Israel –

kulturelle Vielfalt und atemberaubende Landschaften

In Israel treffen multikulturelle Städte, liebliche Zypressenhaine, zerklüftete Wüstenlandschaften, bunte Korallenriffe und historische Stätten mit jahrtausendealter Kultur aufeinander. Das kleine Land im Nahen Osten bietet alles, was es für einen abwechslungsreichen Urlaub braucht und ist Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Seine Bedeutung für das jüdische Volk und die christliche Geschichte machen Israel zu einem ganz speziellen Reiseziel. Nirgendwo sonst auf der Welt findet sich eine derart große Vielfalt an Kulturen und Religionen auf so engem Raum wie in Israel. In Städten wie dem geschichtsträchtigen Jerusalem und dem boomenden Tel Aviv wird das besonders deutlich. Auch landschaftlich weist Israel einige Besonderheiten auf: Mehr als die Hälfte des Landes ist von Wüste bedeckt, insbesondere von der Negev-Wüste, die Schätze ungeahnter Schönheit birgt. Eine Reise in die Negev-Wüste ist denn auch ein unvergessliches Erlebnis. Zusammen mit Jordanien weist Israel zudem einen besonderen Rekord auf: Die Seeoberfläche des Toten Meeres bildet den tiefsten Punkt der Erdoberfläche – 400 m unter dem Meeresspiegel! Aufenthalte am Toten Meer erfreuen sich besonderer Beliebtheit, dazu trägt auch die ganzjährige Sonnengarantie bei. An manchen Orten wachsen selbst am eigentlich dürren Ufer Palmen, Weihrauch und Myrrhe.

Klima und Wetter in Israel

Im Norden des Landes herrscht mediterranes Klima, das im Süden in Wüstenklima übergeht. Die beste Reisezeit für einen Besuch ist von März bis Mai und von September bis Oktober. In den nördlicheren Regionen sind die Temperaturen dann angenehm mild. Die Sommermonate sind aufgrund der hohen Temperaturen eine gute Zeit für Badeurlaube. Israel zu bereisen ist jedoch auch an Weihnachten sehr beliebt.

Weitere Informationen zum Wetter in Israel

Anreise nach Israel

Anreise mit dem Flugzeug

Der internationale Flughafen Tel Aviv Ben Gurion von Tel Aviv ist der wichtigste Flughafen Isreals und wird von Deutschland aus von mehreren Städten direkt angeflogen. Der Flughafen liegt 20 km außerhalb der Stadt und kann mit öffentlichen Bussen und dem Expresszug erreicht werden.

Anreise mit dem Schiff

Die Häfen von Haifa und Ashod werden von Kreuzfahrtlinien angesteuert.
Von Griechenland, Zypern und Italien aus kann Israel mit einer Fähre erreicht werden.

Anreise mit dem Bus

Von Ägypten aus kann eine Anreise nach Israel mit dem Bus erfolgen.

Weitere Informationen zur Anreise nach Israel

 

Zeitverschiebung Israel

Die Zeitverschiebung zwischen Deutschland und Israel beträgt + 1 Stunde (MEZ).

 

Reiseziele in Israel

Israel ist unendlich reich an Sehenswürdigkeiten. Jerusalem, eine der ältesten Städte der Welt, ist die heutige Hauptstadt Israels und zugleich heilige Stadt der drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam. Die Altstadt Jerusalems besteht gar aus vier Teilen, einem jüdischen, christlichen, muslimischen und armenischen Viertel. Der Tempelberg mit der berühmten Klagemauer (der Berg Moriah) ist für Juden, Christen und Moslems heilig. Zu den größten Heiligtümern der Christenheit gehört die Grabeskirche sowie der Garten Gethsemane mit seinen jahrhundertealten Olivenbäumen. Der Felsendom in Jerusalem ist eines der islamischen Hauptheiligtümer und der älteste monumentale Sakralbau des Islam, seine goldene Kuppel ist von weither sichtbar.
Tel Aviv, direkt am Mittelmeer gelegen, ist eine quirlige Stadt mit jungen, weltoffenen Menschen, endlosen Sandstränden und einem regen Nachtleben. Die Stadt entwickelt sich auch zu einem wichtigen Kunst- und Kulturhotspot mit Museen, Galerien und Ausstellungen. Hier findet sich auch die weltweit größte Anzahl an weißen Bauten im Bauhausstil aus den 1930er Jahren, daher auch der Name „die weiße Stadt“.
Im Norden Israels liegt Nazareth, die Heimatstadt von Jesus Christus. Nazareth bietet viel orientalische Atmosphäre und ist landschaftlich wunderschön gelegen. In der Nähe der Ruinenstätte Qumran wurden in Höhlen die berühmten Schriftrollen vom Toten Meer gefunden, darunter die ältesten bekannten Handschriften der Bibel.
Auch landschaftlich hat Israel Außergewöhnliches zu bieten. Im Süden des Landes beeindruckt die Negev-Wüste mit atemberaubenden Landschaften aus Gebirgsrücken, Dünen, Tälern und Kratern. Hier findet sich auch die historische Weihrauchstraße zu den Wüstenstädten der Negev. Das Tote Meer fasziniert schon seit Jahrhunderten die Menschen. Durch seinen hohen Salzgehalt geht man auf der Wasseroberfläche des riesigen Salzsees nicht unter. Das Wasser sowie die trockene, pollenfreie Luft haben heilende Wirkung, Wellness-Aufenthalte sind hier sehr beliebt. Eliat, Israels einziger Badeort am Roten Meer, bietet eine wunderbar bunte Unterwasserwelt. Parallel zur Küste verläuft ein herrliches Korallenriff, das nördlichste seiner Art auf der Welt und ein Paradies für Taucher.

 

Essen und Trinken in Israel

Die Küche Israels ist sehr international geprägt, fast jede Geschmacksrichtung wird bedient. Aus der arabischen Küche stammen Techina (Sesam-Dip), Hummus (pürierte Kichererbsen mit Sesammus, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Gewürzen), Falafel (frittierte Bällchen aus Kichererbsenmehl und Gewürzen), aber auch Teigtaschen wie Samosa und verschiedene Reisgerichte, die überall serviert werden.

Ebenfalls aus der arabischen Küche stammt Schawarma. Ursprünglich wurde Lammfleisch für Schawarma verwendet, häufig findet man jedoch auch Rind- oder Hühnerfleisch in den Teigfladen. Vor allem in den Küstenregionen stehen frischer Fisch und Meeresfrüchte auf der Speisekarte. Angerichtet wird Fisch häufig mit Knoblauch, Zitronensaft und Paprika direkt auf dem Holzkohlegrill. Viele Hotels und Restaurants servieren auch koschere Gerichte, wobei es in Jerusalem eine wesentlich größere Auswahl gibt als in Tel Aviv.
Zu den beliebtesten Getränken gehören Kaffee, Tee und Softdrinks sowie leckere frisch gepresste Fruchtsäfte. Die Weinindustrie in Israel wächst und so trifft man auch immer häufiger auf Fachgeschäfte für Wein. In vielen Restaurants wird mittlerweile  eine gute Auswahl angeboten.

 

Aktivitäten in Israel

Da Israel Zugang zu gleich drei Meeren hat, stehen Wassersport und Wellness ganz oben auf der Liste der Aktivitäten.

Wassersport

Entlang des Mittelmeers, des Roten Meers und des Toten Meers finden sich viele Badestrände. An der mediterranen Küste kommen Strandurlauber insbesondere in den Städten Tel Aviv und Haifa auf ihre Rechnung. Es finden sich auch zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport, wie zum Beispiel Kitesurfen. Im Süden des Landes bildet der 10 Kilometer lange Küstenstreifen in Eliat am Roten Meer ein Sommer-Urlaubszentrum. Die Gegend ist besonders für Tauchbegeisterte interessant, da vor der Küste eine bunte Fischwelt und Korallenriffe anzutreffen sind.

Wellness

Ein einmaliges Badeerlebnis finden Ruhesuchende am Toten Meer. Hier können Wellnessanwendungen und Kuren genossen werden. Das stark mineral- und salzhaltige Wasser – der Anteil Salz beträgt 28 %, im Mittelmeer nur 3 % – der heißen Thermalquellen hat heilfördernde Wirkungen.

Wüstensafaris

In Israel bieten sich viele Möglichkeiten zu begleiten kürzeren oder längeren Touren in die Wüste Negev. Ein Ritt auf dem Rücken eines Kamels gehört selbstverständlich auch dazu!

Wandern

Vor allem der in Galiläa gelegene Arbel-Nationalpark oder das Hochland der Negev-Wüste eignen sich für Wanderungen. Es empfiehlt sich, mit detaillierten Landkarten oder auf organisierten Touren unterwegs zu sein. Die vielen archäologischen Stätten, Ruinen und abwechslungsreichen Landschaften machen das Land für Wanderer besonders interessant.