Kambodscha – das Land der Khmer

Kambodscha fasziniert mit beeindruckenden Tempelanlagen eines vergangenen Königreichs, abwechslungsreicher Landschaft, einfachen Dörfern, der aufstrebenden Hauptstadt Phnom Penh und traumhaften Stränden. Die Tempelanlagen rund um Angkor Wat sind weltberühmt und eines der Highlights eines Kambodscha Urlaubs. Weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten Kambodschas sind die Zeugnisse des Regimes der Roten Khmer rund um Phnom Penh. Aber auch landschaftlich ist Kambodscha reizvoll. Das flache Land rund um den mächtigen Mekong ist üppig grün, an seinen Ufern sind kleine Dörfer zu sehen und mit etwas Glück können bei einer Flussfahrt Mekong Delfine gesichtet werden. Kambodscha besteht zu fast 75% aus tropischen Wäldern, in denen es aufregende Wanderungen zu Wasserfällen gibt. Durch die angrenzenden Länder Thailand, Vietnam und Laos kann ein Kambodscha Urlaub ideal mit weiteren Ländern Indochinas kombiniert werden.

Kambodscha Traumurlaub anspruchsvoll mit dem Reiseveranstalter reisefieber planen und reisen.

Klima und Wetter in Kambodscha

Das Wetter in Kambodscha ist konstant tropisch-feuchtwarm. Vom Monsun wird das Jahr in zwei wesentliche Jahreszeiten unterteilt. Eine kühlere Trockenzeit von November bis März und eine Regenzeit von April bis Oktober, in der es vor allem ab Nachmittag regnet. Die beste Reisezeit für Kambodscha ist von November bis März.

Mehr Informationen zum Wetter in Kambodscha

 

Anreise nach Kambodscha

Anreise mit dem Flugzeug
Der international Flughafen Pochentong in Phnom Penh liegt 10 Kilometer außerhalb. Es gibt Direktflüge von Thailand, Malaysia und Vietnam.

Der internationale Flughafen Siem Reap-Angkor ist der höher frequentierte Flughafen und wird auch von Hongkong und Singapur aus angeflogen.

Anreise mit dem Zug
Der Grenzübergang Trapeang Kreal verbindet Kambodscha mit Laos und kann mit dem Zug passiert werden.

Anreise per Boot
Der Hafen von Phnom Penh kann durch das Mekong-Delta erreicht werden, es gibt Flusskreuzfahrten ab/ bis Saigon. Der wichtigste Hafen Sihanoukville ist auch von Vietnam aus erreichbar.

 

Zeitverschiebung

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Kambodscha beträgt + 6 Stunden (MEZ).

 

Reiseziele in Kambodscha

Eine Reise durch Kambodscha ist so abwechslungsreich wie die Landschaft durch die sie führt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt Angkor, aber es gibt noch mehr zu entdecken.

Angkor
Unweit von Siem Reap erstrecken sich die berühmten Tempelanlagen auf einem Areal von 200 km² und sind umgeben von dichtem Dschungel, der die Tempel einst unter sich begraben hatte. Um 802 n.Chr. gegründet, lebten zur Blütezeit des Khmer-Reiches im 12. und 13. Jahrhundert angeblich mehr als eine Million Menschen dort, unvorstellbar zur damaligen Zeit. Die Tempelanlagen waren einst im Zentrum von Siedlungen errichtet worden. Diese Siedlungen wurden jedoch aus Holz erbaut und sind daher Jahrhunderte später nicht mehr vorhanden. Der bekannteste und am häufigste dargestellte Tempel ist Angkor Wat mit dem davorliegenden Seerosenteich. Besonders reizvoll ist Angkor Wat im Licht des Sonnenauf- oder Sonnenuntergangs. Über die Anlage verteilt liegen unzählige Tempel und Heiligtümer, so dass sich ein mehrtägiger Besuch Angkors lohnt. Besonders nennenswert sind die Anlage Angkor Thom, der Bayon-Tempel und der vom Urwald überwachsene Ta Prohm.

Siem Reap
Siem Reap ist vor allem Ausgangspunkt für Touren nach Angkor. Die Stadt selbst ist vor allem für den großen Nachtmarkt und ihr Nachtleben auf der Pub Street bekannt. Hier können die Nächte nach einem ereignisreichen Tag durchgefeiert werden. Etwas Erholung verspricht eine Bootsfahrt vor den Toren von Siem Reap auf dem Tonle Sap.

Phnom Penh
Kambodschas Hauptstadt hat eine sehr bewegende und umkämpfte Geschichte hinter sich. Bis zur ersehnten Rückkehr Prinz Sihanouks, der „Autorität“ Kambodschas wurde sie von Franzosen, den Rote Khmer, Vietnamesen und der UNO umkämpft. Aus diesen stürmischen Zeiten sind noch heute unzählige Spuren in Phnom Penh zu finden, diese zählen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Kambodschas: Das Toul Sleng Museum als Mahnmal des Völkermordes während dem Regime der Roten Khmer, die berühmte Silber Pagode, der Wat Phnom und der Königspalast. In Phnom Penh treffen sich der Tonle Sap und der Mekong und bieten der Stadt eine schöne Promenade, die zum Verweilen einlädt.

