Literaturtempel in Hanoi

Die Reiseexperten von Reisefieber Reisen waren für Sie in Vietnams Hauptstadt Hanoi unterwegs. Im Expertenbericht geben sie ihre Erfahrungen weiter und stehen Rede und Antwort.

Im März habe ich die Möglichkeit genutzt um Hanoi bei einer Stippvisite zu besuchen.

Drei erlebnisreiche Tage im Norden Vietnams – ein Land, das mir auch bei meinem wiederholten Besuch richtig gut gefällt! Hanoi ist eine Reise wert und für mich waren drei Tage noch zu kurz.

Meine Hanoi Highlights

1. Pulsierendes Leben in Hanois Straßen

Am ersten Abend sind wir abends durch die Stadt spaziert. Am Wochenende wird ein Bereich der Stadt für den Straßenverkehr gesperrt und die Einwohner wie Besucher flanieren entlang des Sees. Es wird getanzt – Tango, Salsa und jeder wie er mag und kann. Darüberhinaus gibt es aus kulinarischer Sicht eine riesen Auswahl an verlockenden Gerichten: ob gegrillte Spieße, frisches Obst und mein Lieblingskaffee Vietnam Coffee Sua mit Eis – es gibt so viele Leckerbissen zu probieren. Hanoi begeistert mich mit der Lebensfreude und dem typisch asiatischen Streetlife!

Bei einem Rundgang durch Hanoi gibt es natürlich auch viel kulturelles zu sehen – beispielsweise den Literaturtempel, der sollte bei eine Stadtour nicht fehlen. Hier wurde Geschichte geschrieben. An vielen Ecken entdecke ich Fotomotive, leuchtende Farben und prächtige Fassaden. Außerdem besuchen wir den Bruder des “Erfinders “des Wasserpuppen Theaters. Er erklärt uns die Geschichte, wie lange er für die Herstellung der Puppen braucht und wir bekommen eine private Vorführung. Ebenfalls ein tolles Erlebnis.

2. After Dark Vespa Tour Hanoi

Am Abend folgt mein absolutes Hanoi Highlight – die After Dark Vespa Tour.

Nachdem wir unsere Vespa Fahrer kennengelernt haben, geht es für uns auf Rücksitz kreuz und quer durch den quirligen Verkehr der Hauptstadt. Obwohl der Verkehr für unsere Auge sehr chaotisch aussieht, fühlen wir uns sicher auf unseren Rücksitzen.

Im Laufe des Abends besuchen wir kleine landestypische Restaurants und Bars. Unter anderem speisen wir in dem Restaurant, in dem bereits Barak Obama gegessen hat. Während unser Vespafahrer voller Inbrunst Karaoke singt genießen wir einzigartig zubereitete Cocktails und schauen fasziniert dem Nachtleben von Hanoi zu. Ein unvergesslicher Abend und mein Highlight der Reise.

Hanoi ist so ganz anders als Saigon – Kühler, abwechslungsreich und für mich als absolutes MUST SEE.

3. Ausflugsmöglichkeiten ab/ bis Hanoi

Nach einer erholsamen Nacht brechen wir am zweiten Tag nach dem Frühstück auf nach Tam Quoc. Idyllisch und ruhig gelegen, lernen wir die trockene Halong Bucht kennen. Weder Motoren noch sonstiger Lärm stört hier die Ruhe der Natur. Zwischendurch stimmt unserer Bootsführerin immer wieder ein kleines Lied an. So gleiten wir entlang von Reisfeldern und einer atemberaubenden Landschaft. Dunkle Höhlen mit Fledermäusen, durch die die Tourguides fast blind rudern. Die Ruhe beeindruckt mich genauso, wie die Landschaft. Im Anschluss an unsere Tour kehren wir zum Mittagessen in das Tam Quoc Garden Resort ein, ein Kleinod mit sehr viel Liebe zum Detail.

Warum ich wiederkommen würde?

Vietnams Hauptstadt Hanoi hat mich mit ihrer Lebendigkeit begeistert und 3 Tage waren definitiv zu kurz, um alle Facetten von Hanoi kennenzulernen. Ein erneuter Besuch ist daher auf jeden Fall geplant.

Mein Tipp für ein Café

Die Bahntrasse wird zum Spazieren und pausieren umfunktioniert, wenn der Zug nicht durch Hanoi fährt. Besonders nett ist es das bunte Treiben von einem Café aus zu beobachten, suchen Sie sich einfach einen bequemen Platz und tauchen Sie in das bunte Leben Hanois ein.

Schienen Cafe in Hanoi

Sie wollen mehr zu Hanoi erfahren? Kontaktieren Sie unsere Zielgebietsexperten, wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar