Die große Vielfalt an Gemüse und Früchten im asiatischen Raum erleichtert die vegane Ernährung dort.

In Deutschland ist vegane Ernährung fast normal geworden und es gibt viele Optionen, sich tierfrei zu ernähren. Wie Sie auch in Asien gut zurechtkommen weiß unsere Asienexpertin und Veganerin Larissa Gerlach. Veganes Reisen in Asien – ist das möglich?

Unsere 5 Tipps für veganes Reisen in Asien:

1) Happy Cow App

Es geht sicherlich auch ohne, aber die Happy Cow App macht das Leben als Veganer auf Reisen deutlich leichter! Die App zeigt auf einer Karte vegane und vegetarische Restaurants und Cafés in der Umgebung an und informiert über die Gerichte. Darüber hinaus werden auch Geschäfte angezeigt, die viele vegane Produkte führen. Um das Datenvolumen zu schonen, können Sie im Vorfeld Listen zu den jeweiligen Urlaubszielen anlegen. Wir finden, die kostenpflichtige App ist ihr Geld wert.

Erfahren Sie mehr über die Happy Cow App

2) Reisebüro über die Ernährung informieren

Die meisten Fluggesellschaften bieten veganes Essen an, oft sogar in verschiedenen Varianten. Dabei muss beachtet werden, dass die Essenswahl mindestens 36 Stunden vor Flug angegeben werden muss.  Auch bei vielen Hotels oder auf Rundreisen sind vegane Optionen möglich, auch hier ist es meistens nur eine Frage der rechtzeitigen Information.

Buchen Sie Ihre Langstreckenflüge bei einem Reisebüro oder bei reisefieber reisen, dann informieren Sie uns bei Buchung gerne über ihre Ernährungswünsche. Wir kümmern uns dann um den Rest.

Lecker Chili Salat
Lecker Chili Salat

3) Erklärungen in der Landessprache mitnehmen

Unterwegs in einem Land ist die Sprache manchmal eine Herausforderung. Hilfreich kann es sein, eine gedruckte Erklärung, darüber was vegan bedeutet oder welche Lebensmittel nicht verwendet werden sollen, in der jeweiligen Landessprache bei sich zu tragen. Diese Listen finden sie einfach im Internet zum ausdrucken.

4) Mein Lieblingsessen in Asien

Indonesien: Tempeh mit Morningglory

Sri Lanka: Roti Veggie für zwischendurch, Cashew Curry am Abend

Japan: Udon Nudeln (am besten vorher nachfragen, welche Brühe verwendet wird)

Südindien: Masala Dohsa und Dahl

Nepal: Dahl Baht

Palau: Im Restaurant Fish’n‘Fins gibt es eine sehr gute Auswahl an veganen und vegetarischen (westlichen) Gerichten, dort war alles lecker

Und natürlich überall: Obst, Obst, Obst

Sushi Japan vegane Version

5) Auf zu den Hipstern!

In den meisten größeren Städten und in den Metropolen ist Veganismus in den „Hipster Vierteln“ gut vertreten, da bildet Asien keine Ausnahme. Aber auch in den Surfer-Hochburgen Balis oder Lomboks sind immer mehr vegane Restaurants bzw. Optionen zu finden. Mein Highlight in Kuta (Lombok): Vegane orientalische Küche im El Bazar.

Ein Geheimtipp: In Tempeln wird manchmal buddhistisches Klosteressen angeboten, das ist oft auch vegan!

Kommentare

Schreibe einen Kommentar