Tibet Nepal Overland Reisen inkl. Mount Everest Base Camp

Tourcode KTM42


10 Tage/9 Nächte
englischsprachige Privatreise
ab/bis Kathmandu, Reisebeginn samstags
Beste Reisezeit: Ende April bis Oktober Tibet – Nepal Overland Reise inkl Mount Everest Base Camp
Tibet - Lhasa

Tibet – Nepal Overland Reise inkl Mount Everest Base Camp
Tibet - Gyantse

Tibet – Nepal Overland Reise inkl Mount Everest Base Camp
Mount Everest Base Camp
Rundreisen Tibet und Nepal: Kathmandu - Lhasa - Gyantse - Shigatse - Shegar - Rongbuk (Mount Everest Base Camp) - Zhangmu - Kathmandu
Tibet Nepal Erlebnisreise über Land dem Ruf des Himalaya folgen!
Entdecken Sie auf dieser Reise das Hochland von Tibet. Eine Überlandfahrt auf der Route zwischen Lhasa und Kathmandu führt Sie vorbei an den höchsten Gipfeln der Welt, bis hin zum Base Camp des Mount Everest auf über 5200 Meter Höhe. Besuchen Sie den weltberühmten Potala Palast, in dem einst der Dalai Lama residierte. Folgen Sie dem "Friendship Highway" vorbei an Gyantse, Shigatse und Rongbuk und lernen Sie die Sitten und Gebräuche der Tibeter aus erster Hand kennen.
Da die Reiseroute teilweise extreme Höhen passiert, ist eine gute körperliche Verfassung Vorraussetzung für die Teilnahme an diesem Programm.
Tibet Nepal Reisen – Verlauf Rundreisen Overland
Tibet Nepal Mt Everest Base Camp
1. Tag: Kathmandu – Lhasa (3.650 m)
Flug von Kathmandu nach Lhasa (Flugzeit ca. 1 Stunde und 10 Minuten). Dieser Flug quer über mehrere Himalaya Gipfel, u.a. auch über den Mount Everest ist als eine der schönsten Flugstrecken der Welt bekannt. Am Flughafen werden Sie von unserem tibetischen Reiseführer empfangen und von ihm in das ca. 90 km entfernte Lhasa gebracht (Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden). Wir empfehlen Ihnen, sich nach dem Check-in im Hotel erst einmal zu akklimatisieren, um Ihrem Körper die Möglichkeit zu geben, sich an die Höhe zu gewöhnen.
Übernachtung in Lhasa.
2. Tag: Lhasa    (F)
Ihr heutiger Tag beginnt mit der Stadterkundung Lhasas. Die heilige Stadt Lhasa ist mit seinen 150.000 Einwohnern die Hauptstadt der autonomen Region Tibet und Ziel zahlreicher Pilger. Ein erfahrener, ortsansässiger Tourguide wird mit Ihnen zunächst das Kloster Sera besuchen. Ca. 3 km nördlich von Lhasa gelegen zählt es zu den "Drei Großen Klöstern" des Gelug-Ordens des tibetischen Buddhismus. Weiß getünchte Mauern und goldene Dächer machen einen Besuch dieses gut erhaltenen Klosters lohnenswert. Sicherlich genauso beeindruckend wird der Besuch des Sommerpalasts des Dalai Lama, Norbulingka, sowie des Jokhang Tempels.
Dieser ist für die Tibeter eine Art Zentralheiligtum, zu der man nach Möglichkeit mindestens einmal im Leben gepilgert sein sollte. Danach erleben Sie das lebendige Treiben auf den Barkhor Märkten. Hier können Sie gemütlich an den Ständen vorbeischlendern, die von Sätteln und Steigbügeln über Schmuck bis hin zu Teppichen so einiges zu bieten haben. Sollten Sie nach etwas suchen, dass die tibetische Kultur und Tradition widerspiegelt, so werden Sie hier mit Sicherheit fündig.
Übernachtung in Lhasa.
3. Tag: Lhasa    (F)
Heute werden Sie zunächst den früheren Sitz des Dalai Lamas besichtigen. Der berühmte Potala Palast wurde im 17. Jahrhundert erbaut und thront auf dem mächtigen Mar Po Ri Berg, ca. 130 Meter über der Stadt, von wo aus sie einen phänomenalen Ausblick über die gesamte Stadt genießen können.
Die riesige Palastanlage mit über 130.000 qm umfasst neben den privaten Räumen des Dalai Lama mehrere große Zeremonien- und Meditationshallen, viele kleinere Kapellen sowie beeindruckende Grab-Chorten der bisherigen Reinkarnationen des Dalai Lama. Danach geht es weiter zum Drepung Kloster, der Residenz des Dalai Lama vor dem Potala Palast. Es wurde im 14. Jahrhundert erbaut und konnte bis vor einiger Zeit 10.000 Mönche beherbergen. Für die Tibeter ist dieses Kloster von besonderer Bedeutung und genießt großes Ansehen.
Übernachtung in Lhasa.
4. Tag: Lhasa    (F)
Vormittags steht für Sie heute das Tibetische Museum auf dem Programm, das offiziell seit Oktober 1999 seine Pforten geöffnet hat. Das Museum enthält eine umfangreiche Kollektion an prähistorischen Kulturrelikten, wie Buddha Statuen in unterschiedlichen Körperhaltungen, Jade-Siegel, goldene Alben, kaiserliche Geschenke, farbenfrohe Thangkas und unzählige gedruckte Schriften in tibetischer Sprache und Sanskrit. Zudem gibt es hier eine Vielzahl verschiedener Volkskünste zu bestaunen wie z.B. die einzigartige tibetische Handwerkskunst, traditionelle Kostüme, Schmuck und Verzierungen aus Gold, Silber und Jade gefertigt sowie die feine, chinesische Töpferkunst. Das Museum bietet jedoch nicht nur aufgrund seiner Ausstellungen ein Zeugnis tibetischer Kunst, auch das Museumsgebäude verkörpert mit seinen verzierten Balken und Trägern, Stürzen, Fahnen und Wandbehängen den traditionellen tibetischen Architekturstil.
Der Nachmittag steht Ihnen für eventuelle Shoppingtouren zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel.
5. Tag: Lhasa - Gyantse (ca. 265 km, 3950m)    (F)
Dem sogenannten "Freundschafts-Highway" folgend, der Kathmandu in Nepal mit Lhasa verbindet, fahren Sie heute in Richtung Gyantse. Auf dem Weg passieren Sie den Khamba La Pass (4794 m). Hier werden Sie eine Pause einlegen und den majestätischen Ausblick über den tiefblauen Yamdrok-Tso See und den mächtigen 7252 Meter hohen Nazin Kang Sang Gletscher erleben. Die Strecke führt Sie weiter durch das beeindruckende Hochgebirgsland, am Karo La (5045 m) vorbei, wo die riesigen Gletscher fast auf die Straße zu fallen scheinen. Gegen Nachmittag erreichen Sie das Tal von Gyantse und damit die drittgrößte Stadt Tibets. Hier haben Sie die Möglichkeit, wunderschöne tibetische Dörfer in Ihrer ganz besonderen und eigenen Architektur zu entdecken.
Übernachtung in Gyantse.
6. Tag: Gyantse - Shigatse (ca. 92 km, 3900 m)    (F)
Gyantses Juwelen sind das Dzong und das Kumbum Kloster. Das Gyantse Dzong ist eine im 14. Jahrhundert erbaute Bergfestung, die einen umwerfenden Ausblick über ganz Gyantse und das umliegende Nyang Chu Tal bietet. Das Kumbum Kloster umfasst die größte Stupa Tibets, 35 m hoch und mit goldenen Kuppeln. Sie beherbergt zudem einige Kapellen und wundervolle tibetische Wandbilder. Der Name kommt wohl nicht von ungefähr, denn "Kumbum" bedeutet übersetzt "100.000 Bilder". Nachdem Sie Gyantse erkundet haben, brechen Sie zur Weiterfahrt nach Shigatse auf. Auf dem Weg dorthin lohnt sich der Besuch des Shalu Klosters, das in einer Mischung aus Han, tibetischer und Indischer Architektur erbaut wurde. Nach einer weiteren Tour vorbei an riesigen Bergkulissen erreichen Sie schließlich Shigatse. Mit seinen rund 50.000 Einwohnern gilt Shigatse als zweitgrößte Stadt Tibets. Das dort ansässige Tashilhunpo Kloster ist eines der größten, aktiven Klöster Tibets und noch heute religiöses Zentrum sowie Residenz des Panchen Lama.
Übernachtung in Shigatse.
7. Tag: Shigatse - Shegar (ca. 274 km, 4150 m)    (F)
Ihre Fahrt führt Sie heute weiter auf dem "Freundschafts-Highway" inmitten traumhaft malerischer Landschaften, vorbei an dem kleinen Ort Lhatse und dem Gyamtso Pass auf 5220 Meter. Unterwegs besuchen Sie das Natang Kloster sowie das Sakya Kloster, wo sie das größte, in Gold beschriebene Buch der Welt bestaunen können. Die Strecke führt Sie nun langsam in die Weite des Hochlands, vorbei an einigen Klöstern und nomadischen Camps bis Sie gegen Abend in Shegar eintreffen.
Übernachtung in Shegar.
8. Tag: Shegar - Rongbuk (ca. 85 km), Everest Base Camp (5250m)    (F)
Sie verlassen Shegar und fahren südlich über den Pang La Pass auf 5150 Meter. Auf dieser Fahrt sollten Sie sich zurücklehnen und die majestätische Pracht der riesigen schneebedeckten Gipfel wie z.B. des Makalu oder Shishapangma auf sich wirken lassen. In Rongbuk erwartet Sie dann ein phänomenaler Ausblick auf den Mount Everest. Und um diesem näher zu kommen besuchen Sie das Everest Base Camp. Da eine Fahrt dorthin nur für Expeditionen gestattet ist müssen Sie die 8 Kilometer zu Fuß, zu Pferde oder mit dem Bus zurücklegen. Erleben Sie die einmalige Stimmung zwischen Gebetsfahnen, kleinen Zelten und im mächtigen Schatten des größten Berges der Welt, dessen Besteigung sich die dort Anwesenden zum Ziel gesteckt haben.
Anschließend werden Sie das Rongbuk Kloster besuchen. Dieses wurde 1902 von einem Nyingmapa Lama gegründet und ist seitdem eine Pilgerstätte für Buddhisten. Es wird von mehreren Meditationshütten umgeben, die von Mönchen und Einsiedlern seit mehr als 400 Jahren genutzt werden. Auch die umliegenden Felswände im gesamten Tal und rund um das Kloster sind von Meditationshöhlen der Einsiedler gespickt. An zahlreichen Felswänden und Steinen befinden sich eingemeißelte heilige Wörter und Gebete.
Übernachtung in Rongbuk.
9. Tag: Rongbuk - Zhangmu (ca. 245 km, 2300 m)    (F)
Sollte es aufgrund schlechter Wetterverhältnisse oder sonstiger Umstände nicht möglich gewesen sein, das Base Camp am vorigen Tag zu besuchen, so werden Sie heute die ersten Lichtstrahlen dazu nutzen, sich zum Everest Base Camp aufzumachen, um dort einen sicherlich atemberaubenden Sonnenaufgang zu erleben.
Anschließend kehren Sie zurück auf den "Freundschafts-Highway" in Richtung nepalesische Grenze und mit Kurs auf den Ort Zhangmu. Sie passieren den Ort Tingri, den Lalung La Pass (5124 m), den Shung La Pass (5200 m) und den Nalyam Pass (3800 m) und bekommen auch hier wieder phänomenale Ausblicke auf die umliegenden Gipfel des Himalaya zu Gesicht, bevor Sie Stück für Stück das Gebiet des trockenen tibetischen Plateaus verlassen. In Zhangmu angekommen, befinden Sie sich nun inmitten grüner, fruchtbarer Vegetation an der nepalesischen Grenze.
Übernachtung in Zhangmu.
10. Tag: Zhangmu - Kathmandu (ca. 123 km, 1350 m)    (F)
Eine kurze Fahrt führt Sie über die, den Bhote Koshi Fluß überquerende Freundschaftsbrücke nach Kodari. Ihr tibetischer Guide wird Sie hier über die Brücke nach Nepal führen, wo Sie Ihren nepalesischen Guide antreffen und weiter Richtung Kathmandu fahren. Nach einer etwa 4-stündigen Fahrt durch tiefe Täler erreichen Sie schließlich die Hauptstadt Nepals.
Beginn Ihres Anschlußprogramms oder Transfer zum Flughafen von Kathmandu und Rückflug nach Deutschland.
Unser Tipp: Kombinieren Sie diese Tour mit unseren Nepal Reisen.
 
Eingeschlossene Leistungen:
Tibet Nepal Rundreise auf Privatbasis
örtliche, Englisch sprechende Reiseleitung
Transfers im nicht klimatisierten Fahrzeug
Überlandfahrt von Lhasa zum Mt. Everest Camp und weiter nach Zhang-Mu mit einem
nicht klimatisierten Landcruiser (4WD Toyota)
Überlandfahrt von Zhang-Mu nach Kathmandu mit einem komfortablen Fahrzeug, nicht klimatisiert
9 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels oder gleichwertig inklusive Frühstück
Besichtigungen inklusive Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
Inlandsflug Kathmandu – Lhasa in Economy Klasse
Everest Nationalparkgebühren
Visum Tibet sowie alle erforderlichen Reise-Genehmigungen für Tibet
Nicht eingeschlossen:
Visagebühren für Nepal, Erteilung bei Einreise, Kosten z.Zt. USD 25-40 pro Person,
je nach Aufenthaltsdauer; bitte 4 Passbilder mitbringen
persönliche Ausgaben
sonstige Mahlzeiten und Getränke
Versicherungen
Trinkgelder
 
Hinweis: Voraussetzung für eine Tibet-Reise ist eine gute körperliche Verfassung. Sie sollten sich darüber bewusst sein, dass Sie bei dieser Reise das höchste Plateau der Erde auf dem Landweg befahren. Die Fahrten liegen konstant über 5000 Meter (außer Lhasa - 3650 m). Ein schnelles Fortbewegen in solchen Höhen kann zu körperlichen Beschwerden führen (Akute Höhenkrankheit - AMS). Die Luft in Gegenden wie Tibet enthält 50% weniger Sauerstoff als die der Orte um den Meeresspiegel. Je höher, desto weniger Sauerstoffgehalt. Ihr Körper wird einige Tage brauchen um sich an den niedrigen Sauerstoffgehalt zu gewöhnen. Wir raten speziell Reisenden mit Herz-, Lungen- oder Blutkrankheiten, vor der Reise Ihren Arzt zu konsultieren.
 
Hotelliste
Stadt Mittelklasse Hotels
Lhasa Kyichu Hotel
Gyantse Gyantse Hotel
Shigatse Mansarover Hotel oder Shengkang Hotel
Shegar Qomolangama
Rongbuk Everest View Hotel
Zhangmu Zhangmu Hotel oder Caiyuan Hotel
Visum Informationen Tibet:
Für die Erteilung des Visums für Tibet benötigen wir spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn gut lesbare Reisepasskopien. Diese werden an die örtliche Agentur weitergeleitet, die dann die Genehmigung des Visums direkt in Lhasa beantragt. Mit der Genehmigung aus Lhasa wird dann das Visum in der Chinesischen Botschaft in Kathmandu beantragt. Kosten vor Ort US$ 114,- pro Person. Die Chinesische Botschaft hat Montags, Mittwochs und Freitags von 09.00 –11.00 Uhr geöffnet. Die Visaausgabe erfolgt am selben Tag nach 16:30 Uhr.
 
Reisefieber Buchungsanfrage Reisefieber Preise