Kampong Som
Kampong Som, auch bekannt als Sihanoukville, liegt am Golf von Thailand und bietet einige der schönsten Strände Kambodschas. Diese Region sind hervorragend für einen Badeurlaub in Kambodscha geeignet. Trotz der zunehmenden touristischen Infrastruktur hat sich Sihanoukville sein entspanntes Flair bewahrt.

Banlung
Die nordöstlichste Provinz Kambodschas, Rattanakiri, gehört noch immer zu den touristisch unerschlossenen Gebieten des Landes. Von der Provinzhauptstadt Banlung aus lässt sich eine wahre Entdeckungsreise in den unberührten Dschungel unternehmen. Eine vielfältige Flora und Fauna in einer wunderschönen Landschaft warten darauf, entdeckt zu werden. Vielleicht begegnet Ihnen hier auch der eine oder andere Elefant!

 

Essen und Trinken in Kambodscha

Das Essen in Kambodscha ist dem thailändischen Essen sehr ähnlich, die Küche ist jedoch weniger scharf. Im Wesentlichen besteht die Küche in Kambodscha aus traditionellen Khmer Gerichten, die mit milden Gewürzen zubereitet werden. Einflüsse aus anderen asiatischen Ländern wie China, Vietnam oder Indien und auch aus Europa haben die kambodschanische Esskultur durch neue Gewürze und Essgewohnheiten nachhaltig geprägt. So ist heute ein breites Spektrum an unterschiedlichen Gerichten und Zubereitungsmethoden zu finden. Vor allem in Phnom Phen ist die Auswahl an Restaurants groß. Besonders beliebt sind Suppen mit Gemüse- und Fleischeinlagen, Fischgerichte, Meeresfrüchte und Hähnchen. Der Reis ist auch in Kambodscha ein wesentlicher Bestandteil der Mahlzeit, am Morgen, zu Mittag und am Abend.

 

Aktivitäten in Kambodscha

Eine Kambodscha Reise bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten für Outdoor Aktivitäten- von entspannt am Strand oder auf dem Schiff über aktiv in den Bergen oder Unterwasser.

Flusskreuzfahrten und Bootsfahrten
Die sogenannten „Floating Villages“ oder „schwimmenden Dörfer“ befinden sich auf dem Tonle Sap See und können mit dem Boot von Siem Reap und Phnom Penh erreicht werden. Die Dörfer auf dem Wasser sind ein sehr anschauliches Beispiel dafür, wie unterschiedlich Menschen ihren Lebensraum gestalten.

Auf den Flusskreuzfahrten auf dem Mekong kann man die Natur und Kultur Kambodschas kennenlernen oder auch in die über den Fluss verbundenen Ländern Thailand, Laos und Vietnam reisen.

Kajak
Auf den Flüssen, die Kambodscha durchziehen und dem größten See Südostasien können zahlreiche Kajaktouren unternommen werden. Besonders schön sind Kajaktouren bei Kratie, da hier mit etwas Glück die Mekong Flussdelfine beobachtet werden können.

Mountainbike
Mit dem Mountainbike lässt sich die herrliche Landschaft von Kambodscha besonders gut erkunden. Es sind Fahrradtouren entlang der Flüsse und Felder aber auch durch die Tempelanlage Angkor möglich.

Tauchen
In der Nähe von Sihanoukville liegen viele Korallenriffe direkt vor der Küste und bieten Tauchern und Schnorchlern eine bunte und artenreiche Unterwasserwelt. Zu den vorgelagerten Inseln können zudem Ausflüge mitsamt Übernachtung gebucht werden. Ein weiterer beliebter Tauchspot in Kambodscha ist Koh Kong. Hier ist es noch etwas ruhiger, es sind aber bereits Tauchschulen vorhanden.

Strand und Inselhüpfen
Die schönsten Strände Kambodschas befinden sich in Sihanoukville und den vorgelagerten Inseln, die man mit einem kleinen Boot erreicht. Während Sihanoukville schon belebter ist, sind die kleinen Inseln vor der Küste ideal für Ruhesuchende geeignet.

Wandern und Trekking
Die abwechslungsreiche Landschaft von Kambodscha eignet sich bestens sowohl für leichte Wanderungen als auch für ausgiebige, mehrtägige Trekking Touren. Besonders schön sind die Touren durch die Regenwälder des Virachey Nationalpark in Ratanakiri oder den Gebirgen von Kardamom.

Wellness und Spa
In Kambodschas Wellness und Spa Resorts, zum Beispiel in Siem Reap, kann man bei Massagen und Anwendungen zwischen den ereignisreichen Ausflügen entspannen.