Palawan

Inselschönheit wie im Bilderbuch

Die Insel Palawan ist fast schon zu schön um wahr zu sein: weißer Sandstrand, türkisfarbenes Wasser, Sonne satt und kleine Bungalowhütten mit Palmen, die sich im Wind wiegen. Die Schönheit des nahezu unbekannte El Nido und der umliegenden Region im Norden wird gekrönt von dramatischen Kalksteinformationen, die einen reizvollen Kontrast zum weißen Sandstrand bilden. Die Landschaft auf Palawan ist eine der abwechslungsreichsten der Philippinen und ist dadurch für Taucher, Naturliebhaber und Wanderer ein wahres Urlaubsparadies. Im Landesinnere wird Palawan an der Oberfläche von einem 2000m hohen Bergrücken und unterirdisch von einem kilometerlangen Fluss durchzogen. In einem faszinierenden Höhlenkomplex schlängelt sich der 8,2 Kilometer lange Sabang durch das Kalksteingebirge im St. Paul Subterranean River Nationalpark. Er schafft ein Naturschauspiel mit eindrucksvollen Tropfsteinen, bevor er in das Südchinesische Meer mündet. Der Eingang in die unterirdische Welt liegt versteckt in einer malerischen Lagune.

Klima und Wetter auf Palawan

Das Wetter auf Palawan ist tropisch, die Temperatur liegt ganzjährig nahezu stabil bei 27° Grad. Die beste Reisezeit für die Palawan liegt in der Trockenzeit von März bis Mai. Aber auch während der Regenzeit kann die Insel besucht werden, da die Regenschauer meist nur kurz andauern.

 

Anreise nach Palawan

Anreise mit dem Flugzeug
Der nationale Flughafen Puerto Princesa wird von Manila und Cebu angeflogen.

Anreise mit dem Schiff
Ab Manila ist eine Anreise per Fähre möglich.

 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und den Palawan beträgt + 7 Stunden (MEZ).

Aktivitäten auf Palawan

Kajak
Das unter Schutz stehende El Nido Marine Reserve ist der schönste Ort zum Kajakfahren, da sich schon vom Boot aus die prächtigen Korallen mit zahllosen Tropenfischen erblicken lassen. Spektakuläre Boots- und Kajakfahrten hält der St. Paul Subterranean River Nationalpark bereit. Auf dem unterirdischen Fluss geht es über 8 Kilometer durch das Kalksteingebirge, bis man letztendlich in einer wunderschönen Lagune wieder das Tageslicht erblickt.

Kultur
An der Westküste Palawans, nahe dem kleinen Fischerdorf Quezon, kann in einem gigantischen Höhlensystem die Wiege der philippinischen Kultur erkundet werden. In den Tabon Caves wurden die ältesten Knochenreste eines Menschen auf den Philippinen gefunden. Einige der Knochen können in Palawans Hauptstadt im Museum betrachtet werden.

Mountainbike
Erfahrene Radfahrer können das hügelige Inselinnere mit dem Mountainbike erkunden. Für weniger geübte gibt es auch leichtere Touren an den Küstengebieten.

Strand und Inselhüpfen
Die Insel besticht durch die endlos langen Strände mit pudrigen Sand und türkisfarbenen Meer. Vor allem für Ruhesuchende sind die Sandstrände von Palawan ein wahrer Traum. Idealer Ausgangspunkt für Inselhüpfen ist Hondabay. In wenigen Minuten können mit dem Boot viele der kleinen Inseln erreicht werden. Hier warten unberührte, weiße Buchten mit feinem Sand mit wunderschönen Schnorchelplätzen.

Tauchen
Die Insel Palawan ist gleichermaßen für Taucher und Schnorchler geeignet. Farbenprächtige, flachabfallende Riffe, Schiffswracks aus dem zweiten Weltkrieg und Korallenriffe um die vorgelagerte Insel bieten eine Fülle an wunderschönen Tauchrevieren. Zu den schönsten Tauchplätzen der Welt zählt das Tubbataha Reef, das mit 100 km² das größte zusammenhängende Riffsystem der Philippinen ist. Hier treffen sich riesige Fischschwärme, Mantas, Haie und Schildkröten.

Tauchkreuzfahrten
Mehrtägige Tauchkreuzfahrten ab Manila führen die Taucher in die faszinierende Inselwelt Palawans mit über 1800 kleine Inseln. Täglich werden die besten Tauchreviere werden direkt mit dem Boot angefahren. Ein unvergessliches Erlebnis!

Wandern und Trekking
Die Bergkette im Inselinneren bietet vielfältige Möglichkeiten für leichte Wanderungen und Trekking Touren bis hoch zum Gipfel, auf dem unterschiedliche ethnische Völker sehr zurückgezogen leben. Auch Wanderungen durch den dichten Regenwald mit Tierbeobachtungen können organisiert werden.