Absolutes Pflichtprogramm bei einem Bangkok Trip: eine Fahrt auf dem Chao Phraya

5 Top Tipps für Thailands Hauptstadt

Bangkok kämpft mit den Vorurteilen einer asiatischen Großstadt – alles ist laut und dreckig. Dabei gibt es hier immer wieder Neues zu entdecken und mit ein paar Tipps wird der Bangkok Aufenthalt wunderschön und unvergesslich. Thailands Hauptstadt dient als Drehkreuz, sodass sich ein Stopover während Ihrer Thailand Rundreise anbietet.

1. Bangkok zu Fuß erkunden

Haben Sie keine Angst vor der Metropole- der Verkehr und das Straßensystem von Bangkok sieht auf den ersten Blick chaotisch aus, auf den zweiten Blick lässt sich jedoch erkennen, dass alles ganz geordnet zugeht. Lassen Sie sich durch die Straßen treiben und verlassen Sie die Hauptstraße Khao San Road und ihre ruhigere Schwester Soi Rambutri, um so einen Eindruck des echten Bangkoks zu erhaschen. Eine Straßenkarte gibt es in den Hotels an der Lobby oft umsonst. Wenn der Rückweg zu lange wird, einfach in den Skytrain oder in eines der vielen Tuk Tuks einsteigen und zurück zum Hotel bringen lassen. Wem die Füße nach einem Tagesausflug schmerzen, für den stehen Fußmassagen für wenig Geld an jeder Straßenecke bereit.

2. Bangkoks Sehenswürdigkeiten vom Fluss aus ansteuern

Ideal um sich einen guten Überblick zu verschaffen und zudem ein günstiges Fortbewegungsmittel in Bangkok sind die Expressboote auf dem Chao Phraya River. Eine schnelle, günstige und smogfreie Möglichkeit sich von der Neustadt in die Altstadt Bangkoks und Chinatown und den wichtigsten Sehenswürdigkeiten bewegen. Die Haltestellen und Fahrtzeiten sind auf den Fahrplänen an den Piers angezeigt.

Absolutes Pflichtprogramm bei einem Bangkok Trip: eine Fahrt auf dem Chao Phraya
Darf bei keinem Bangkok Trip fehlen!

Die wichtigsten Haltestellen:

  • Sathorn: Umsteigemöglichkeit zum Skytrain Station Saphan Taksin, alle Hotelshuttles halten hier.
  • Si Phraya: Hier liegt das Royal Orchid Sheraton und die dazugehörige Shopping Mall River City. Außerdem legen hier viele Ausflugsboote ab. Kostenlose Hotelshuttle gibt es bis hierher.
  • Ratchawong: Direkter Weg nach Chinatown.
  • Memorial Bridge: Blumenmarkt – Pak Klon Talat Flower Market
  • Tha Thien: Von diesem Pier gibt es eine Fähre zum Wat Arun und man kann zum Wat Pho zu Fuß gehen.
  • Tha Chang: Hier geht es zum Grand Palace

Spezielle Touristenboote halten an den gleichen Piers, sind aber bei weitem nicht so authentisch und günstig wie die Expressboote.

Tempelanlage Wat-Arun
Tempelanlage Wat-Arun bei Sonnenuntergang.

Reisefieber Tipp: Ein toller Blick vom Fluss aus ergibt sich am frühen Morgen oder zum Sonnenuntergang auf den Tempel Wat Arun. Absolut empfehlenswert.

3. Land und Leute auf den einheimischen Märkten Bangkoks kennenlernen

Natürlich gibt es in Bangkok alles was das Souvenir Herz begehrt, von traditioneller Handwerkskunst bis hin zu Plagiaten. Neben dem klassischen Nachtmarkt an der Patong Road mit vielen Touristen hat Bangkok aber noch viele andere, etwas authentischere Märkte zu bieten, auf denen die Thailänder selbst auch einkaufen.
Die Märkte befinden sich in kleinen Gassen inmitten der Stadt und man bekommt so einen guten ersten Eindruck von „Land und Leute“. Fast jedes Viertel Bangkoks hat einen eigenen Markt, hier unsere Highlights:

Chatuchak-Weekend-Market
Über 900 Stände auf dem Wochenendmarkt laden zum entdecken ein.

Nachtmarkt Asiatique-The Riverfront: seit 2012 ist direkt am Chao Phraya Fluss ein großes Areal entstanden, an dem es eine bunte Mischung von thailändischen Garküchen, internationalen Foodketten, Kunst- und Handwerkständen sowie Cabaret Darstellungen zu bestaunen gibt.

Bangkok Wochenendmarkt – Chatuchak Weekend Market: Dieser Wochenendmarkt findet immer samstags und sonntags statt und befindet sich auf einem riesigen Gelände mit Ständen im freien und überdacht. Am Eingang erhalten die Besucher einen Lageplan, um sich zu Recht zu finden. Die über 9000 Verkaufsstände bieten ein breites Warenangebot. Der Markt ist einfach mit der Metro oder dem Skytrain zu erreichen.

Pratunam Textilmarkt: Die wohl beste Alternative zum Wochenendmarkt, die auch unter der Woche geöffnet hat. Hunderte Marktstände, dichtes Gedränge und eine schier unendliche Auswahl an Bekleidung wartet auf sie. Der Markt ist zum Teil unter freien Himmel und zum Teil in einem überdachten Marktgelände untergebracht. Obwohl der Markt eigentlich für Großhändler gedacht ist, verkaufen die Markthändler auch in kleineren Mengen an Passanten. Zum Markt kommen sie am besten mit dem Skytrain.

Bangkok Blumenmarkt – Pak Klon Talat Flower Market: Der große Blumenmarkt hält neben der berühmten thailändischen Orchidee, Blumen und Pflanzen aller Art für Sie bereit. Die frischen Blumen werden in den frühen Morgenstunden angeliefert, daher ist es dann am hektischsten. Der Markt ist ganztägig geöffnet. Hin kommt man besten mit dem Taxi oder mit einem Expressboot nach Tha Rachini oder Saphan Phut.

Indischer Markt – Phahurat Markt: In „Little India“ gelegen, direkt neben Chinatown. Hier werden Stoffe und Textilien aller Art gehandelt, darunter Baumwollstoffe, Seidenstoffe, Saris, Kleider und Hosen. Natürlich dürfen indische Spezialitäten, Gewürze und Haushaltswaren hier nicht fehlen.

Reisefieber Tipp: Noch mehr kulinarische Highlights können Sie bei einer Foodtour durch Bangkok genießen. Sprechen Sie uns für mehr Informationen an.

4. Chinatown in Bangkok besuchen

Okay, Sie sind in Thailand und wollen eigentlich diese Kultur kennenlernen. Ein Ausflug in Bangkoks Chinatown gehört jedoch zur Kultur dieser Stadt genauso dazu, wie die vielen Tempel. Dieser bunte und umtriebige Stadtteil zählt zu den ältesten Stadteilen Bangkoks und ist eine Sehenswürdigkeit für sich. Lassen Sie sich durch kleinen, engen Gassen mit exotischen Gerüchen treiben und bestaunen Sie die Verschmelzung der thailändischen und chinesischen Garküchen, volle Läden mit Kleidung allerhand Plastikware, deren Verwendungszweck nur schwer zu verstehen ist. Mit dem Expressboot, der U-Bahn oder mit dem Tuk Tuk kann Chinatown erreicht und verlassen werden.

5. Bangkoks Sehenswürdigkeiten

Auch wenn es abseits der touristischen Pfade vieles in Thailands Hauptstadt zu entdecken gibt, die wesentlichen Sehenswürdigkeiten von Bangkok sollten bei einem Besuch in der Metropole nicht fehlen. Bei den 400 Tempeln in Bangkok werden Sie nicht alle besichtigen können, zu den wichtigsten zählen Wat Pho, Wat Arun, Grand Palace und Wat Phra Kaeo. Für die Sightseeingtour gibt es auch ein paar Tricks, die wir gerne weitergeben möchten.
An den Tagen an denen Sehenswürdigkeiten in Bangkok auf dem Programm stehen, kleiden Sie sich am besten direkt entsprechend. Was genau bedeutet das? Ziehen Sie Schuhe an, die sich einfach und bequem an und ausziehen können. Viele Tempel in Asien und damit auch in Bangkok sind nur ohne Schuhe zu betreten. Lästiges Schuhe schnüren kann durch das richtige Schuhwerk umgangen werden. Als Frau sollten Sie darauf achten, dass ihre Schultern bedeckt sind, zur Sicherheit am besten ein großes Tuch dabeihaben, das wiegt nicht viel und kann leicht über die Schultern gelegt werden, falls das T-Shirt nicht ausreichend bedeckt. Auch die Knie sollten bedeckt sein, das gilt für Frauen und Männer.

Grand-Palace Tempel in Bangkok

Einen Überblick über die Highlights in Bangkok und Umgebung finden Sie bei unseren Thailand Reisebausteinen.

Wie geht es nach Bangkok weiter? Starten Sie ihre Thailand Rundreise ab Bangkok. Entdecken Sie den Norden Thailands mit Dschungelabenteuern und exotischer Tierwelt, das etwas ruhigere Osthailand (Isaan) an der Grenze zu Laos und Kambodscha oder fliegen Sie weiter in den Süden von Thailand. Ob Strandurlaub auf einer Insel, Inselhüpfen oder Tauchen – auf Thailands Inseln ist für jeden etwas dabei. Hier geht es weiter zu unseren Inseln.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar