Indien hautnah erleben

Tourcode: DEL 39

15 Tage/14 Nächte
deutsch-/englischsprachige
Indien Privatreise Indien Erleben

ab Delhi/ bis Mumbai, Reisebeginn täglich
Rundreise Indien Erleben: Delhi – Varanasi – Sarnath – Agra – Jaipur – Shekhawati – Bikaner – Jaisalmer – Jodhpur – Ranakpur – Udaipur – Mumbai
Indien erleben - Land der Mythen und Legenden – faszinierende Maharajapaläste und Tempelanlagen aus vergangenen Zeiten. Beeindruckende Landschaften und die Vielgestaltigkeit der mehr als 760 Millionen Menschen mit ihren Sitten und Gebräuchen. All das und noch viel mehr erwartet Sie bei Ihrer Rundreise durch Indien. Mit Ihrem Besuch von Varanasi und Sarnath erleben Sie faszinierende Zentren des Hinduismus und Buddhismus, die geprägt sind von religiöser Geschichte. Die Besichtigungen von zahlreichen UNESCO-Weltkulturerbestätten wie dem Taj Mahal in Agra oder der Victoria Station in Mumbai sind weitere Höhepunkte Ihrer Traumreise. Sie wandeln in Rajasthan auf den Spuren der Maharadschas und besuchen die einmalige Wüstenlandschaft Indiens. In Mumbai tauchen Sie ein in die Traumwelt Bollywoods. Lassen Sie sich von der bunten Vielfältigkeit des indischen Subkontinents verzaubern, erleben Sie Indien haunah!
Reisehöhepunkte der Indien Reise Indien erleben:
  • Jama Masjid, Indiens größte Moschee
  • Heiligste Stadt des Hinduismus: Varanasi
  • Besuch von Sarnath, dem bedeutendsten Wallfahrtsort desBuddhismus
  • Eindrucksvolle Fahrt auf dem heiligen Fluss Ganges
  • Abendliche Gebetszeremonie Arti am Ganges-Ufer
  • Faszinierendes Mausoleum und „Denkmal der Liebe“ Taj Mahal (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Einzigartige Geisterstadt Fatehpur Sikri (UNESCO Weltkulturerbe)
  • Rosarotes Jaipur
  • „Goldene Stadt“ Jaisalmer
  • Mächtiges Jaisalmer Fort
  • Möglichkeit zum Kamelritt in der Wüste Indiens
  • Besichtigung einmaliger Jain-Tempel
  • Romantisches Udaipur
  • Mumbais Victoria Station, der größte Bahnhof der Welt (UNESCO Weltkulturerbe)
Reisen Indien - Reiseverlauf Indien Rundreise Indien erleben

1. Tag: Ankunft in Delhi    (F)
Ihre Indien Rundreise startet in Delhi. Sie werden von unserer Reiseleitung in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine ganztägige Besichtigung Neu- und Alt-Delhis.
Im Rahmen Ihrer Stadtbesichtigung erkunden Sie zunächst Neu-Delhi, das von Sir Edward Lutyens in den 20er Jahren als neue Hauptstadt Indiens angelegt wurde. Auf dem „Rajpath“, der großen Paradestraße Delhis, fahren Sie vorbei am Rashtrapati Bhavan, der imposanten Residenz des indischen Präsidenten und passieren das India Gate. Die beeindruckende Gedenkstätte erinnert an die im Ersten Weltkrieg für Großbritannien gefallenen indischen Soldaten. Des Weiteren führt Sie die Tour in den Qutab-Komplex, wo sie den 72,5 Sandsteintum Qutab Minar, die Ruinen der Moschee Quwat-ul-Eslam und die berühmte Eiserne Säule besichtigen. Der Besuch des beeindruckenden Humayun-Mausoleums rundet Ihre Tour durch Neu-Delhi ab.
Am Nachmittag erkunden Sie Alt-Delhi. Dort können Sie das monumentale Rote Fort bestaunen, das zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Gegenüber des Forts befinden sich die schwarzen und weißen Zwiebeltürme und Minarette der Jama Masjid, die als die eleganteste Moschee Indiens gilt. Danach fahren Sie vorbei an den Ruinen des Forts Kotla Firoze Shah und passieren die Säule des Ashoka, die aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. stammt. Abschließend besichtigen Sie das Raj Ghat, das zu Ehren Mahatma Ghandis errichtet wurde.
Übernachtung im Hotel.
2. Tag: Delhi - Varanasi - Sarnath    (F)
Der heutige Tag steht im Zeichen des Hinduismus und Buddhismus. Vormittags Flug nach Varanasi (voraussichtlich 9W 2423 10:40-11:55 Uhr).
Nach Ihrer Ankunft können Sie sich ein wenig in Varanasi umsehen, eine der ältesten Städte Indiens und wichtiges Zentrum des hinduistischen Glaubens. Der Wunsch eines jeden Hindu ist es, einmal in seinem Leben Varanasi zu besuchen und sich im heiligen Ganges von seinen Sünden reinzuwaschen und seine Rituale zu vollziehen. Der Hinduismus ist hier überall zu finden: in den etwa tausend Tempeln, den Blumenopfern, die auf dem Fluss vor sich dahin schwimmen und den Mönchsgesängen die aus den religiösen Stätten klingen.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Exkursion in das ca. 10 km entfernte Sarnath, wo Siddharta Gautama zum ersten Mal seine „Vier Edlen Wahrheiten“ predigte und den Buddhismus begründete. Im Wildpark von Sarnath ernannte er zudem seine ehemaligen fünf Gefährten zu Mönchen und schuf somit den Sangha, den buddhistischen Orden. Die Reste der Klosterruinen und Stupas lassen die Bedeutung Sarnaths bis zu seiner Zerstörung im 12.Jahrhundert erahnen.
Übernachtung in Varanasi.
3. Tag: Varanasi - Agra    (F)
Am frühen Morgen unternehmen Sie eine Flussfahrt auf dem heiligen Fluss Ganges. Das Bild rund um das berühmte Gewässer ist geprägt von den sogenannten Ghats, den Treppen, die von den vielen Tempeln zum Fluss hinab führen. Sie erleben, wie die goldene Morgensonne auf die Ghats herab leuchtet, die sich kilometerweit am Ganges entlang strecken. Nach der Bootsfahrt kehren Sie in das Hotel zurück und geniessen Ihr Frühstück.
Am Nachmittag besichtigen Sie einige der zahlreichen Tempel Varanasis, wie etwa den Bharat Mata Tempel, den Durga Tempel und Tulsi Manas Mandir. Eine weitere Station der Tour führt Sie zu zwei weiteren prächtigen Bauwerken: zu der Banaras Hindu University, der größten Internatsuniversität Asiens und zum Vishwanath Tempel, einem der berühmtesten Hindu-Tempel. Am Abend können Sie einer Arti Zeremonie, einem kollektivem Gebet beiwohnen, und unvergessliche Eindrücke gewinnen, wenn Sie den Abend an den von Kerzen und Öllampen beleuchteten Ghats ausklingen lassen. Später erfolgt der Transfer zum Bahnhof, wo Sie den Nachtzug Richtung Agra nehmen.
Übernachtung im Nachtzug (2.Klasse Schlafwagen).
4. Tag: Agra    (F)
Gegen 06:30 Uhr erreicht der Nachtzug die Stadt Agra. Empfang durch unsere Agentur und Transfer ins Hotel zum Frühstück. Agra liegt am Ufer des Flusses Yamuna und war einst Hauptstadt des Mogulreichs. Der Sinn der Herrscher für romantische Bauwerke und Kunst machte die Stadt berühmt.
Sie besichtigen die Stadt Agra, das weltberühmte Taj Mahal (Freitags geschlossen) und das Rote Fort. Das Taj Mahal wurde 1983 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen und gilt als eines der schönsten Beispiele islamischer Kunst. Der Großmogul Sha Jahan ließ es 1631 in Gedenken an seine im Kindbett verstorbene Hauptfrau Mumtaz Mahal erbauen. Das Mausoleum, das symbolisch für die Liebe steht, wurde 17 Jahre später fertiggestellt. Insgesamt waren mehr als 20.000 Handwerker aus ganz Asien am Bau des architektonischen Meisterwerks beteiligt. Das Rote Fort, das ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, ist eine ehemalige Residenz und Festungsanlage der Mogulkaiser. Sehr beeindruckend sind der Diwan-e-Am, wo der Mogul öffentliche Audienzen abhielt und der Diwan-e-Khas, der ihm zum Empfang von Würdenträgern diente.
Übernachtung in Agra.
5. Tag: Agra - Jaipur    (F)
Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Jaipur. Unterwegs halten Sie in Fatehpur Sikri. Der Ort, der knapp 40 km westlich von Agra gelegen ist, wird auch als „Geisterstadt“ bezeichnet. 1569 wurde die Stadt von dem Großmogul Akbar erbaut und wurde 14 Jahre später aufgrund der unzureichenden Wasserversorgung wieder verlassen. Zurück blieben die gut erhaltenen, imposanten Bauten, die wie die Bauwerke Agras ebenfalls als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet sind und den Besucher mit ihrem mystischen Charme verzaubern.

Nach der Besichtigung Fatehpur Sikris setzen Sie Ihre Fahrt nach Jaipur fort.
Alternativ haben Sie auch die Möglichkeit, den Tigern einen Besuch abzustatten: Optionales Ausflugsprogramm zu den Tigern im Ranthambore Nationalpark
3 Tage/2 Nächte
Tourcode DEL 40


Ankunft in Ihrem Hotel in Jaipur. Jaipur, die Hauptstadt des Bundesstaates Rajasthan, wurde im 18. Jahrhundert als Planstadt von Maharaja Jai Singh II. erbaut. Die Stadt wird auch „Pink City“ genannt, da die Gebäude der Altstadt zu Ehren des Besuchs von Prinz Alberts im Jahr 1853 als Symbol der Gastlichkeit rosarot gestrichen wurden.
(ca. 260 km, Fahrzeit etwa 7 Stunden)
Übernachtung in Jaipur.
6. Tag: Jaipur    (F,M)
Heute geht es zunächst zum Fort Amber. Das Bauwerk wirkt von außen etwas schroff, entfaltet jedoch in seinen Innenräumen seine ganze Pracht. Wandgemälde zeigen Jagd-und Kriegsszenen und kleine Spiegel und wertvolle Gesteine sind kunstvoll in den Wänden verarbeitet. Als besonderes Highlight gilt der Spiegelsaal Sheesh Mahal, der an der Decke und an allen vier Wänden über und über mit kleinen Spiegelchen verziert ist. Nach dem Besuch des Fort Ambers machen Sie einen kurzen Fotostop am Palast der Winde, dem Symbol Jaipurs. Zum Mittagessen kehren Sie in ein lokales Restaurant ein und besichtigen anschließend das Turban-Museum.
Ihre Tour am Nachmittag beginnt mit einem Besuch des Stadtpalastes, der ehemaligen Residenz des Maharajas von Jaipur. Ein kleiner Bereich des Palastes wird immer noch als fürstliche Residenz genutzt, während ein anderer Teil heute als Museum dient. Eine der größten Attraktionen des Museums ist eine Waffen-Ausstellung: Schwerter, Degen, Donnerbüchsen und Pistolen, die einst vom Adel Jaipurs genutzt wurden, können hier bestaunt werden. Später besuchen Sie die Jantar Mantar, die historischen Sternwarten Jaipurs. Diese sind die größten aus Marmor und Stein gefertigten Sternwarten weltweit. Während der Stadttour erleben Sie eine Riksha-Fahrt durch den farbenfrohen Basar Jaipurs.
Übernachtung im Hotel.
7. Tag: Jaipur - Shekhawati - Bikaner    (F)
Heute fahren Sie nach Bikaner und besuchen unterwegs Shekhawati.
Die Wüstenregion rund um Bikaner ist bekannt für seine prächtigen Havelis (Herrenhäuser). Diese stellen eine Mischung aus britischer Architektur und einheimischen Sandsteinbauten dar. Sie stammen aus dem neunzehnten und frühen zwanzigsten Jahrhundert und wurden von reichen Kaufleuten erbaut.
(ca. 321 km, Fahrzeit etwa 7 Stunden)
Übernachtung in Bikaner.
8. Tag: Bikaner - Jaisalmer    (F)
Im Rahmen einer halbtägigen Tour besichtigen Sie heute Morgen Bikaner. Die Stadt wurde von dem Rajputen Rao Bikaji, einem Sohn des Herrschers von Jodhpur, am Rande der Wüste Thar erbaut. Im Laufe der Tour besuchen Sie das Junagarth-Fort. Das mittlerweile in ein Museum umgewandelte Fort gilt als eines der bedeutendsten Rajput-Monumente. Der über fünf Hektar große Komplex beinhaltet insgesamt 37 Paläste, Tempel und Pavillions, die von verschiedenen Herrschern erbaut wurden. Bikaners älteste Gebäude sind zwei im 14. Jahrhundert erbaute Jain-Tempel. Sie wurden von zwei Brüdern namens Sandeshwar und Bhandeshwar geschaffen und tragen deren Namen. Beide Tempel sind berühmt für ihre prächtigen, von Ornamenten verzierten Decken, ihre Wandmalereien aus Gold und Emaille und die kunstvollen Reliefs. Nach dem Sightseeing setzen Sie die Fahrt nach Jaisalmer fort.
(ca. 310 km, Fahrzeit etwa 6,5 Stunden)
Übernachtung in Jaisalmer.
9. Tag: Jaisalmer & die Wüste    (F)
Eine halbtägige Besichtigung von Jaisalmer steht nach dem Frühstück auf dem Programm. Die Stadt liegt inmitten der Wüste und wird aufgrund seiner Bauten aus gelbbraunem Sandstein auch die „goldene Stadt“ genannt. Der Ort ist aufgrund seiner mittelalterlichen Festung, dem darin liegenden schönen Stadtkern und anderer Sehenswürdigkeiten beliebt bei Touristen. Das Jaisalmer Fort gehört zu den größten Festungen der Welt. Das im 12. Jahrhundert erbaute, mächtige Bauwerk erhebt sich auf einem Hügel der Stadt. Weitere Attraktionen sind der Palast und verschiedene Jain Tempel, die sich ebenfalls in dem Festungskomplex befinden. Sehenswert sind auch die Havelis, der zu Reichtum gekommenen Händler. Die honigfarbenen Sandsteingebäude beeindrucken vor allem aufgrund ihrer kunstvollen Reliefs an den Außenfassaden. Zu den bekanntesten Exemplaren gehört der Salim Singh ki Haveli, der Jaisalmers tyrannischem Premierminister Salim Singh gehörte. Der Patwon ki Haveli, der von Brokathändlern bewohnt wird, ist einer der größten und prachtvollsten Havelis der Stadt. Auch der schöne Nathmal ki Haveli ist einen Besuch wert. Sie fahren außerdem zum Gadisar See, ein im 14. Jahrhundert künstlich angelegter See, der eine tragende Bedeutung für die Wasserversorgung der Stadt hatte.
Am Abend unternehmen Sie eine Exkursion zu den Sanddünen, die einen kurzen Aufenthalt in Lodurva beinhaltet. Dort können Sie einzigartige Jain-Tempel bestaunen und den Sonnenuntergang genießen. Schließlich haben Sie noch die Möglichkeit, einen Kamelritt in der Wüste zu unternehmen.
Übernachtung in Jaisalmer.
10. Tag: Jaisalmer - Jodhpur    (F)
Der heutige Tag führt Sie nach Jodhpur, das Sie am Nachmittag besichtigen. Jodphur war einst Hauptstadt des Fürstenstaates Marwar und wurde im Jahr 1459 von Roa Jodha, dem Oberhaupt eines Rajputen-Clans gegründet. Jodphur wird aufgrund der Farbe seiner Häuser auch die „Blaue Stadt“ genannt. Wenn Sie durch die vielen, kleinen Gassen Jodphurs spazieren, entdecken Sie schöne Havelis, Paläste und Tempel. Auch die berühmten handgemachten Puppen können Sie auf Ihrem Weg durch Jodphur finden. Die auf einem Felsen gelegene historische Festungsanlage Meherangarh überragt die ganze Stadt. Das Fort und die Paläste der Herrscher werden Sie zweifelsohne beeindrucken. Auf der Straße, die vom Fort hinab in die Stadt führt, können Sie das Jaswant Thada, das Denkmal von Maharaja Jaswant Singh II. besichtigen.
(ca. 320 km, Fahrzeit etwa 6,5 Stunden)
Übernachtung in Jodhpur.
11. Tag: Jodhpur - Ranakpur - Udaipur    (F)
Morgens beginnen Sie Ihre Fahrt nach Udaipur und halten unterwegs in Ranakpur, das etwa 100 km von Udaipur entfernt ist. Ranakpur ist bekannt für seine wunderschönen Jain-Tempel. Die aus dem 15. Jahrhundert stammende Tempelgruppe gilt in Indien als bedeutendste Tempelanlage der Jainas. Der Haupttempel Adinatha liegt im Zentrum der Anlage. Der aus weißem Mamor gefertigte Bau ist ein besonders prächtiges Beispiel der Jain-Kunst. Ein Besuch dieses Meisterwerks bleibt unvergesslich.
Nach dem Besuch Ranakpurs setzen Sie Ihre Fahrt nach Udaipur fort. Udaipur ist eine der malerischsten Städte Rajasthans. Der schöne Ort ist umgeben von den Hügeln der Aravalli-Berge und liegt an zwei Seen: dem Lake Pichola und Fateh Sagar. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung für Entdeckungen auf eigene Faust.
(ca. 276 km, Fahrzeit etwa 5,5 Stunden)
Übernachtung in Udaipur.
12. Tag: Udaipur    (F)
Nachdem Sie gefrühstückt haben, besuchen Sie morgens den am Ufer des Lake Pichola gelegenen Stadtpalast, der einst Residenz von Mewars Herrscher war und heute als Museum dient. Der Palast hat faszinierende Innenhöfe, Säle und einen herrlichen Ausblick auf den Lake Pichola zu bieten. Nach der Besichtigung des Palastes halten Sie im wunderschönen „Garten der Ehrenjungfern“, dem Sahelion-ki-bari. Außerdem passieren Sie den Fateh Sagar Lake, das Puppenmuseum und die Statue von Maharana Pratap.
Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Lake Pichola. Innerhalb des Sees gibt es mehrere Inseln. Das Lake Palace Hotel, das mitten im See gelegen ist, war Drehort für diverse Filme wie z.B. den James-Bond-Film Octopussy.
Übernachtung in Udaipur.
13. Tag: Udaipur – Mumbai    (F)
Heute reisen Sie weiter nach Mumbai (früher Bombay genannt). Zeitig findet der Transfer zum Flughafen statt (voraussichtlich 9W 7202 07:15 – 08:35 Uhr).
Nach Ihrer Ankunft in Mumbai werden Sie von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen.
Sie unternehmen eine Exkursion auf die Insel Elephanta, die in einer Meeresbucht eine Stunde entfernt von Mumbai liegt. Auf der Insel befindet sich eine besondere Attraktion, die Anziehungspunkt für viele Touristen ist: die historischen Höhlen von Elephanta, die seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen und maßgeblich der Verehrung Shivas dienen. In einer der Höhlen befinden sich faszinierende Shiva-Skulpturen, die kunstvoll aus den Steinwänden gehauen wurden. Sie gelten als bedeutende Werke der hinduistischen Bildhauerei.
Der restliche Tag steht zu Ihrer freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit die quirlige Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Ihr Hotel befindet sich in Lauflage zu Mumbais Wahrzeichen, dem Gateway of India. Der honigfarbene Bogen, der an den Arc de Triomphe erinnert, wurde 1911 zu Ehren des Besuchs von King George V. erbaut. Die bei Touristen beliebte Gegend rund um das Gateway of India lädt zu einem Spaziergang ein. Genießen Sie die Meeresbrise und den Blick auf den Indischen Ozean.
Übernachtung in Mumbai.
14. Tag: Mumbai    (F)
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen Mumbais. Sie besuchen den weltberühmten Bahnhof von Mumbai, die Victoria Station. Der größte Bahnhof der Welt wurde einst nach Königin Victoria benannt und trägt seit 1996 den Namen Chhatrapati Shivaji Terminus. Der atemberaubende, gotische Bau gehört seit 2004 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Insgesamt passieren täglich 1000 Züge und drei Millionen Menschen den Bahnhof. Dann besuchen Sie das große Waschviertel „Dhobi Ghat“, wo tausende Menschen „die Wäsche der Stadt“ waschen. Mumbai hat viele weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie etwa die Afghanische Kirche, die in Gedenken an die Gefallenen des ersten Anglo-Afghanischen Krieges errichtet wurde. Sie fahren vorbei am Bombay High Court, dem obersten Gericht in Mumbai und passieren den Marine Drive, Mumbais Meerespromenade. Des Weiteren sehen Sie den Haji Ali Dargah, einen Schrein der dem heiligen Muslim Haji Ali gewidmet ist. Außerdem werden Sie auf dem Malabar Hill die Hängenden Gärten besichtigen und am Malaxi Tempel vorbei fahren. Sie besuchen zudem Mani Bhavan, wo Mahatma Gandhi während seiner Aufenthalte in Bombay verweilte.
Übernachtung im Hotel.
15. Tag: Abreise aus Mumbai
Transfer zum Flughafen für Ihren Rückflug oder Beginn Ihres Anschlußprogramms.
Unser Tipp für Bombay: Unternehmen Sie eine Bollywood Tour
Die indischen Filme sind berühmt für Ihre bunte, fantasievolle Ausstattung und die prachtvollen Gesangs-und Tanzszenen. In den Studios von Bollywood erleben Sie hautnah wie die farbenfrohen Filme produziert werden und erhalten einen Einblick in Indiens Traumfabrik.
 
Eingeschlossene Leistungen Indien Rundreise Indien erleben:
Indien Rundreise auf Privatbasis
örtliche, wechselnde Deutsch sprechende Reiseleitung nach Verfügbarkeit,
ansonsten Englisch sprechend (lt. Reiseverlauf)
Gegen Aufpreis auch durchgängig Deutsch sprechende Reiseleitung buchbar
Überlandfahrten mit Englisch sprechendem Fahrer
Transfers in klimatisiertem Fahrzeug (Aufpreis Toyota Innova € 114 für die Tour)
13 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig
1 Übernachtung im Nachtzug Varanasi - Agra (2. Klasse, Schlafwagen)
alle Mahlzeiten wie im Reiseverlauf ausgeschrieben
(F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflug Delhi-Varanasi in der Economy Klasse (reisefieber)
Inlandsflug Udaipur-Mumbai in der Economy Klasse (reisefieber)
Nicht eingeschlossen:
Visakosten für Indien, zur Zeit ca. € 70, je nach Bundesland.
Die Visabesorgung ist nur noch online möglich!
www.indianvisaonline.gov.in
Flughafensteuern und -gebühren
Persönliche Ausgaben
Sonstige Ausgaben
Trinkgelder
optionaler Ausflug
Gebühren für Foto- und Videoaufnahmen
 
Hotelliste Indien Rundreise Indien erleben
Stadt Mittelklasse-Hotel Nächte
Delhi Anila   1
Varanasi The Amayaa (ehemals) Ideal Towers   1
  Nachtzug Varanasi - Agra   1
Agra Mansingh   1
Jaipur Khandela Haveli Heritage 2
Bikaner Lallgarh Palace Heritage 1
Jaisalmer Gorbandh Palace   2
Jodhpur Karni Bhawan   1
Udaipur Jagat Niwas Palace Heritage 2
Mumbai Fariyas   2
Bitte beachten Sie: Die Check-in bzw. Check-out Zeit ist in der Regel zwischen 11 und 12 Uhr. Die Entfernung bzw. angegebene Reisedauer ist abhängig von den indischen Straßenverhältnissen. Je nach Stadt kann sich die Fahrtdauer an bestimmten Tagen verkürzen oder verlängern.

Indien Reisen, Hinweis zum Thema deutsch-/englischsprachige Reiseleitung in Indien:
Für Privatreisen und Ausflüge stehen in der Regel örtliche deutschsprachige Guides zur Verfügung. Eine 100%ige Garantie für die deutschsprachige Durchführung können wir jedoch leider nicht geben, da es in puncto Guides in Indien zu Engpässen kommen kann. Es kann daher passieren, dass kurzfristig ohne Vorankündigung englischsprechende Guides die Touren übernehmen. Bitte zeigen Sie sich in diesen Fällen tolerant. Wir danken im Voraus für Ihr Verständnis.
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise