine schöne alte Holzbrücke zum imposanten Rinpung Dzong gelangen. Etwas oberhalb liegt der Ta Dzong, in dem das Nationalmuseum untergebracht ist. Das Museum beherbergt nicht nur Kunstobjekte, sondern auch handwerkliche Gegenstände des täglichen Lebens, Trachten, Rüstungen und sogar Briefmarken. Außerdem noch Besuch des wunderschönen Kyichu Lhakhang, dessen Statuen wirklich außergewöhnlich sind und der zu den ältesten Klöstern Bhutans zählt.
Abendessen und Übernachtung in Paro.
13. Tag: Paro    (F,M,A)
Morgens herrliche Wanderung (ca. 2, 5 Stunden) hinauf zum Wahrzeichen Bhutans, dem Taktshang Kloster, das spektakulär auf einem Felsvorsprung thront. Die Klosteranlage wurde nach einem Brand wieder neu aufgebaut und zählt zu den wichtigsten und heiligsten Pilgerorten des Landes. Etwas unterhalb liegt eine kleine Cafeteria, von wo man einen schönen Blick und eine Teepause genießen kann. Am Talende liegt die Ruine des Drukgyel Dzongs, an dessen Fuß sich ein entzückendes kleines Dorf schmiegt und man bei klarer Sicht den Gipfel des Jhomolhari (7314 m), den heiligen Berg Bhutans sehen kann.
Abendessen und Übernachtung in Paro.
14. Tag: Paro    (F)
Am Morgen Transfer zum Flughafen und Beginn Ihres Anschlußprogramms bzw. Rückflug nach Deutschland.
Sie können mit Drukair nach Kalkutta, Delhi, Kathmandu oder Bangkok weiterfliegen.
Unser Zielgebietsexperte unterbreitet Ihnen gerne ein entsprechendes Angebot.
 
Leistungen:
Rundreise auf Privatbasis
örtliche, Englisch sprechende Reiseleitung
13 Übernachtungen in landestypischen Mittelklasse-Hotels bzw. Gästehäusern,
in Ostbhutan etwas einfacher
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
Transfers im geländegängigem Fahrzeug
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Flug Kalkutta  - Bagdogra
10 USD pro Person als staatliche Abgabe für den TDF
(Tourism Development Fund)
Reiseführer Bhutan pro Zimmer
Visagebühren Bhutan
Abflugsteuern
Nicht eingeschlossen:
persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Versicherungen
Trinkgelder
Visum für Indien, zur Zeit € 50, weitere Informationen unter
www.indianembassy.de
 
Festivals in Bhutan:
Termine 2015
Bhutan Festivals 2016 - Bhutan Reisen
Visum Informationen Bhutan:
Für die Erteilung des Visums für Bhutan benötigen wir spätestens 3 Wochen vor Reisebeginn die Reisepaßinformationen und -daten, die wir an unsere örtliche Agentur in Kathmandu weiterleiten. Diese holt dann die Genehmigung für das Visum Bhutan bei der zuständigen Stelle in Paro ein. Bei Einreise nach Bhutan wird dann das Visum direkt am Flughafen erteilt.
 
Bhutan - Was packen Sie ein?

Reisefieber empfiehlt:
Bequeme Wanderschuhe
Leichte Kleidung für den Tag
Eine warme Jacke und Fliesteile für den Abend und die Passüberquerungen
Sonnenbrille
Sonnencreme
Hut oder Schildkappe
Regenjacke oder kleinen Regenschirm
Wanderstock
Taschenlampe
Kamera und Ersatzbatterien
Persönliche Toilettenartikel sowie kleine Reiseapotheke
(z.B. Halstabletten, Kopfschmerztabletten)
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise