Sri Lanka –

Perle im indischen Ozean

Die grüne Insel im indischen Ozean lockt mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft, kulturellen Schätzen, wunderschönen Sandstränden und exotischen Märkten. Einen Urlaub in Sri Lanka ist eine Erlebnisreise in die Geschichte der Könige und ihren Kampf um den Inselstaat. Sagenhafte Festungen und Parkanlagen wurden errichtet und können heute noch bestaunt werden. Buddhistische und Hinduistische Tempel und Gedenkstätten sind genauso zahlreich vorhanden wie riesige Nationalparks, die den freilebenden Elefanten Zuflucht bieten. Nach einer aufregenden Rundreise durch Sri Lanka laden die Küsten zum Baden und Erholen ein. Lange Sandstrände, im Wind wiegende Palmen und kleine Cocktailbars direkt am Strand machen den Strandurlaub perfekt.

Ausgewählte Sri Lanka Reisen

Best of Sri Lanka

Best of Sri Lanka

8-tägige Sri Lanka Rundreise in einer Gruppe und optionale Badeverlängerung ab € 1.349

Reiseroute: Colombo – Dambulla – Habarana – Polonnaruwa – Minneriya – Sigirya – Matale – Kandy – Nuwara Eliya – Kitulgala – Kalutara – Colombo

Wellness in Sri Lanka

Best of Sri Lanka Wellness in Sri Lanka

8-tägige Wellnessreise Sri Lanka auf Privatbasis ab/bis Colombo ab € 779 

Kombinationen mit einer Rundreise möglich

Sri Lanka Aktiv

Sri Lanka Aktiv

13 -tägige Sri Lanka Aktiv Reise deutsch sprechende Reiseleitung, ab € 2.009 

Reiseroute:  Deutschland – Colombo – Kitulgala – Nuwara Eliya – Kandy – Matale – Dambulla – Minneriya – Dambulla – Sigirya – Polonnaruwa – Arugam Bay – Colombo – Deutschland

Reiseziele auf Sri Lanka

Sri Lanka Rundreisen bieten zahlreiche Sehenswürdigkeiten von kulturellen Schätzen wie alten Königsstädte, Tempel – und Klosteranlagen und religiösen Stätten über Nationalparks, üppige Wälder und Teeplantagen im Landesinneren bis hin zu traumhaften Stränden an den Küsten.

 

Das Inselinnere Sri Lankas – kulturelles Dreieck und kühle Berge


In Anuradhapura im Nordwesten der Insel sind die Ruinen der ältesten Königsstadt Sri Lankas zu finden. Unweit von Anuradhapura befindet sich der Klosterkomplex von Mihintale, neben den Ruinen sind auch noch alte Höhlen zu finden, in den die Mönche früher lebten. Ein besonderes Highlight ist Aukana mit seiner imposanten Buddhastatue und dem Felsen, auf dem Buddha nach Sri Lanka gekommen sein soll. Die Anlage gilt daher als „die Wiege des Buddhismus“. Der Aufstieg zu den Höhlen des Felsentempels von Dambulla ist mit etlichen Treppen etwas anstrengend, die 5 Höhlen mit 150 Buddha Figuren und vielen Fresken sind diesen Weg allerdings wert. Vom Platz vor den Tempeln aus eröffnet sich ein beeindruckender Blick über die Landschaft bis hin zum Königsfelsen Sigiriya. In über 200 m Höhe liegen auf einem Felsplateau die Ruinen der ehemaligen Festung. Der Aufstieg auf den Löwenfelsen führt die Besucher durch eine weitläufige Parkanlage und vorbei an den Wolkenmädchen Wandmalereien, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeit Sri Lankas. Oben angekommen bietet sich ein atemberaubender Blick auf das Umland. In Polonnaruwa sind die Ruinen des Königspalastes seit 1982 ein Teil des UNESCO Weltkulturerbes. Im archäologische Park sind viele Tempel und Stupas sowie der Felsentempel Gal Vihara mit 4 große Buddha Statuen zu finden. In der Mitte der Insel gelegen, ist bereits die Fahrt durch die grüne Landschaft und Teeplantage nach Kandy sehr reizvoll. In Kandy befindet sich eine der wichtigsten buddhistischen Sehenswürdigkeit Sri Lankas, der Zahntempel. Direkt am Milchsee gelegen, wird hier der Eckzahn von Buddha aus dem 4. Jahrhundert aufbewahrt. Im August wird der Zahn während des 10 Tägigen Kandy Perahera gefeiert und durch die Stadt getragen. In Nuwara Eliya herrscht ein fast nordeuropäisches Wetter, es ist deutlich kühler als auf der restlichen Insel. Der Nuwara Eliya Hill Club, der angrenzende Golfclub und einige Gebäude der Stadt sind heute noch Zeugnis für die Relevanz der Stadt für das britische Empire. In unmittelbarer Nähe können Teeplantagen und -fabriken besucht werden. Im südlichen Hochland ist der Adam’s Peak mit 2243 m Höhe gelegen. Der Berg ist für Buddhisten, Hinduisten und Christen seit über 1000 Jahren eine bedeutende Pilgerstätte. Der Fußabdruck auf dem Gipfel ist jedoch nicht der einzige Grund für eine Wanderung zum Adam’s Peak: Oben angekommen eröffnet sich ein atemberaubender Ausblick auf das umliegende Hochland, an klaren Tage kann man bis Colombo blicken.

 

Nationalparks – dichte Dschungel, weite Steppen und Elefanten

Sri Lanka verfügt über zahlreiche Nationalparks, in denen fast immer auch freilaufende Elefanten zu sehen sind. Ein besonders schöner Nationalpark für Rundreisen ist der Yala Nationalpark an der Südostküste, in dem es Dschungel-Lodges zum Übernachten gibt. An der Küste des Nationalparks können geübte Surfer auch Wellenreiten. Bei einer Tour durch den Park können neben Elefanten auch Leoparden, Adler, Hirsche und Krokodile beobachtet werden. Der Minnerya Nationalpark umfasst einen antiken Stausee und ist bekannt für seine große Elefantenpopulation. In 2000 m Höhe ist das World’s End der Hortain Plains zu finden, eine Felsklippe, die fast 1000 Meter senkrecht abfällt und bei klarer Sicht einen spektakulären Blick auf die Küste ermöglicht. Unweit vom Hochland liegt der Uda Walawe Nationalpark, auch hier sind neben Elefanten mit etwas Glück Hirsche und Leoparden zu sehen.

 

Sri Lankas Küste – ein Paradies für Sonnenhungrige und Wassersportler

Die Küsten von Sri Lanka locken nicht nur mit langen Sandstränden, die von Palmen gesäumt sind. Wellenreiter und Kitsurfer, aber auch Taucher und Schnorchler kommen bei Rundreisen hier auf ihre Kosten. Ideal für Kitesurfer im Nordwesten liegt Kalpitya. Die Strände sind breit, das Wasser angenehm warm und flach. Einige Surfresorts sind an diesem Küstenabschnitt entstanden, es gibt alles von einfachen Zelten bis zu hochpreisigen Strandbungalows. Weiter unten an der Westküste liegt Negombo, der ehemaliger Fischerort, der sich mittlerweile zu einer Großstadt gewandelt hat. Neben den kilometerlangen goldgelben Sandstränden ist der Ort für Touristen besten gerüstet, es gibt schöne Hotels, diverse Wassersportaktivitäten, zahlreiche Restaurants und Bars. Die Hauptstadt Colombo liegt ebenfalls an der Westküste. In der Metropole gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken: neben einem großen Bahnhof können das Fort mit dem Galle Face Promenade direkt am Wasser, die Zwillingstürmen, der Independance Square, bunte Straßenmärkte und der Beira Lake in der Stadtmitte bestaunt werden. Das kleinere Städtchen Benota liegt direkt an der Bahnlinie und bietet sich so für Ausflüge weiter in den Süden oder nach Colombo an. Der Ort bietet mit bunten Straßenmärkten, Restaurants und herrlichen Sandstränden alles was ein Badeurlaub braucht. Nur 15 Kilometer entfernt liegt Ahungalle, einer der schönsten Küstenabschnitten Sri Lankas. Kalutara war einst das Zentrum für Gewürze und ist heute berühmt für verschiedene Korbwaren und Hochburg der Arrak Produktion Sri Lankas. Sehr sehenswert ist die riesige Dagoba Gangatilaka Vihara mit begehbarem Innenraum. Die Strandorte Hikkaduwa und Ahangama bieten sich durch die gute touristische Infrastruktur für einen ausgiebigen Badeurlaub, Tauchen und auch Wellenreiten an. Im Südwesten liegt Galle, in der historischen Altstadt, die an die Kolonialusierung durch die Portugiesen erinnert, gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine Aufzuchtstation für Meeresschildkröten.
An der Ostküste ist im Süden der kleine Surferort Arugambay gelegen. Um den Ort herum gibt es zahlreiche gute Surfspots für Anfänger und Profis. Der Ort selbst ist fokussiert auf Surfshops, Restaurants und Bars. Besonders schöne Strände sind etwas außerhalb des Ortes zu finden, die man bequem mit dem TukTuk erreichen kann. In Trincomalee ganz oben an der Nordostküste gibt es die schönsten und idyllischen Strände Sri Lankas mit einem flach ins Meer abfallenden weißen Sandstrand und schattige Plätze im angrenzenden Mangrovenwald.

Sri Lanka Reise

Essen und Trinken auf Sri Lanka

Die Hauptspeise zu jeder Tageszeit auf Sri Lanka sind unterschiedliche Curries mit Fleisch oder vegetarisch mit verschiedenen Beilagen. Neben dem klassischen Reis können auch Hoppers, Spring Hoppers oder Roti dazu gereicht werden. Besonders beliebt als Beilage ist der Katta Sambol, ein Salat aus Chilis und Zwiebeln, der sehr scharf ist. Gegessen wird mit der rechten Hand, Touristen bekommen aber auch Besteck. In den touristischen Orten und auch Colombo sind auch westliche und indische Restaurants zu finden.

 

Aktivitäten auf Sri Lanka

Eine Reise nach Sri Lanka bringt unterschiedliche Möglichkeiten mit sich. Von Kulturellen Highlights, über Naturerlebnisse, Sport und Wellness.

Ayurveda
An der Südküste gibt es direkt am Strand zahlreiche Ayurveda Resorts und Hotels, die bei einem mehrtägigen Aufenthalt Körper und Geist reinigen. Ayurvedashops und -studios für kürzere Anwendungen sind in den Städten ebenfalls zu finden.

Tauchen
Vor allem die West- und Südküste von Sri Lanka eigenen sich zum Tauchen, für Anfänger ebenso wie für geübte Taucher. Die Südküste verfügt mit den vorgelagerten Felsenmassiven, Korallengärten und Schiffswracks über besonders schöne Tauchreviere. Der Westen um Negombo und Benota ist besonders gut für Anfänger geeignet. Im Osten bietet Tincomalee geübten Wracktauchern einen tollen Tauchgrund am Wrack der Hermes.

Surfen
Auf Sri Lanka herrschen gute Bedingungen sowohl für Wellenreiter als auch für Kitesurfer. Beide Sportarten sind auf dem Vormarsch in Sri Lanka und werden zunehmend angeboten. Besonders gut geeignet für Kitesurfer ist die obere Westküsten, wohingegen Wellenreiter den Südwesten und Südosten bevorzugen.

Strand und Inselhüpfen
Die Küsten von Sri Lanka sind mit traumhaften langen Sandstränden gesäumt. Die gute touristische Infrastruktur lässt vielerorts keinen Wunsch eines Badeurlaubs offen. Zum Inselhüfen und für Rundreisen bieten sich die nahegelegenen Malediven an. Nur einen kurzen Flug entfernt sind dort die wohl schönsten Strände der Welt zu finden.

Wandern und Trekking
Der Adam‘s Peak und die Hortain Plains laden zu ausgiebigen Wanderungen und mehrtägige Trekking Touren mit faszinierenden Dschungellandschaften, Wasserfällen und atemberaubenden Ausblick ein.

Nationalparks
Die unterschiedlichen Nationalparks auf Sri Lanka bieten oftmals Unterkünfte direkt im Park an. Im Jeep geht es auf Safari durch die Parks, um die üppige Natur und Tierwelt zu erkunden.

Golfen
In Sri Lanka gibt es bei Colombo, Kandy und Nuwara Eliya Golfplätze, die zu einer Partie einladen. Der Golfplatz von Nuware Eliya strahlt ein britisches Flair aus und ist auch für ein Clubsandwich einen Abstecher wert.

Teetrinken
Sri Lanka zählt zu den größten Exportländern für Tee der Welt. Vor allem im Hochland, wo das Wetter fast europäisch ist, ist eine gute Tasse Tee mit Gebäck am Nachmittag zu empfehlen. Besonders schön ist die Teestube in der Mackwood Teeplantage.

Hier geht es zu unseren Hotels in Sri Lanka.

Wissenswertes für Ihre Sri Lanka Reise

Klima und Wetter auf Sri Lanka

Das Wetter auf Sri Lanka wird durch die Gebirge im Innern, die Nähe zum Äquator und die Monsune maßgeblich beeinflusst. Die Trocken- und Regenzeiten auf Sri Lanka laufen gegenläufig von Ost nach West. Im Osten und Norden ist von Mitte Mai bis Ende September Trockenzeit, von Oktober bis Mitte April im Westen und Süden. Die beste Reisezeit hängt also vom Ziel auf Sri Lanka ab, eine Sri Lanka Rundreise kann entsprechend ganzjährig geplant werden. Für den Osten ist die beste Reisezeit von April bis September, im Süden und Westen von Dezember bis April. Im Norden herrschen ganzjährig warme Temperaturen, die Regenzeit ist nicht so stark ausgeprägt, daher kann es im Norden von Januar bis Oktober bei Sri Lanka Rundreisen bereits kühl werden.

Die beste Reisezeit für Surfer ist für die Ostküste Mai bis September und im Westen und Süden Dezember bis April. Für Taucher sind die Monate März und April an der Südküste die beste Reisezeit für Sri Lanka.

Mehr Informationen zum Klima und Wetter für Rundreisen durch Sri Lanka sind hier zu finden.

Mehr Informationen zum Wetter auf Sri Lanka

 

Anreise nach Sri Lanka

Der internationale Flughafen Bandaranaike liegt 35 km von Colombo entfernt. Es gibt Direktflüge ab Europa nach Colombo.

Der internationale Flughafen Mattala Rajapaksa liegt 18 km von Hambantota entfernt. Der Flughafen wird nur innerhalb Asiens und von Dubai und Abu Dhabi angeflogen.

Weitere nationale Flughäfen sind auf Sri Lanka vorhanden.

 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Sri Lanka beträgt + 4:30 Stunden (MEZ).

Unsere Sri Lanka Spezialistin unterwegs für Sie

Reisetipps und Reiseberichte von Ihren Sri Lanka Experten finden Sie auf unserem Reiseblog.