Die Bergvölker in Südostasien sind Minderheiten, die sich vor Allem auf die Staatsgebiete von Myanmar, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam verteilen.

Viele unterschätzen, im Vergleich zu Südthailand den Norden des Landes. Man findet zwar im Norden kein Meer und keine Strände, dafür aber einzigartige Naturschönheiten. In dieser Region sieht man noch das ursprüngliche Thailand. Auch kulturell gibt es sehr viel zu entdecken, die meisten Tempel des Landes stehen hier im Norden. Zusätzlich spielt auch die Landwirtschaft, vor allem der Reisanbau eine wichtige Rolle, so dass man in dieser Region sehr viele Reisfelder sehen kann.

Unsere Expertin hat 5 Thailand Urlaubs Tipps für den Norden des Landes für Sie zusammengestellt.

Der Vachirathan-Wasserfall ist im Ostteil des Nationalparks Doi Inthanon gelegen und fällt aus einer Höhe von 70 m aus der Mae Klang-Schlucht.
Vachirathan-Wasserfall im Nationalpark Doi Inthanon

1. Nationalpark Doi Inthanon

Der Doi Inthanon Nationalpark befindet sich etwa 60 km von Chiang Mai entfernt und lässt sich super im Rahmen eines Tagesausfluges erkunden. Im Nationalpark befindet sich der Berg Inthanon, der mit fast 2.600 m der höchste Punkt in ganz Thailand ist. Man kann bis auf die Bergspitze hinauffahren und dort einen Spaziergang durch den grünen Dschungel machen. Hier im Dschungel findet man eine bunte Vogelvielfalt. Auch das Klima hoch oben ist etwas ganz Besonderes. Während man im Tal um Chiang Mai mit der Hitze zu kämpfen hat, ist es hier oben deutlich angenehmer. Daher ist es ratsam, eine leichte Jacke mitzunehmen. „Winter“ kann es sogar vorkommen, dass es auf dem Inthanon das seltene Phänomen „Frost“ gibt. Neben dem höchsten Punkt von Thailands hat der Nationalpark aber auch noch weitere Highlights zu bieten: Zahlreiche Wasserfälle, an denen man sich abkühlen kann, die beeindruckenden königlichen Pagoden, einheimische Bergdörfer, ein tolles Panorama und eine üppige Pflanzenwelt.

Wenn man möchte, kann man sogar direkt im Nationalpark Zelten oder in einfachen Bungalows mitten in den zahlreichen Gemüseplantagen übernachten.
Sollte man einmal in Chiang Mai sein, sollte man diesen Nationalpark auf jeden Fall besuchen.

Der Wat Phra That Doi Suthep ist das Wahrzeichen von Chiang Mai und etwa 15 km westlich des Stadtzentrums gelegen.
Im Tempelhof des Wat Phra That Doi Suthep

2. Strecke von Chiang Mai nach Chiang Rai per Boot

Wenn man seine Route so legt, dass man von Chiang Mai nach Chiang Rai weiterfährt, sollte man unbedingt eine Teilstrecke per Boot zurücklegen. Ab Thaton bis nach Chiang Rai hat man die Möglichkeit die Strecke mit einem kleinen, landestypischen Boot zu fahren, die Fahrzeit beträgt etwa 4 Stunden. Während der entspannten Fahrt genießt man eine tolle Flusslandschaft und hat einen tollen Ausblick auf die Berglandschaft. Man kann super beobachten, wie sich das Leben der Einheimischen am Wasser abspielt. Die Kinder spielen und schwimmen im Fluss, die Erwachsenen angeln oder manchmal kommt auch ein einheimisches Boot vorbei und möchte frisches Obst verkaufen.

Zur Trockenzeit kann es allerdings vorkommen, dass der Wasserstand zu niedrig ist und nicht die gesamte Strecke mit dem Boot zurückgelegt werden kann.

Das Goldene Dreieck ist geografisch gesehen der Ort, an dem der Fluss Ruak in den Mekong mündet.
Ausblick auf das Goldene Dreieck in Thailand

3. Goldenes Dreieck

Ist man schon mal in der nördlichsten Region von Thailand unterwegs, sollte man unbedingt einen Abstecher zum Goldenen Dreieck machen, die Grenzregion von Thailand, Myanmar und Laos.

In dieser Region wurde früher Schlafmohn angebaut und war bekannt für den Opiumhandel. Da man den Schlafmohn häufig mit Gold aufwog, bekam die Region Ihren Namen: Das goldene Dreieck. Früher fand man hier die größte Opiumhölle Asiens, heute ist der Anbau von Schlafmohn aber verboten. Direkt an der Grenze kann man im Ort Sop Ruak ein kleines Opium-Museum besuchen. Von Sop Ruak kann man auch eine Schifffahrt auf dem Mekong machen, dem Grenzfluss, der die drei Länder trennt. Wenn man möchte, kann man von hier aus auch einen kleinen Bootsausflug nach Laos machen und dort den Grenzmarkt auf der Insel Done Sao besuchen. Auch ein Besuch der kleinen Grenzstadt Mae Sai, dem nördlichste Punkt von Thailand, ist sehr schön. Nur eine kleine Brücke trennt hier Thailand von Myanmar.

Der noch einige Jahrzehnte andauernde Bau des Wat Rong Khun (Weißer Tempel) begann 1997 und wird ausschließlich durch Spenden finanziert.
Der Wat Rong Khun in Nordthailand

4. Weißer Tempel von Chiang Rai

Mein absolutes Highlight im Norden war der Weiße Tempel von Chiang Rai. Von Weitem gleicht der Tempel eher einem Märchenschloss. Die weißen Verschnörkelungen und die tollen Verzierungen mit kleinen Spiegelblättchen sind einfach wunderschön. Auch die Gemälde im Innern des Tempels sind sehr modern. So findet man zum Beispiel Wandmalereien von Popkünstlern wie Michel Jackson oder verschiedenen Filmhelden. Die Absicht des Künstlers war es hier das Moderne mit dem Religiösen zu vereinbaren. Schon seit 1997 wird stetig am Tempel weitergebaut. Beim Besuch des Tempels sollte man sich nicht nur auf den Tempel begrenzen. Weiter hinten in der Anlage befinden sich die Werkstätten, die man besuchen kann. Hier werden noch immer neue Kunstwerke geschaffen, mit denen die Tempelanlage noch weiter verziert wird. Die Fertigstellung des Tempels ist nämlich noch lange nicht abgeschlossen. Man hat hier Möglichkeit, dem Künstler direkt über die Schulter zu schauen.

In Chiang Mai sollte man unbedingt den Nightbazar in der Altstadt besuchen. Dieser Nachtmarkt ist einer der aufregendsten und größten in Thailand.
Der Nachtmarkt in Chiang Mai

5. Nachtmarkt von Chiang Mai

In Chiang Mai sollte man unbedingt den Nightbazar in der Altstadt besuchen. Dieser Nachtmarkt ist einer der aufregendsten und größten in Thailand. Täglich ab 18 Uhr kann man sich auf kulinarische Köstlichkeiten freuen, ob gegrillte, deutsche Würstchen, frittierte Larven und Käfer, für uns unbekannte Früchte- und Gemüsesorten oder Fleisch von allerlei Tieren… Hier muss keiner verhungern. Aber nicht nur ein umfangreiches Speiseangebot kann man dort finden. Auch ein Bummel durch die zahlreichen Souvenirläden und Einkaufsgeschäfte ist wunderschön.

Oder man setzt sich einfach auf eine Bank und beobachtet das turbulente Treiben und lässt sich durch die Straßenmusiker und Street-Artists unterhalten.

Wie gefallen Ihnen die Thailand Urlaubs Tipps? Haben Sie jetzt Lust auf eine Reise nach Thailand bekommen? Wir haben ein paar Reiseideen für Sie oder erstellen Ihnen auch gerne ein individuelles Angebot. Unsere Zielgebietsexpertin freut sich auf Ihre Nachricht.

Wie gefallen Ihnen die Thailand Urlaubs Tipps? Wenn Sie jetzt Lust auf Thailands Norden oder eine andere Region bekommen haben, dann haben wir ein paar Reiseideen für Sie oder erstellen Ihnen auch gerne ein individuelles Angebot. Unsere Zielgebietsexpertin freut sich auf Ihre Nachricht.

Einreiseinformationen für Thailand

Thailand Kompakt: Rundreise von Bangkok in den Norden Thailands

Thailand Kompakt: Rundreise von Bangkok in den Norden Thailands

14-tägige Reise durch Zentral-, Nord- und Südthailand

Reiseroute: Bangkok – Ayutthaya – Khao Yai – Lopburi – Khamphaeng Phet – Sukhothai – Lampang – Chiang Mai – Koh Samui oder Koh Yao

Den Norden Thailands erleben

Den Norden Thailands erleben

14-tägige Erlebnisreise Nordthailand mit Badeverlängerung Khaolak

Reiseroute: Chiang Rai – Goldenes Dreieck – Thaton – Pai – Mae Hong Son – Chiang Mai – Khao Lak

Kommentare

Schreibe einen Kommentar