Bhutan – Das Königreich im Himalaya

Bei einer Bhutan Reise wird man in ein Königreich nahe dem Dach der Welt entführt. Umgeben von zwei der großen Nationen – Indien und China – liegt das Königreich Bhutan friedlich an den Ausläufern des mächtigen, bis zu 7000 Meter hoch aufragenden Himalaya-Gebirges. Es erwartet den Besucher jedoch weit mehr Abwechslung in Bhutans Vegetation als die Lage vermuten lässt. Tropische Tiefebenen und grüne Täler mit fruchtbaren Böden im Süden, saftig dichte Wälder in den mittleren Ebenen und natürlich die beeindruckenden Gipfel und Gletscher im hohen Norden. Die unberührte Natur des Königreichs ist eine der Sehenswürdigkeiten während einer Bhutan Reise, das ausgeprägte Umweltbewusstsein der Bewohner ist auf den tibetischen Buddhismus und den vierten König Bhutans zurückzuführen. 60% des Landes bestehen aus intaktem, geschützten Wald und die 4 Nationalparks nehmen rund 10% der Landesfläche ein. Somit ist Bhutan nach wie vor ein Naturparadies.

Bhutan Urlaub anspruchsvoll mit dem Reiseveranstalter reisefieber planen und reisen
Bhutan Reisen

Klima und Wetter in Königreich Bhutan

Bhutan Reisen sind das ganze Jahr möglich, denn Bhutan hat eigentlich immer Saison. Das Wetter ist von der geografischen Lage abhängig. Von den subtropischen Urwäldern im Süden des Landes über die in moderaten Höhen von 2000-2500 Metern liegenden Städte und Siedlungen bis hin zur alpine Gletscherwelt des östlichen Himalayas erstreckt sich das Land über so gut wie alle Klimazonen. Temperaturen und Vegetation sind in Höhenlagen zwischen 2000 und 3000 Meter mit dem Wetter in Mitteleuropa vergleichbar. Die Baumgrenze liegt knapp über 4000 Meter. Schnee fällt im niederschlagsarmen Winter selten unterhalb von 2500 Metern.

Die beste Reisezeit für Trekking Touren und Wanderungen in Bhutan beginnt ab Frühjahr und geht bis in den Herbst hinein. Besonders reizvoll ist eine Bhutan Reise zwischen September und Oktober, da dann die größte Dichte an Tshechus (Klosterfesten) herrscht. Das angenehme Oktoberwetter beschert den Besuchern eine klare Bergsicht sowie geringe Niederschläge und macht Bhutan für Wanderer noch reizvoller.

Die beste Reisezeit für Vogelbeobachter ist der Winter, die subtropischen Urwälder im Süden sind dann trocken und angenehm warm. Leichte Wanderungen von Dorf zu Dorf und Fahrradtouren sind zwischen Dezember und Februar aufgrund des milden Wetters im Süden gut möglich.

Die beste Reisezeit für Raftingtouren ist der Frühling, der etwa bis Mitte Mai vorhält. Das Leben sprießt überall in sattem Grün und die Temperaturen sind angenehm mild bis in die hohe Almregion.

Weitere Informationen zum Wetter in Bhutan

 

Anreise nach Bhutan, dem Königreich im Himalaya

Anreise mit dem Flugzeug:
Der internationale Flughafen Paro wird von Indien, Thailand, Nepal, Bangladesch und Singapur angeflogen.

Anreise auf dem Landweg:
Es gibt zwei Orte an den die Grenze überquert werden und eine Einreise nach Bhutan erfolgen kann.

Phuentsholing: in Verbindung mit einer Nordindien Reise nach Darjeeling oder Sikkim.

Sandrup Jonkhar: von hier ist der indische Flughafen Guwahati ca. 3,5 Stunden entfernt.

 

Zeitverschiebung in Bhutan

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Bhutan beträgt + 5 Stunden (MEZ).

Ausgewählte Bhutan Reisen

Best of Bhutan

Best of Bhutan

englischsprachige Bhutan Privatreise ab € 2.489 p.P.

Reiseroute: Paro – Thimphu – Dochu La Pass – Wangdue Phodrang – Punakha – Trongsa – Chumey Tal – Jakar – Tang Tal – Paro

Bhutan Reise zum Paro Festival

Bhutan Reise zum Paro Festival

14-tägige exklusive und beeindruckende Reise nach Bhutan ab € 3.369 p.P.

Reiseroute: Paro – Punakha Tal – Gangtey (Phobjikha Tal) – Chumey (Bumthang) – Jakar – Trongsa – Wangdue Phodrang – Thimphu – Paro

Bhutan Aktiv

Bhutan Aktiv

16-tägige deutschsprachige Wander- und Aktivreise nach Bhutan, mit Jakar bzw. Nalakhar Festival in Bumthang ab € 3.799 p.P.

Reiseroute: Paro – Haa – Thimphu – Punakha – Chumey – Jakar – Tang-Tal – Jakar – Paro

Reiseziele im Königreich Bhutan

Neben der unglaublich abwechslungsreichen Natur hat Bhutan, das Land des Donnerdrachen, noch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten:

Architektur und Kunst

Die Dzongs (Festungen) spiegeln die traditionelle bhutanischen Architektur wieder. In Stein gemeißelt und mit Holzverzierungen geschmückt wurde die Konstruktion der Dzongs einem Mandala oder der Idee des buddhistischen Universums nachempfunden. Das Zentrum bildet immer ein spiritueller Ort. Daher werden alle prächtigen Festungen an heiligen Plätzen errichtet und fast alle Tsechus (Feste) finden hier oder im Kloster statt. Tempel und Klöster gibt es in Bhutan über 2000 zu sehen- die zahlreichen Stupas und Chorten (weiterentwickelte Stupa) prägen und schmücken das Landschaftsbild. Diese Bauten sind der architektonische Ausdruck der Lehren Buddhas und erinnern ihre Bewohner an Mitgefühl und Toleranz und offerieren Segen.

Das prächtige Taktsang Kloster in Paro wurde im frühen 17. Jahrhundert erbaut und ist das Paradebeispiel für die Baukunst Bhutans und damit einer der wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten. Der Legende nach wurde das Kloster von einem Heiligen erbaut, der auf dem Rücken eines Tigers nach Bhutan flog. Nach einem Brand wurde es nach den originalen Bauplänen vollständig rekonstruiert und erstrahlt heute in seiner ursprünglichen Form. Ein typisches Bild Bhutans sind die im Wind wehenden Gebetsfahnen, die in der Nähe jedes Klosters oder Chorten stehen und die tiefe Spiritualität symbolisieren.

Die traditionelle Architektur und Malerei ist dank der Bemühungen der königlichen Regierung auch heute noch in Städten mit Neubauten zu sehen. Die Gebäude sind mit grundlegenden Elementen der alten Traditionen ausgestattet – die Städte Bhutans sind so in ihrem Erscheinungsbild einzigartig und eine Sehenswürdigkeit für sich.

Mehr Einblicke in die künstlerische Tradition Bhutans liefert das Nationalinstitut von Zorig Chusum, das Institut der Dreizehn Künste und des Handwerks. Von Malen und Bildhauerei, über Metallarbeiten, Papierherstellung und Webkunst werden die über Jahrhunderte entwickelten Künste im Institut gelehrt, um so den Künstlern ein sicheres Einkommen zu ermöglichen. In Bhutans Hauptstadt Thimphu zeigt ein Textilmuseum, die Bedeutung der Kunstfertigkeit des Webens.

Nationalparks im Königreich Bhutan

Die vier Nationalparks Bhutans zählen durch ihr große Pflanzenvielfalt als echte Sehenswürdigkeit. Darunter befinden sich medizinische Pflanzen, Orchideenarten, Rhododendren und andere Pflanzen wie die Blue Poppy – die Nationalblume Bhutans. Aber auch die Tierwelt ist beachtlich! Neben den international bedrohten Arten wie dem goldene Langur und dem blauen Schaf können Takinen, Nashornvögel, Schwarzhalskraniche und viele weiter heimische Vogelarten beobachtet werden.

Himalaya

Der beeindruckende Himalaya, das“ Dach der Welt“, ist mit Sicherheit die beeindruckteste Sehenswürdigkeit einer Bhutan Reise. Seine Gipfel, von denen zwanzig über 7.000 Meter hoch sind, sollen viele Gottheiten beherbergen. Viele Wanderungen und Trekking Routen mit unterschiedlichen Anspruchslevels können in die Ausläufer und auch etwas höhere Ebenen unternommen werden.

Essen und Trinken im Königreich Bhutan

Chilis in allen Farben und Größen sind die Hauptzutat in Bhutans lokaler Küche. Scharfes Essen ist äußerst beliebt in Bhutan, so ist das Nationalgericht Ema Datshi Yak-Käse mit Chilis. Als Beilagen werden Chilis als Gemüse oder roter Chili Reis gereicht. Die Küche ist trotz der dominanten Schärfe abwechslungsreich. Neben Tee, insbesondere Buttertee, wird der Reisschnaps Arrak gerne getrunken.

 

Aktivitäten im Königreich Bhutan

Im Mittelpunkt aller Aktivitäten während einer Bhutan Reise steht das Naturerlebnis.

Sport und Aktivitäten

Anders als bei üblichen Rafting Touren besteht in Bhutan der Reiz darin, vom Fluss aus einen wunderschönen Blick auf die Naturschönheit Bhutans zu erhalten. Obwohl es einige Stromschnellen gibt, steht das sanfte Gleiten durch den Fluss und der Genuss des Ausblickes auf grüne Täler und schneebedeckte Gipfel im Vordergrund.  Auch für Kajak Touren bieten sich die Flüsse von Bhutan an.

Der Nationalsport des kleinen Königreiches ist das Bogenschießen.

Wandern und Trekking

Es werden verschiedene Trekking- und Wandertouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitslevels angeboten, von eintägigen leichten Wanderausflügen bis hin zu mehrtägigen Trekkingtour für Fortgeschrittene und geübte Wanderer.

Kultur

Die zahlreichen Klöster zählen nicht nur zu den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten, sie sind darüber hinaus auch Veranstaltungsort der eigentümlichen Festivals. Ein Besuch während der Festival-Saison sollte bei keiner Bhutan Reise fehlen.