Blumenverkäuferinnen durchstreifen die Straßen im vietnamesischen Hanoi

Vietnam ist inzwischen reich an UNESCO-Stätten der Weltkultur und Natur – es gibt unheimlich viel zu sehen und zu entdecken. Trotzdem oder vielleicht auch gerade deshalb, gibt es von unseren Vietnam Spezialisten 5 Top Tipps, die Sie auf keinen Fall bei Ihrer nächsten Vietnam Reise verpassen sollten.

1. Hanois 36 Straßen erkunden

In der Altstadt von Vietnams Hauptstadt finden sich die „36 Straßen“, eigentlich sind es inzwischen bereits 70. Jede dieser 36 Straßen hat ihre eigene Handwerksausrichtung, wie etwa die der Traditionelle Chinesische Medizin in der Apothekengasse. Stecken Sie Ihre Nase in der „Kaffeestraße“ einmal in einen der Bohnenkörbe, die in den dort ansässigen Röstereien hängen. Souvenir Jäger werden in der Kaffeestraße, aber auch in den anderen Straßen bestimmt fündig.

2. Das alte Vietnam in Hoi An entdecken

Ein verlängerter Aufenthalt in Hoi An kann ideal genutzt werden, um die umliegende Region bei Tagesausflügen zu erkunden. Die Altstadt von Hoi An, die unter dem Schutz der UNESCO Weltkulturerbe steht, ist für sich gesehen allerdings auch einen Besuch wert. Die Altstadt wird nur von bunten Laternen beleuchtet, ein Bild, das für viele zu Vietnam einfach dazu gehört und in Realität noch schöner ist. Kinder verkaufen hier auch kleine Lotus-Papierschiffchen, die man dem Stadtfluss schwimmen lassen kann. In Hoi An gibt es auch die Möglichkeit, sich in einer der zahlreichen Express-Schneidereien einen Anzug, eine Bluse oder ein Kleid anfertigen zu lassen.

Die bunten Lampions in Hoi An sind vor allem nachts wunderschön
bunte Lampions in Hoi An

3. Das leckere Nationalgericht Vietnams schlürfen

Die Pho Suppe ist auch für diejenigen, die keine Suppen-Fans sind, ein Pflichtgericht. Überall finden sich Garküchen oder kleine Restaurants, in der das schmackhafte und sehr kräftige Nationalgericht serviert wird.

Eine perfekte Stärkung für unterwegs!

Kochschule in Vietnam
Kochschule in Vietnam
Frisches Gemüse und Gewürze für den Kochkurs in Vietnam
Frische Zutaten vom Markt

4. Selbst vietnamesisch kochen lernen

Liebe geht durch den Magen und auch die Liebe zu Vietnam wird bei einen traditionellen Kochkurs bestimmt noch weiter anwachsen. Vor allem in Zentralvietnam werden Kochkurse zum Erlernen der vietnamesischen Küche angeboten. Sie eignen sich außerdem ideal, um das Marktleben und die speziellen Zutaten kennen zulernen: Bevor es losgeht, steht üblicherweise ein gemeinsamer Einkauf der frischen Zutaten auf dem lokalen Markt auf dem Programm.

Das selbst gekochte Essen wird natürlich am Ende der Kochstunde selbst verzehrt. Lecker!

5. Eine Übernachtung in der Halong Bucht – das Highlight ihrer Vietnam Reise

Auch wenn die Halong Bucht wahrlich kein Geheimtipp mehr ist, sollte die fotogenen Bucht mit ihren ca. 2000 Karstfelsen auf keiner Vietnam Reise fehlen. Bei den zahlreichen Möglichkeiten die Halong Bucht zu erkunden, trennt sich hier die Spreu vom Weizen: Statt nur eine Tagestour zu wählen, empfehlen wir 1 bis 2 Nächte Zeit einzuplanen und die besondere Landschaft mit einer komfortablen eingerichteten Dschunke zu erkunden.

Die Halong Bucht ist bei Nacht, ein unvergessliches Erlebnis.

Viele unserer Tipps können direkt in einer individuell geplanten Vietnam Reise integriert werden.

Schauen Sie vorbei bei unseren Vietnam Reisen oder kontaktieren Sie unsere Zielgebietsexperten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar