Koh Chang

Koh Chang – Elefanteninsel im Golf von Thailand

Koh Chang, die zweitgrößte Insel Thailands, liegt im Golf von Thailand nahe der kambodschanischen Grenze und gehört zum Mu Koh Chang Nationalpark. Die „Elefanteninsel“, wie Koh Chang auf Thailändisch heißt, bietet tropische Strände und im Inselinneren einen bergigen Regenwald. Die meisten Hotels, Restaurants und Läden haben sich an der Westseite der Insel angesiedelt, hier finden sich auch die schönsten Strände. Doch auch die dünn besiedelte Ostseite ist einen Besuch wert. Koh Chang wurde recht spät vom Tourismus entdeckt und ist daher noch nicht überlaufen, wer hier Ruhe und Strandentspannung sucht, wird diese auch finden. Wem am Strand langweilig werden sollte, dem stehen viele Aktivitäten zur Verfügung: Die Riffe im Süden der Insel laden zum Schnorcheln ein, während es sich im Regenwald hervorragend wandern lässt. Unweit von Koh Chang liegen auch die kleinen Inseln Koh Maak und Koh Kood, die sich zum Inselhopping bestens eignen.

Klima und Wetter auf Koh Chang:

Prinzipiell hat Koh Chang ganzjährig gutes Wetter und wird auch „Nettwetterinsel“ genannt. Das bergige Inselinnere beschert der Westküste ein Mikroklima mit wenig Regen. Die beste Reisezeit ist jedoch zwischen November und März, dann fällt am wenigsten Regen. Generell fallen die Temperaturen ganzjährig nicht unter 23 Grad Celsius und tagsüber ist es angenehm heiß. Von April bis August ist es etwas regnerischer, aber dennoch warm. Der meiste Regen fällt im September und Oktober.

Anreise nach Koh Chang

Anreise mit dem Flugzeug

Der Koh Chang am nächsten gelegene Flughafen ist Trat, den man von Bangkok in ca. 1 Stunde erreicht. Von dort aus geht es mit dem Taxi oder Minibus zum Fährterminal.

Anreise mit dem Bus

Busse vom Busbahnhof von Bangkok (Ekkamai) fahren stündlich über Trat zum Fährterminal. Die Fahrt dorthin dauert ca. 5 Stunden.

Anreise mit der Fähre

Von den beiden Fährterminals fahren stündlich Personen- und Autofähren nach Koh Chang. Die Überfahrt dauert ca. 40 Minuten, alternativ gibt es auch Schnellboote (ca. 8 Minuten Fahrzeit).
Die Fähren und Boote operieren zwischen 6 Uhr und 19 Uhr.

Zeitverschiebung auf Koh Chang

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Koh Phangan beträgt +6 Stunden (MEZ).

Strände von Koh Chang

Die meisten und schönsten Strände sind an der touristisch besser erschlossenen Westküste der Insel zu finden.

White Sand Beach ist der nördlichste Strand der Westküste und der Hauptstrand der Insel. Daher ist auch die Anzahl der Hotels, Restaurants und Geschäfte nirgendwo höher. Daher gehört White Sand Beach auch zu den beliebtesten Stränden der Insel. Der ca. 3,5 km lange weiße Sandstrand fällt sehr flach ins Meer ab und eignet sich daher gut zum Baden für Familien mit Kindern. Hier lässt sich der Sonnenuntergang in einer der Strandbars hervorragend genießen.

Khlong Prao: Der Stand erstreckt sich zwischen dem Kap Chai Chet und dem langgezogenen Dorf Khlong Prao entlang der Uferstraße. Er wird durch einen Fluss mit Lagune in drei Abschnitte geteilt und gehört zu den schönsten Stränden der Insel. Gesäumt von Palmen und Seepinien finden Naturliebhaber vor allem am südlichen Ende des Strandes ein ruhiges Plätzchen, der Strand fällt auch hier flach ins ruhige Meer ab. Khlong Prao gehört zu den ruhigeren Stränden der Insel.

Kai Bae Beach: Der 2,5 Kilometer lange Strand ist in drei Abschnitte gegliedert und wartet mit zahlreichen Restaurants und Bars auf. Vom feinen Sandstrand mit Palmen hat man einen fantastischen Blick auf die vorgelagerten Inseln.

Lonely Beach: Im Süden an der Westküste der Insel gelegen ist der Lonely Beach (Hat Ta Nam) die Hochburg der Backpacker. Die Hauptstraße der Insel führt von Norden aus über steile Pisten und durch den Regenwald, ehe man den kleinen Strand erreicht. Unterwegs bieten sich immer wieder fantastische Ausblicke über die kleinen Buchten. Der Strand selbst ist ca. 1 km lang und teils etwas steinig, am nördlichen Ende zum Baden jedoch gut geeignet. Der Regenwald schmiegt sich hier eng ans Meer und sorgt so für eine tolle Strandatmosphäre.

Klong Koi Beach: Ganz im Süden von Koh Chang erstreckt sich der kleine Strand von Bang Bao. In den letzten Jahren wurden hier einige Resorts und Bungalowanlagen gebaut, dennoch ist es am Strand ruhig und es herrscht eine entspannte Atmosphäre.

Long Beach: Gaz im Süden der Ostseite Koh Changs gelegen ist dieser Strand ein wahrer Geheimtipp, was einen einfachen Grund hat: er ist nicht vom westlichen Teil der Insel erreichbar, darüber hinaus muss eine steile Offroad-Piste bewältigt werden. Allerdings teilt man sich diesen Strand dann nur mit wenigen Menschen und einer kleinen Bungalow-Anlage.

Sehenswürdigkeiten auf Koh Chang

Bang Bao liegt im Süden der Westküste und ist ein charmantes, auf Stelzen im Wasser erbautes Dorf.
Neben einem Leuchtturm und einem schönen Pier gibt es hier auch viele Seafood-Restaurants. Vom Betonpier mit vielen kleinen Souvenirshops legen die Boote zu Schnorchel- oder Tauchausflügen und zur Weiterfahrt auf die Inseln Koh Wai, Koh Maak und Koh Kood ab.

Der Khlong Phlu Wasserfall liegt am gleichnamigen Dorf im mittleren Teil der Westküste und ist mit einer kurzen Fahrt (ca. 2 km) ins Inselinnere erreichbar. Von dort aus geht es zum Fuß bis zum Wasserfall, der vor allem in der Regenzeit sehr beeindruckend ist. Unterhalb des Wasserfalls gibt es einen blaugrün schillernden Pool, der zum Baden einlädt. Da der Wasserfall im Nationalpark liegt, ist ein kleines Eintrittsgeld fällig. An der Nordostseite der Insel liegt der Than Mayom Wasserfall, der eigentlich aus drei Wasserfällen entlang des Flusses besteht. Von der Hauptstraße aus erreicht man die Wasserfälle nach einer ca. 45-minütigen Wanderung.

Wer die Ostseite der Insel erkundet, sollte unbedingt den Mangrovenwald besuchen: auf dem Mangrove Forest Walk geht es über Holzstege durch die surreale Landschaft bis hin zum Meer. Hier lässt sich die Umgebung in vollen Zügen genießen und es ist meistens sehr ruhig.

Essen und Trinken auf Koh Chang

Die Restaurants in den Urlaubsorten und in größeren Hotels auf Koh Chang bieten meistens thailändische und internationale Speisen an. Die thailändischen Gerichte in den touristischen Restaurants sind an den westlichen Gaumen angepasst. Echte Thai Küche findet man in kleinen thailändischen Restaurants oder Garküchen, hier ist die Schärfe nicht angepasst, am besten erst einmal vorsichtig anfangen. Am White Sand Beach und am Klong Prao Beach gibt es zudem am Abend Märkte, auf denen gutes Streetfood zu finden ist.
Wie überall in Thailand gibt es auch auf Koh Chang die unterschiedlichsten frischen Fruchtsäfte und Shakes sowohl in Restaurants als auch an Strand- und Straßenständen. Nationale Biermarken wie Singha, Leo und Chan sowie und Cocktails können überall bestellt werden, bei internationalen Biersorten ist die Auswahl auf einige wenige Sorten beschränkt.

reisefieber Geheimtipp: Im Örtchen Ban Khlong Son im Norden der Insel gibt es im Blues Blues Arts & Food Restaurant herrliches thailändisches Essen in tollem Ambiente.

Aktivitäten auf Koh Chang

Ein Urlaub auf Koh Chang ist dem Baden, Schnorcheln, Tauchen sowie dem Entspannen und Sonnen gewidmet.

Strand und Baden

An den zahlreichen Stränden von Koh Chang finden sowohl Familien, Ruhesuchende als auch Partyurlauber ihren perfekten Badurlaubsort.
Mehr Informationen dazu unter Strände auf Koh Chang.

Tauchen

Als Tauchrevier ist Koh Chang weniger bekannt als die weiter südlich gelegenen Inseln. Dennoch gibt es im Süden der Insel in Richtung Koh Kood einige schöne Tauchplätze und zwei versunkene Schiffe, die zum Wracktauchen einladen. Tauchschulen befinden sich allen größeren Stränden der Westküste.

Wassersport

Vor allem im Süden von Koh Chang sowie in der Nähe der unbewohnten Inseln wie etwa Koh Wai befinden sich viele gute Schnorchelplätze mit Papageienfischen und Barracudas.
An vielen Resorts und an den Stränden können Kajaks ausgeliehen werden, mit denen Sie das Meer entdecken können.

Inselhopping

Der Mu Koh Chang Meeres-Nationalpark umfasst mehr als 50 Inseln, die meisten davon sind unbewohnt. Es lohnt sich also, hier ein bisschen Zeit für Inselhopping einzuplanen. Besonders beliebt sind die Nachbarinseln Koh Maak und Koh Kood.

Wandern

Das mit Regenwald bedeckte bergige Inselinnere eignet sich hervorragend für Wanderungen. Ein lohnendes Ziel sind die Wasserfälle Klong Phlu an der Westküste sowie Klong Mayom an der Ostküste. Es gibt auch einen schönen Wanderweg, der die beiden Wasserfälle miteinander verbindet. Die Hauptwege sind gut gepflegt und auch auf eigene Faust erkundbar, für längere eignen sich geführte Wanderungen.