5 Top Tipps für Sri Lanka 

Die Insel Sri Lanka trägt nicht umsonst den Namen “Perle des indischen Ozeans”, sie ist nach wie vor traumhaft schön und ein echtes Schmuckstück. Der zunehmende Tourismus bringt viele Annehmlichkeiten mit sich, die Infrastruktur ist sehr gut und an Restaurants und Hotels fehlt es vieler Orts nicht. Aber auch in den touristisch erschlossenen Küstenorten finden sich noch abgelegenere Plätze, die nur darauf warten entdeckt zu werden. In unseren 5 reisefieber Tipps haben wir unsere Highlights neben den klassischen Sehenswürdigkeiten für eine Reise auf Sri Lanka zusammen gestellt.

1. Hikkaduwa Strände und Maritimer Nationalpark:

Der Strand in Hikkaduwa ist größtenteils sehr breit und ziemlich sauber. Nur an manchen Stellen am Anfang des Ortes wurde viel Sand abgetragen. Bis zum ruhigeren Teil des Strandes in der Ortsmitte sind am Strand viele Tauch- und Surfschulen zu finden. Die Brandung am Mainspot ist allerdings recht stark, für Anfänger nur bedingt geeignet. Am Ortsanfang ist der Maritime Nationalpark zu finden. Für ca. 2.000 LRK können Schnorchelausflüge zu den vorgelagerten Riffen des Nationalparks gebucht werden.

Das Highlight sind die Wasserschildkröten in Hikkaduwa, mit etwas Glück können die auch direkt am Strand am Nationalpark beobachtet werden. Nach einem aktiven Tag muss der Hunger gestillt werden. Es gibt zwar zahlreiche Restaurants direkt am Strand, aber wer es etwas authentischer mag, sollte sich an der Hauptstraße nach einem kleinen Lokal umsehen. Für den kleinen Hunger ist der #1 Rotty Shop eine perfekte Anlaufstelle, hier gibt es sehr leckere und günstige Rotties.

Alle, die den Tag bei einem Cocktail mit Blick auf’s Meer ausklingen lassen wollen, sollten sich eine der vielen Strandbars aussuchen. Hier ist alles zu finden, ruhig und chillig genauso wie Partymusik. Besonders schick ist die Bar vom Mambos.

Hikkaduwa hat auch eine kleine Clubszene zu bieten, die vielen Auswanderer und Touristen feiern hier mit den Einheimischen bis in die frühen Morgenstunden.

 

2. Turtle Bay von Mirissa:

Auch in Mirissa sind die Strände gut erschlossen mit zahlreichen Restaurants und Bars, Ausflügen zum Walewatching und Tauchschulen. Etwa 10 Minuten zu Fuß,

an der Straße entlang, ist ein abgeschiedener Strand, die Turtle Bay, zu finden. Das Besondere an der Turtle Bay sind, wie der Name vermuten lässt, die Wasserschildkröten!

Schon beim Schnorcheln am Morgen können im Westen Wasserschildkröten angetroffen werden. Wenn man die Tiere in Ruhe fressen lässt, hat man die Möglichkeit sie ausführlich zu beobachten. Gegen Abend ist im Osten der Bucht ein toller Platz um den romantischen Sonnenuntergang zu genießen und mit etwas Glück kann man hier an den Felsen auch Schildkröten beim Abendmahl entdecken. Die Komposition aus Fischerbooten, Palmengesäumten Strand und rosa bis blutrotgefärbten Himmel ist in jedem Fall ein wunderschönen Anblick, den man bei einem Aufenthalt in Mirissa nicht missen sollte.

Die Turtlebucht in Mirissa ist nicht nur unter Wasser toll zum Schnorcheln, sondern bietet auch über Wasser einen schönen Anblick
Mirissa Sri Lanka Turtlebucht Fischer

3. Zugfahrt im Hochland:

Sowohl von Kandy als auch von Ella aus sind die Zugfahrten nach Nuwara Eliya traumhaft schön. Der Weg führt durch grüne Teeplantagen ins kühle Hochland.

Unbedingt einen Schal oder Pullover einpacken, es kann dort oben sehr frisch werden. Eine Zugfahrt in Sri Lankas Hochland ist zwar nicht die schnellste Fortbewegungsform, denn der Zug fährt nur rund 30 km/h, aber sicherlich die schönste. In der ersten Klasse können Sitze mit großen Panoramafenstern gebucht werden. Aber das eigentliche Highlight ist, an der Tür zu stehen und sich den Wind um die Nase wehen zu lassen.

Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, denn es gibt keine Sicherung!

 

4. Surfen in Arugambay:

Sri Lanka ist das ganze Jahr ein tolles Ziel zum Wellenreiten, die Südwestküste eignet sich bis von November bis April und die Ostküste ab Mai bis Oktober. Besonders viele und gute Surfspots für Anfänger und Profis sind rund um das Surferdörfchen Arugambay an der Ostküste zu finden.

Der Ort ist komplett auf Surfer ausgelegt und besticht durch seine lässige und entspannte Atmosphäre. Anfänger können bei einer der vielen Surfschulen einen Kurs buchen, der Surfspot Elephant Rock eignet sich mit sanften Wellen hervorragend zu üben. Geübte Surfer können sich entweder mit dem Tuktuk zu einem der umliegenden Spots fahren lassen oder sich am Mainpoint, an der Spitze des Ortes, mit den Profis messen.

Bei einem kühlen Getränk lassen sich die Surfer hier auch gut beobachten. In den vielen Restaurants und Bars am Strand und im Ort stehen zwar Alkoholische Getränke meistens nicht auf der Karte, werden aber unter der Hand verkauft.

Daneben gibt es auch ein paar offizielle Bars wie das Siam View, die eine Schanklizenz haben.

Mit dem Tuktuk geht es zum Surfspot in Sri Lanka
Mit dem Tuktuk geht es zum Surfspot in Sri Lanka

5. Elefanten waschen in zwischen Colombo und Kandy:

Sri Lanka ist die Heimat der indischen Elefanten. Viele Nationalparks auf der Insel bieten die Möglichkeit während einer Safari die grauen Riesen zu beobachten. Leider werden jedoch immer noch vieler Orts Elefantenritte angeboten und die Elefanten mit dicken Ketten und Schlägen gefügig gemacht.

Ein Projekt in Kegalle kämpft dafür, dass Mahuts lernen ihre Elefanten nur mit Kommandos und ggf. dem eigenen Körpergewicht zu trainieren.

Dieses Projekt gibt Besuchern die Gelegenheit den Elefanten ungewohnt Nahe zu kommen. Während eines Spaziergangs lernt man den Elefanten zunächst etwas kennen, das Temperament und der Charakter der Tiere ist ganz unterschiedlich. Beim Füttern können die ersten Freundschaften geschlossen werden, bevor es am Nachmittag zum absoluten Highlight kommt: das Elefantenwaschen. Dabei liegt der Elefant bequem im angenehm temperierten Wasser während die Besucher seinen oder ihren Rücken schrubben. Ein unvergessliches Erlebnis.

Bei einer Sri Lanka Reise gibt es viel zu entdecken. Das kulturelle Dreieck von Anuradhapura, Sigiriya und Polonnaruwa, der Zahntempel von Kandy, der unberührte Nordosten, die Tierwelt der Nationalparks und das grüne Hochland. Die Reisefieber Reisen Tipps sind kleine Ergänzungen, die die Reise durch Sri Lanka vielleicht noch ein bisschen besonderer machen.

Alle Sri Lanka Reisen auf einen Blick und viele Informationen rund um das Land.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar